Translate

Sonntag, 1. Februar 2009

Weltbank und Albanische Regierung zerstören illegale Mafia Bauten in der Bucht von Jale







450.000 illegale Bauten in Albanien, wo sich diese Leute durch das aufstellen eines solchen Schildes: "Prone private" selbst zu Grundstücks Besitzern ernennen, in einer arachischen Tradition der "Hunnen Stürme" in Europa und der Plünderungs Feldzüge.

Wegen Grundstücks Auseinandersetzungen gab es allein in Albanien über 5.000 Tode in den letzten 15 Jahren. Tritol Anschläge gegen illegale Bauten gibt es praktisch fast jede Woche in Albanien.

Die Skrupellosigkeit dieser Gangster, welche überall die Küste illegale zubauen ist seit 10 Jahren bekannt. Fast immer fragen die vor Ort niemanden, ob ein Grundstück eventuell Dritten wirklich gehört, noch erkundigen die sich in Rathaus, oder bei einer Präfektur.

Im Schnell Gang kommen Buldozer und werden Häuser und Hotels errichtet, welche aus Geldern der Geldwäsche in der Regel stammen.

Es handelt sich um einen Einsatz in einer der besonders geschützten Staatlichen bzw. privaten "Zone Touristik", welche alle der Kontrolle des Staates unterliegen.

video


Mehr Info bei youtube Videos http://www.youtube.com/watch?v=jxLCs7MSmsE

und Balkanblog

In Jale wurden 2007 schon anhand von Satelliten Fotos 16 total illegale Bauten festgestellt. Nur die härtsten Neu Fälle wurden nun zerstört

Über 5.000 Tode nur bei Anschlägen und Morden, wegen Grundstücks Streitigkeiten in Albanien in 15 Jahren

1 Kommentar:

  1. Weltbank Präsident ordnet eine Untersuchung an, was ja wohl mehr wie normal ist.

    Wednesday, February 11, 2009
    By Richard Behar



    The president of the World Bank has ordered investigators to find out who was responsible for the cover-up of a $39 million World Bank sponsored development project that led to the razing of an Albanian coastal village in 2007.

    Robert Zoellick made the decision to probe the scandal — the World Bank management's third attempt to get to the bottom of the Albanian debacle — last December, but only went public with his decision on Feb. 9, hours after a FOX News story on the subject appeared.

    In the story, FOX revealed that managers at the World Bank, the world's largest and most influential anti-poverty agency, had provided false information in order to get a go-ahead for financing of the project from the bank's board of directors in 2005 — and then spent additional years trying to cover up its actions.

    Bank insiders, FOX News also reported, misled and stonewalled a confidential "Inspection Panel" of the bank that was commissioned by the board in late 2007 to investigate the scandal

    http://www.foxnews.com/story/0,2933,491006,00.html

    AntwortenLöschen