Translate

Sonntag, 29. November 2009

Gern gesehener Besuch bei der Bundeswehr im Kosovo: Bischof Walter Mixa




16.11.2009
MILITÄRBISCHOF MIXA IM KOSOVO Seit zehn Jahren verrichten multinationale Truppen im Kosovo einen Friedensdienst, um das friedliche Zusammenleben zwischen Serben und Kosovaren sicherzustellen. Mit derzeit 2.200 Soldatinnen und Soldaten stellt die Bundeswehr dabei das größte Kontingent der sogenannten KFOR-Truppe. Der katholische Militärbischof für die Bundeswehr, Dr. Walter Mixa, hat sie jetzt besucht - und katholisch1.tv war dabei.

MILITÄRBISCHOF MIXA IM KOSOVO


« zurück


Bw-Militaerbischof Mixa Soldaten KFOR
“Seit zehn Jahren verrichten multinationale Truppen im Kosovo einen Friedensdienst, um das friedliche Zusammenleben zwischen Serben und Kosovaren sicherzustellen. Mit derzeit 2.200 Soldatinnen und Soldaten stellt die Bundeswehr dabei das größte Kontingent der sogenannten KFOR-Truppe. Der katholische Militärbischof für die Bundeswehr, Dr. Walter Mixa, hat sie jetzt besucht – und katholisch1.tv war dabei”

   Video » 






Der Bischof Walter Mixa steht inzwischen in heftiger Kritik, weil er als Seelsorger in Schrobenhausen mindestens 5 Kinder geschlagen hat.

Kommentare:

  1. Mixa greift also die WDR-Autoren der ARD-Dokumentation „Es begann mit einer Lüge“ an.
    Dabei handelt es sich um Jo Angerer und Mathias Werth. Mixa griff im Jahre 2001 also genau
    diejenigen an, die bemüht waren, Licht ins Dunkel zu bringen, die eine überzeugende (siehe
    oben) Analyse zustandebrachten, in der sie gezielte Täuschungen und Manipulationen
    nachgewiesen (!) haben, die ganz eindeutig Mitglieder der damaligen „rot-grünen“
    Bundesregierung zu verantworten hatten, wobei im WDR-Film der Fokus auf dem damaligen
    „Verteidigungs“-Minister Rudolf Scharping lag, den in Schutz zu nehmen Herrn Dr. Mixa
    offensichtlich am Herzen liegt. Um deutlich zu machen, dass tatsächlich bewusst gelogen
    wurde, möchten wir Bischof Mixa an dieser Stelle daran erinnern bzw. kundtun, wie Willy
    Wimmer (CDU) seine Kritik an der deutschen Bundesregierung im Frühjahr 2000 im
    Bundestag formulierte. Wörtlich sagte er: „Noch nie haben so wenige so viele so gründlich
    belogen wie im Zusammenhang mit dem Kosovo-Krieg. Dafür sind Menschen
    gestorben.“ Wimmer war während des Kosovokrieges Vizepräsident der Parlamentarischen
    Versammlung der OSZE, und früherer Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium.
    Daneben möchten wir Herrn Mixa als Lektüre auch unsere in dieser Arbeit zitierten früheren
    Balkan-Artikel empfehlen, z.B. den mit dem Titel „Der Tod von Slobodan Milosevic und die
    Lügen über die Balkankriege“.
    http://www.forumaugsburg.de/s_3themen/Suedosteuropa/070430_kath-kirche/artikel.pdf

    Jetzt ist Walter Mixa, in den Medien und im BR, weil er als Pfarrer mindestens 6 Kinder geschlagen hat in einem Kinder Schulheim in Schrobenhausen.

    AntwortenLöschen
  2. Der Lügner Mixa, musste inzwischen abtreten

    AntwortenLöschen