Translate

Samstag, 17. Juni 2017

Klientel Politik rund um die Migranten Betreuung in Griechenland, identisch wie in Deutschland


  Verwaltungen, Behörden, welche überall am Schmuggel, mit der Schleuser Mafia die eigenen Geschäfte betreibt, wo Milliarden spurlos verschwinden.

Ein Griechisches Migranten Lager, wo sich kriminelle Strukturen bilden.
 
Ausgabe 2217 | 14.06.2017 | 06:00 
 
Schmuggel statt Asyl
Griechenland Im Flüchtlingscamp Softex blühen Schattenwirtschaft und Schwarzhandel. Wächter und Grenzbeamte verdienen mit
Schmuggel statt Asyl
Abgeschottet und vergessen: Im Lager Softex sieht manches nach Internierung aus
Foto: Ashley Gilbertson/VII/Redux/Laif
Yassir ist Zigarettenhändler, so weit, so gewöhnlich. Doch der Standort für sein Gewerbe ist das Flüchtlingslager Softex in Nordgriechenland. Das heißt, vor Yassirs weißem Wohncontainer, in dem er lebt, steht ein umgedrehter Pappkarton, auf dem er Zigarettenschachteln verschiedener Marken platziert, wodurch ein kleiner Marktstand entsteht. Andere Camp-Bewohner kommen vorbei und zeigen auf die eine oder andere Schachtel. Zwei Euro sind in der Regel fällig. Wie kann die Ware so billig sein? In Griechenland kosten Zigaretten in dieser Menge mindestens vier Euro. „Ich kaufe sie drüben in Mazedonien“, erzählt Yassir, der vor zwei Jahren aus Syrien geflüchtet ist, seither in Griechenland festsitzt und darauf wartet, zu seiner Familie in Deutschland stoßen zu können. Nächster Transitstaat wäre für ihn Mazedonien, aber das hält seine Grenzen gesperrt, es ist das erste Land auf der geschlossenen Balkanroute. Illegale Grenzübertritte sind keine Seltenheit und werden schwer geahndet. Wer es versucht, kommt oft mit erheblichen Blessuren, ohne Geld und Papiere nach Griechenland zurück. Wie also kann Yassir einfach so nach Mazedonien, um Ware einzukaufen? „Mit dem Taxi“, erzählt er. „Ich fahre jede Woche. Die Grenzbeamten kennen mich schon. Ich zahle ihnen jedes Mal hundert Euro, damit sie mich passieren lassen. Und noch mal hundert für die Rückkehr. Fünf dieser Kartons erwerbe ich auf der anderen Seite“, er zeigt auf ein Exemplar, das ihm als Ladentheke dient.
Das Camp Softex liegt mitten in der Industriezone von Thessaloniki, auf dem Gelände einer einstigen Fabrik für Toilettenpapier, deren Werkhalle als Beton-Skelett in den Himmel ragt. Im Vorjahr, als hier noch 4.000 Menschen lebten, waren dort die eng an eng stehenden Zelte hart umkämpft. Wer verlor, musste mit seinem Zeug in die pralle Sonne ausweichen und überleben. Mittlerweile wurden die Zelte für die verbliebenen 400 Bewohner durch Wohncontainer ersetzt. Sie stehen auf grobem Schotter, aneinandergereiht wie Dominosteine. Die bunte Wäsche auf den Leinen überall ist der einzige Farbkontrast in ansonsten trostlos grauer Umgebung. Viele Menschen sind nicht zu sehen, nur um Yassirs Zigarettenstand sammelt sich eine kleine Gruppe.
Tatsächlich ist der Verkauf von Ware aus Mazedonien in griechischen Camps kein neues Phänomen. Schon in Idomeni, dem größten inoffiziellen Flüchtlingslager direkt am mazedonischen Grenzzaun, schafften es Zigaretten irgendwie über die Demarkationslinie. Im Mai 2016 wurde Idomeni, das für unzumutbare Bedingungen fast berüchtigt war, geräumt und durch Camps wie Softex ersetzt. Hier haben Militärs die Aufsicht, verteilen Essen und bewachen den Zugang. Außer den Bewohnern dürfen nur offiziell registrierte Nichtregierungsorganisationen (NGOs) das Gelände betreten, nicht aber die Presse. In diesen Anlagen sollen die Flüchtlinge nicht nur besser behandelt, sondern registriert und beherbergt werden, bis ihre Verfahren abgeschlossen sind. Ahmad, der ebenfalls in Softex ausharrt, erzählt, er sei mit dem Versprechen aus Idomeni gelockt worden, in den neuen Lagern werde alles leichter sein. „Doch das erwies sich als Lüge, es wurde alles eher schlimmer und das Warten unerträglicher.“ Tatsächlich werden diese Unterkünfte heute medial kaum mehr wahrgenommen. Mehr als 60.000 Menschen, die auf diese Weise in Griechenland strandeten, wurden unsichtbar gemacht.

Teppiche aus Aleppo

Wer die Militärcamps meiden will, dem bleibt oft nichts anderes übrig, als auf der Straße zu leben. Um dieser Not zu begegnen, eröffnete schon Ende 2015 das Wohnprojekt Orfanotrofeio im Herzen Thessalonikis. Griechische Aktivistinnen hatten ein leer stehendes Waisenhaus besetzt und es für Geflüchtete wie Freiwillige gleichermaßen geöffnet. Die daraus entstandene Gemeinschaft renovierte das Areal, baute eine Küche und sorgte für häufige Veranstaltungen. Orfanotrofeio wurde so zum selbstverwalteten Zuhause für etwa 50 Menschen. Dank der Hilfe aus der griechischen Nachbarschaft und von Aktivisten aus der ganzen Stadt überlebte das Projekt ganze sieben Monate, bis das Gebäude schließlich von der Polizei gewaltsam geräumt und danach abgerissen wurde. Die offizielle Begründung, die hygienischen Zustände seien gesundheitsschädigend, war vorgeschoben. Warum sonst wurden viele der Bewohner wegen illegaler Hausbesetzung und fehlender Papiere abgeschoben? „Die Polizei wollte die Kontrolle zurück und die selbstbestimmten Strukturen zerstören, die dort zu wachsen begannen“, glaubt Mira, eine deutsche Aktivistin. Wenn Projekte wie das selbstverwaltete Orfanotrofeio wie ein Gesetzesverstoß behandelt und geahndet werden, dann bleiben Unterkünfte wie Softex letztlich die einzigen Orte, an denen Flüchtende nicht kriminalisiert werden.
Doch macht sich auch in diesen Camps längst eine Eigendynamik bemerkbar, weil sie nicht in dem Maße abgeriegelt sind, wie das den Anschein hat. Der hohe Stacheldrahtzaun, der das Gelände umgibt, hat zur Straße hin ein großes Loch. Kaum möglich, dass dies noch nicht aufgefallen ist. Die griechischen Militärs halten sich in Containern am Eingang auf, scheinen sich aber sonst um wenig zu kümmern. Und so wird diese Bresche von Bewohnern des Camps, von Putzkräften, Freiwilligen der NGOs und Schwarzhändlern gleichermaßen genutzt.
Es mag im Lageralltag an Beschäftigung und Geld fehlen, nicht aber an Kreativität. So sind Parallelstrukturen zu den Angeboten draußen vor der Tür entstanden – Imbissstände, Friseure, kleine Läden oder Yassirs Zigarettenhandel. Selbst Flüchtlinge, die nicht in Softex leben, kommen hierher, um einzukaufen. Weil die Dienstleistungen des Lagers und die Produkte aus Mazedonien billig zu haben sind, lohnt sich das. Doch kann sich auch ein Markt für Drogen und Prostitution ausbreiten.
Während sich Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak relativ sicher sein können, irgendwann in ein anderes EU-Land weiterreisen und dort einen Asylantrag stellen zu können, besteht diese Hoffnung bei allen anderen Nationalitäten kaum, seien es Marokkaner, Algerier oder Afghanen. Laut der Internationalen Organisation für Migration liegt ihre Ablehnungsrate bei 98 Prozent. Von den Vereinten Nationen bekommen sie zwar 90 Euro Unterstützung im Monat, nur reicht das kaum zum Leben. Um über die Runden zu kommen, ist die einzige Option oft ein Schattendasein als Schwarzhändler: eine Gratwanderung an der Grenze zur Kriminalität, wenn es auf Drogendeals hinausläuft, oder ein Bruch mit der persönlichen Würde, wenn nur der Verkauf des eigenen Körpers bleibt. Wen es betrifft, der liefert ein Beispiel dafür, wie Menschen durch das Grenzregime der EU und die Alternativlosigkeit des Lagers gezwungen werden, sich selbst zu schaden.
Auch an Yassirs Pappstand mit der Zigarettenauswahl werden letztlich illegale Geschäfte abgewickelt. Bedrückt erzählt er, einst in Aleppo Textilhändler gewesen zu sein. Er habe in Syrien weben lassen und bis nach Belgien verkauft. Er habe seine Kunden besucht und kenne Westeuropa. Erst seit er flüchten musste, sei ihm das alles versperrt und er zum Straßenhändler degradiert. Aber er brauche Geld für seine Familie und müsse sich beschäftigen. Missmutig zeigt er auf seine Zigarettenmarken und zuckt mit den Schultern. „Das ist doch nicht gut.“ Die Wachsoldaten des Camps verdienen an Leuten wie ihm. Er ist ihr Klient und zahlt für die ihm gewährten kleinen Freiheiten. „Mit Geld geht hier alles“, lächelt Yassir.
Vorwürfe, dass sich griechisches Personal bereichert, gibt es nicht nur in Softex. In Nea Kavala, einem anderen Lager weiter nördlich, soll das Catering vom Unternehmen eines Familienmitglieds des Kommandanten übernommen worden sein. Doch die Vorwürfe hören nicht bei Vetternwirtschaft auf. Einem Insider zufolge werde die Anzahl der im Camp lebenden Menschen dauerhaft überhöht. So kann das Catering-Unternehmen fast doppelt so viele Mahlzeiten liefern, wie gebraucht werden – und ein ganz ordentliches Geschäft machen. 

400 Euro bis Serbien

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/schmuggel-statt-asyl

Montag, 12. Juni 2017

Kosovo und Albanien: "Gescheiterte Staaten" in Verantwortung der inkompetenden und korrupten EU, US, Berliner Banden

NATO Staat, bzw. unter NATO Kontrolle ist Albanien und der Kosovo.

Lt. Albanischen Medien, wird nun neuer Minister Präsident Ramuz Haradinaj, wo das übelste Organisierte Verbrechen den Staat übernimmt, auch als "State Capture" bekannt, identisch wie in Albanien, wo am 25. Juni Parlamentswahlen sind und kriminelle Clans praktisch nur noch kanditieren, es keine Partei Internenen Wahlen, noch ein Wahl Programm gibt. Vor 10 Jahren und die EU, USA, Berlin zeigten, das man selbst zu korrupt, inkompetend, dumm ist, aus Fehlern zulernen.

aus Heft 34/2007 Außenpolitik: Wir kamen, sahen und versagten

56 % der Albaner wollen inzwischen auswandern, weil der "Failed State", keine Perspektive, noch Schulen, Ausbildung und Kultur für die Kinder bieten kann. Man finanziert kriminelle Betrugs Projekte, verhindert jede Kontrolle, wohin das Geld geht, und produziert nur noch Bauschrott, Phantom Betrugs Projekte in Milliarden Höhe und die übelsten OK Leute, sind Partner der US, Brüssler und Berliner Politiker.



Der Kosovo und Albanische Verbrecher Staat ist ein Produkt des Profi kriminellen Frank Walter Steinmeier mit Frank Wisner, einem berüchtigtem US Betrüger auch mit gefälschten Bankgarantien und vielen anderen Skandalen auch der US Botschafter wie Alexander Dell und Bechtel.  Andere EU, Berliner, Österreicher und US Politiker wie die Mafia Familie Bill und Hillary Clinton spielten eine wichtige Rolle.  Gezielt arbeitet man mit der US Mafia Nr. 1 zusammen als Partner mit Hillary Clinton - dem Gambino Clan, verkauft den kriminellen Unfug, das Mafiöse Treiben als Politik. Steinmeier: Politik ohne Skrupel u





Deutsche Aussenpolitik in Syrien, Drebhuch Schreiber: Volker Perthes von der SWP-Berlin, finanziert über das Auswärtige Amt.
 
  In der saudi-arabischen Hauptstadt Riad besuchte der deutsche Außenminister heute mit seinen Gastgebern eine landestypische Enthauptung.
Vor dem Höhepunkt der Hinrichtung durfte der deutsche Außenminister noch ein paar letzte Worte mit dem verurteilten Ehebrecher wechseln, bevor der Scharfrichter den Kopf des Mannes mit zwei gezielten Schwerthieben vom Rumpf trennte.
„Ein äußerst faszinierender Brauch, den unser wichtigster Partner in der Region da pflegt“, erklärte Steinmeier nach der Veranstaltung. „Hoffentlich hat mein Hemd nichts abbekommen.
Kosovo: Wahlen bestätigen gescheiterten Staat



Foto: Quinn Dombrowski. Lizenz: CC BY-SA 2.0

Nach massenhaftem Zeugentod freigesprochener Haradinaj wird wahrscheinlich neuer Ministerpräsident - über ein Viertel stimmt für ultranationalistische Großalbanienpartei
Der politischen Glaubensrichtung nach, die bei den US-Republikanern "Neocon" und bei den US-Demokraten "humanitäre Interventionen" hieß, musste man in anderen Ländern nur die dortige Führung auswechseln - und schon würden sich die Völker dort zu Demokratien nach amerikanischem Vorbild entwickeln. Diese Vorstellung herrschte auch bei der NATO-Intervention im Kosovo vor, an der die damalige deutsche Bundesregierung unter Gerhard Schröder und Joseph Fischer maßgeblich beteiligt war.
18 Jahre und viele Milliarden Steuergelder später lässt sich kaum noch daran rütteln, dass diese Vorstellungen (zumindest in der ehemaligen serbischen Provinz) ähnlich unbegründet waren wie die vergangener Kulturen, dass sich mit Regentänzen und Menschenopfern das Wetter beeinflussen lässt (vgl. Europas gescheiterte Staaten).
In den gestrigen Parlamentswahlen siegte nämlich bei nur gut 40 Prozent Wahlbeteiligung das Wahlbündnis von Ramush Haradinaj, das aus seiner Partei AAK, der aus dem Hashim-Thaçi-Flügel der UÇK hervorgegangenen PDK und der aus den Fatmir-Limaj-Truppen der UÇK entstandenen Nisma besteht. Haradinaj, der von Dezember 2004 bis März 2005 schon einmal Ministerpräsident war, wurde damals vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal in den Haag angeklagt (vgl. Händeschütteln mit dem Kriegsverbrecher), dort jedoch "aus Mangel an Beweisen freigesprochen", weil "fast alle Belastungszeugen vor Ende des Prozesses unter mysteriösen Umständen starben", wie heute selbst die Südddeutsche Zeitung einräumen muss, die Ende der 1990er Jahre den NATO-Einsatz mit herbeischrieb (vgl. IS-Vorbild UÇK?).
                                 Ramuz Haradinaj - Todesschwadron Chef: Kadri Veslei
(Bruder Daut Haradinaj, wurde verurteilt u.a. wegen: Verbrechen an der Menschlichkeit, Entführung, Folter, Mord auch an Frauen und Kinder, sitzt im Parlament, kann seit Jahren ungehindert in Deutschland einreisen)

Auf den zweiten Platz landete mit 26,75 Prozent Stimmenanteil die ultranationalistische Vetëvendosje, deren Anhänger ein Großalbanien fordern, das unter anderem einen beträchtlichen Teil Mazedoniens und die griechische Region Epirus beinhalten würde. Die Reihenfolge könnte sich allerdings noch ändern, weil die bislang regierende LDK, die Partei des vor 18 Jahren als Beweis für eine "demokratische Opposition" präsentierten und inzwischen verstorbenen Schriftstellers Ibrahim Rugova mit 25,81 Prozent Stimmenanteil nur knapp dahinter liegt. Endgültig feststehen wird der genaue Stimmenanteil wahrscheinlich erst Mitte der Woche.
Mit Haradinajs AAK, Thaçis PDK und Limajs Nisma haben sich drei politische Akteure zusammengeschlossen, die der Organisierten Kriminalität einer für das deutsche Verteidigungsministerium angefertigten Studie des Instituts für Europäische Politik (IEP) nach am nächsten stehen - um es sehr vorsichtig zu formulieren. Die als "Verschlusssache" eingestufte Studie des IEP kam bereits Anfang 2007 zu dem Schluss, dass das Kosovo "fest in der Hand der Organisierten Kriminalität" ist, die "weitgehende Kontrolle über den Regierungsapparat" hat.
Während die Herrschaft von kriminellen Kriegsverbrechern üblicherweise als Grund für eine Intervention dient, wurde sie im Kosovo durch die Intervention erst möglich. Der Bericht führt aus, wie "parallel zum öffentlichen Ordnungswesen" die "Dominanz des clanbasierten und auf den Grundprinzipien patriarchaler Altersautorität fußenden Herrschaftssystems" wuchs, während der NATO-Angriffe einen "exponentiellen Machtzuwachs erfuhr und nach dem Zusammenbruch der jugoslawischen Ordnung zur alleinigen gesellschaftlichen Autorität im Kosovo avancierte." Anschließend kam es zur:
Herausbildung von clangesteuerten politkriminellen Netzwerken, die seither maßgeblich die ökonomischen Geschicke des Kosovo kontrollieren und konkurrierende legal aufwachsende Strukturen notfalls mit Waffengewalt eliminieren [...] Unter dem Deckmantel der Etablierung politischer Parteien verfestigten rivalisierende Clans [ihre] Machtstrukturen und konnten in Folge mehrerer Wahlen sowie aufgrund der politischen Anerkennung seitens internationaler Institutionen wie UNMIK und KFOR eine bislang unübertroffene Machtfülle erlangen.
Dass sich daran auch zehn Jahre später und trotz teurer ausländischer Militär- und Behördenpräsenz nichts geändert hat, liegt unter anderem daran, dass sich das Funktionieren der politischen Strukturen aus dem Funktionieren der ökonomischen ergibt - und nicht nur den Recherchen von Jürgen Roth zufolge ist die Organisierte Kriminalität im Kosovo "der einzig wachsende und profitable Wirtschaftsfaktor". Auch deshalb, weil gegischsprachige Gruppen laut Jane's Intelligence Review große Teile des Heroin- und Mädchenhandels in Europa kontrollieren. Zu diesem Ergebnis kam auch der IEP-Bericht, in dem es heißt, "bereits heute stellt 'Mafiaboss' den meistgenannten Berufswunsch von Kindern und Jugendlichen dar" (vgl. Klares Votum für ein unabhängiges Mafiastan).
Der Aufbau einer Justiz scheiterte an Bestechung, Einschüchterung, Clanwirtschaft und dem informellen Kanun-Recht. Der Kanun trägt ein gewaltlegitimierendes Ehrkonzept ("Besa") und die Pflicht zur Blutrache ("Gjakmaria") im Mittelpunkt. Die Vorstellung, dass er mit der Zeit von alleine verschwinden würde, stellte sich als verhängnisvolle Fehlspekulation heraus: Er ist kein archaisches Recht, sondern entstand erst zu Beginn der osmanischen Besatzungszeit. Dort bildete er ein Gegen- bzw. ein Parallelrecht zum offiziellen osmanischen Recht. Dieses 500jährige Gedeihen im Schatten einer anderen Rechtsordnung lässt Vorstellungen fragwürdig erscheinen, dass die Bevölkerung ohne weiteres Zutun eine mit der westlichen Welt kompatible Rechtsordnung übernehmen würde. Die IEP-Studie befand zur Rolle des Kanun im Kosovo:
Die Dominanz dieser Rechtspraxis erstickt dabei jedweden S[ecurity]S[ystem]R[eform]-Prozess im Keim, da die Regeln des Kanun bereits vom Ansatz her einer Etablierung rechtsstaatlicher und demokratischer Strukturen zuwider laufen.
https://www.heise.de/tp/features/Kosovo-Wahlen-bestaetigen-gescheiterten-Staat-3741045.html

US Medien über die identischen Zustände in Albanien
April 18, 2017, 12:04 am
The American SpectatorAmerican Spectator,American Spectator,
Europäischer Rechnungshof Vernichtendes Urteil über EU-Mission im Kosovo

 ·  Einer der größten Hilfseinsätze der EU hat nach Auffassung des Europäischen Rechnungshofs nur „bescheidenen Erfolg“. Im serbischen Norden des Kosovos, in dem es immer wieder zu Unruhen kommt, habe es „nahezu keine Fortschritte“ bei der Einführung eines Rechtsstaats gegeben, heißt es in einem Bericht.

Deutsche Aussenpolitik, schlimmer wie Hitler Weltweit und nur mit Kriminellen, Terroristen, Mördern, Drogenbossen und Nazi Todesschwadronen

Volker Perthes, Guido Westerwelle, US – Saudi – Frank Walter Steinmeier Partner: FSA in Aktion, vor allem auch bei Christen morden. Und dann die Schweinerei mit Detlev Mehlis, dem Hariri Mord im Libanon, oder mit General Fahim in Afghanstan.

Terrororganisation ISIS köpft jetzt auch systematisch Christen-Kinder

Montag, 5. Juni 2017

EU Betrugs Organisation "OLAF" ermittelt nun gegen die korrupte Kroatische Mafia Botschafterin Romana Vlachudin, welche Milliarden mit der Albaner Mafia verschwinden lässt.

Insider EU News berichten über dann Fall, denn die vollkommen korrupte EU Commission vertuschen wollte, weil man Kriminelle an der Macht braucht, um gemeinsam hohe Millionen Summen zustehlen. Direkt stahl die Botschafterin über 1 Million €, bei einem weit überteuerten Villa Kauf, der nicht einmal bei dem Bauträger geschah, sondern über nicht mehr existierende Mittelsmänner, obwohl wesentlich grössere Villen in identischer Lage, weitaus billiger waren. Bis heute sind keine Gesetze in Albanien implementiert, trotz 25 Jahre Justiz Bringen und Justiz Aufbauhilfe auch der Deutschen korrupten "Camorra" identischen Organisation IRZ-Stiftung, welche in keinem einzigem Land der Erde, jemals einen positiven Beitrag zur Rechtsstaatlichkeit leistete, Das letzte Opfer war die Ukraine und Ägypten. Wie der gesamte Balkan, ist auch Albanien ein Opfer des korrupten Bodo Hombach mit seinen Donau Brücken SChrott und WAZ Medien Imperium im Balkan, was längst Geschichte ist. Alles bestens dokumentiert, das diverse Bürgermeister in Elbasan, Kavaje, Vlore, Sarande, Durres, eigenen Drogen Kartelle mit Export nach Europa haben, ebenso höchste Polizei Direktoren und der Ex-Innenminister Samir Tahiri, und Edi Rama der EU Partner in Tradition. Die EU Botschaft, fälschte alle Berichte über Albanien, was ebenso Tradition ist, denn nur wenn die Gespräche für den EU Beitritt beginnen, können Tausende eines unsinnigen EU Apparates und andere Ratten, damit viel Geld verdienen. Edi Rama, hat eine gut dokumentierte Drogen Boss Karriere, auch in der Geldwäsche schon als Bürgermeister in Tirana, was in EU Reports deutlich steht auch schon vor 15 Jahren und deshalb wurde man EU Partner. Doris Pack fordert eine Untersuchungs der korrupten Praktiken der EU Botschaft, rund um Romana Vlahutin

Mit dabei ist ein ganzer Rattenschwanz von Kriminellen in der EU Botschaft, welche zu 100 % nur Betrugs Projekt und Bauschrott finanzieren, wie die Staatsaufsicht feststellte und immer mit gefakten Ausschreibungen, einem Deutschen Modell des Auslands Betruges, was von VW erfunden wurde.

Hinzu kommt die illegale Einmischung in Innere Angelegenheiten fremder Staaten, u.a. Wahlkampf Unterstützung, durch Phantom Infrastruktur Projekte, wo die identisch Mafös strukturierte KfW in Albanien und im Kosovo ebenso sehr aktiv mitmischt. Alles durch die Genver Konvention verboten, aber EU Verbrecher System der Inkompetenz. Aktiv dabei in der EU Botschaft, der Deutsche Jan Rudolph, denn nur mit seinem Wissen, kann soviele und massiv betrogen werden. 

Vlachudin under investigation Verbotene Wahlkampf Hilfe nach der Genver Konvention: Europa Tag in Gjorokastre 8.5.2017: Edi Rama



Romana Vlachudin, the ambassador of the European Union in Albania, is under OLAF investigation for purchasing a 350-square-metre house in Tirana for €1,6m. This is rather crazy since local experts say this specific house is not worth even a third of the selling price.
At the time of the sale, similar houses in the same area and bigger ones were priced at least €1m less than what the Commission paid.
This investigation is of particular significance because it was opened four weeks ahead of Albania’s general election on June 23.
On more than one occasion, Vlachudin has openly supported Albanian Prime Minister Edi Rama’s ruling socialists. The fact, however, that the Rama-friendly EU Ambassador was placed under investigation before the election, may signify that given the circumstances, the European Commission does not wish to take sides in the electoral process of Albania.
Nevertheless, the good ambassador’s pick has few chances of winning the election – and no one wants to be associated with a loser, especially not the European Commission.
https://www.neweurope.eu/article/vlachudin-under-investigation/ Image Alle Details der Verträge aufgelistet, wo mindestens 1 Millionen € planmässig 
gestohlen wurde direkt durch die von der Mafia kontrollierte EU Botschaft: Altin Goxhaj: die Mafia, Immoblien Betrugs Geschäfte der EU Botschafter Romana Vlahutin: 1 Million € gestohlen  
Rezzo Schlauch und sein aufgesetzte Sigurime Schauspielerin der Albaner Mafia
 
 
Albanians Corruption Mafia Nr. 1: Romana Vlahutin: The EU Delegation in Tirana, A History of Maladministration 
Drogen Baron: Klement Balili (Mitte)- Edi Rama: 2015 in Rhodos, wo man nicht gleich abgehört wird[/caption] Die tragischen Fehler der EU im Balkan: OP/ED: The EU’s tragic mistakes in the Western Balkans 
 
 
 
 Verbrecher Imperium Albanien: finanziert von der korrupten EU Mafia, mit dem Langzeit Drogen Boss Edi Rama: 8 Tonnen Cannabis Polizei und Zoll Skandal

Sonntag, 28. Mai 2017

Korruptions Motor Graf Lambsdorf und die von Firmen gut geschmierte „Transparency International“ in Berlin



TI ist doch der absolute Witz in Deutschland, denn Siemens, KfW, GIZ, Telekom, Mercedes finanzieren die korrupte Organisation und die Banken Mafia sowieso. Die EU Commission fordert die Abschaffung der Anti Korruptions Berichte, denn sogar die Saudis schmieren mit Millionen TI, wo korrupte Politiker erkennen, in welches Land man reisen muss, um Projekte zufinanzieren und die eigenen Taschen zufüllen, was in Albanien, Kosovo, Bulgarien, Georgien und Afrika anfängt. Praktisch ein Reise Führer für korrupte Politker in Berlin, wo und wie man Taschen füllen kann, für den eigenen Wahlkampf, oder über Consults und Projekte mit kriminellen Partner vor Ort. Man teilt unter dieser Regie nur die Gelder der KfW, GIZ, Justiz Missionen auf.

Graf Lambsdorf wie immer vorneweg. Man erfindet als Korruptions Motor Arbeit für sich selbst, ohne reale Umsetzung und einen realen Sinn
http://static1.1.sqspcdn.com/static/f/459470/26758965/1451393412987/Screen+Shot+2015-12-29+at+7.49.43+AM.png?token=dunuY8yF8xqVKiJ7UMLQW%2F%2FgOuU%3D
Johann Graf Lambsdorff (* 1965 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Volkswirt und Begründer des Korruptionswahrnehmungsindex.

Ein selten korrupter Idioten Verein! FDP und diese CIA Dumm Gestalten. Einer dieser korrupten Lambsdorf Ratten, war auch noch für die Privatisierungs im Kosovo als UN Mann zuständig, was ebenso in ein Selbst Bedienungs Desaster für korrupten Deutsche Politiker und Diplomaten führte.
Der Ratten Club, rund um das Council on Foreign Relations (CFR)
Europa brauchte dann noch ein CIA Nebenstellt, mit Georg Soros und Joschka Fischer gegründet, welche die teuerste Schallplatte des CIA ist, obwohl man nur nachplappert.
gründete mit Georg Soros dann das ECFR, wo sich alle käuflichen und Hirnlosen Politiker ohne jede Moral sammelten.
http://www.ecfr.eu/img/logo.jpg

Radoslaw Sikorski – Alexander Graf Lambsdorf: CIA Organisation: NED and European Endowment for Democracy (EED), wobei European Endowment for Democracy (EED), praktisch als CIA Nebenstelle, nur die Befehle für Völkerrechts widrige Aktionen in fremden Staaten ausführt, wie die Finanzierung von Demonstrationen und Kriminellen, denen man ihre NGO’s, unter dem Deckmantel von Demokratie und Menschenrechten finanziert.

FDP – Wenn der Hund nicht geschissen hätte,

hätte er vielleicht den Hasen gekriegt. Ich frage mich immer wieder was Alexander Graf Lambsdorff den „Journalisten“ bezahlen muss, damit sie seinen Schwachsinn veröffentlichen. Beim Wolfgang Kubicki verstehe ich, dass man seine Witze weitergibt. Die meisten sind wirklich gut und gerade hat er schon wieder einen neuen Witz gerissen. Er erzählte der Frankfurter Rundschau, das er auch wenn seine Partei im Bundestag wäre, wegen einer deutschen Beteiligung am Hilfspaket für Griechenland, eine Koalition mit Frau Merkel platzen lassen würde. Es ist nicht überliefert wie die Propagandaoffiziere der verlängerten FAZ reagierten. Ich bekam auf jeden Fall einen Lachflash.

 

Die EU-Kommission wurde jedoch durch öffentlichen Druck gezwungen, auf solche korruptiven Wechsel in die freie Wirtschaft zu reagieren und führte als FDP-Bangemann-Konsequenz einen Verhaltenskodex für Kommissarinnen und Kommissare (Code of Conduct for Commissioners) ein -man kennt derartige PR-Maßnahmen von großen Firmen, die bei schmierigen Geschäften erwischt wurden. Die EU führte auch ein ebenso windiges Ethik-Komitee ein, das wenig überraschend erstelf Jahre später – im Jahr 2010 – das erste Mal einen Interessenkonflikt eines EU-Kommissares entdeckt haben wollte: Als es dem ehemaligen Kommissar Charles McCreevy eine Beratertätigkeit für die Investmentfirma NBNK Investment PLC untersagte, so LobbyControl.
Bangemann freute sich der Millionensaläre und beglückte Telefonica, wo man ihn heute nicht mehr kennen will, mit seiner Faulheit und seinem „Genius“. Er war darüber hinaus Mitglied im Aufsichtsrat der Hunzinger Information AG (heute Action Press Holding AG), wo er seine alten FDP-Seilschaften gewinnbringend vermarkten konnte -zum Schaden der deutschen Bevölkerung.
„German Mut“ war das verkorkst-anglizistische FDP-Motto 2015, aber statt was? Statt Angst vor den neuen Korruptionsgesetzen? Die FDP ist die Partei, in welcher der düstere Otto Graf Lambsdorff und sein Clan die Fäden ziehen. Diese Ottonischen Jahrzehnte sind nur scheinbar vorbei. Selbiger Altliberale Otto wurde als Bundesminister einst dabei erwischt, wie er seinen Amtseid brach um Großunternehmen Beihilfe zur Steuerhinterziehung zu leisten. Trotzdem oder vielleicht auch gerade deshalb blieb er weiterhin Ehrenvorsitzender der FDP.

Ein weiterer Graf Lambsdorff ist FDP-Drahtzieher im Herzen der korrupten EU-Lobbykratie in Brüssel und ein dritter Prof. Graf Lambsdorff sitzt sinnigerweise an den Schalthebeln der (angeblichen) Anti-Korruptions-NGO „Transparency International“, die mit ihrem sogenannten „Korruptionsindex“ jedes Jahr durch alle Mainstream-Medien touren darf. Es ist ein famoser Index, der Firmen wichtige Hinweise gibt, wo man wieviel Schmiergeld zahlen kann bzw. wo am besten dunkle Geschäfte zu machen sind. Sogenannte „Bananen-Republiken“ sind in diesem Index die Bösen, arme Länder, die von großen meist EU- oder US-Konzernen ausgeplündert werden. Ihre verarmten, kleingemachten Beamten, die kleinen Bakschisch verlangen, sind das Übel der Korruption.
Die Westkonzerne, die Schmiergeld zahlen und das Land erst arm machten, die sind die Opfer im „Transparency International“- und FDP-Weltbild. Bei deren Multi-Milliarden-Korruption in Brüssel, Berlin und Washington drückt die Pseudo-NGO „Transparency International“ beide Augen zu. Es sei denn einer wird erwischt. Dann holen die Mainstreamer wessen Experten vors Mikrofon? Die von „Transparency International“ natürlich, die dort erklären, warum dieser Einzelfall schon bald behoben ist. Mit Hilfe von „Transparency International“ versteht sich, die eine schöne Firmen-Ethik für den gestrauchelten Heros der neoliberalen Marktwirtschaft schreiben will........


https://jasminrevolution.wordpress.com/2017/05/25/o2-can-do-wie-die-fdp-die-netze-vor-die-wand-fuhr/



Über den Council on Foreign Relations (CFR)
Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik ist ein direkter „Kaktusableger“ des CFR

peinliche Inkompetenz Veranstaltung der EU, des korrupten IMF mit Griechenland

Schäubles schmutziges Spiel mit Griechenland

27. Mai 2017 / Aufrufe: 877 1 Kommentar
Das sehr gefährliche und schmutzige Spiel des Herrn Wolfgang Schäuble.
Weiß jemand, wie viele Hände Gott hat? Wohin genau treibt es der deutsche Finanzminister? Welches ist sein höheres Ziel und wie gefährlich ist dieses für Griechenland?
Niemand kann bezweifeln, ein wie schlauer und erfahrener Politiker Herr Schäuble ist – und wer es tut, begeht einen großen Fehler.
Gesamten Artikel lesen »

Montag, 22. Mai 2017

Renatte Flottau: Mazedonien - quo vadis?


Veröffentlicht: Aktualisiert:
MACEDONIA

Drucken

Ljubco Georgievski, 51, gründete die VMRO-DPMNE-Partei und führte als mazedonischer Premier von 1998 - 2002 anerkannte Reformen im Land durch. Nachdem seine Partei 2002 die Wahlen verlor trat er 2003 auch als Parteivorsitzender zurück.
Während seiner Regierungszeit kam es Anfang 2001 zu den größten Unruhen in Mazedonien zwischen der albanischen und der slawo-mazedonischen Bevölkerung. Ein blutiger Bürgerkrieg konnte nur durch Intervention der internationalen Gemeinschaft verhindert werden.
Er gilt als ausgezeichneter Kenner der derzeitigen politischen Situation - erntet aber mit seinen gewagten Thesen über die Zukunft des Balkan nicht immer Begeisterung bei der internationalen Gemeinschaft.

Renate Flottau: Erst unter massivem Druck der USA war der mazedonische Präsident Djordje Ivanov bereit, dem bisherigen Oppositionsführer Zoran Zaev das Mandat zur Regierungsbildung zu erteilen. Begründet hatte er seine monatelange Weigerung mit einer angeblichen Gefährdung des Staates, wenn 3 albanische Parteien der Regierungskoalition angehören.
Eine berechtigte Angst?

Georgievski: Ich glaube eher, es war die Angst vor einer Strafverfolgung. Der Präsident, der bisherige Premier Nikola Gruevski und all jene Funktionäre der VMRO-DPMNE-Partei, die jahrelang ihr Amt mißbrauchten und nicht nur die Medien, die Gerichte und Institute kontrollierten sondern systematisch Politiker, Intellektuelle, Wirtschaftsleute - ja sogar die eigenen Minister abhörten wenn diese über kriminelle Geschäfte sprachen, müssen mit Ermittlungsverfahren rechnen. Über 50 000 Seiten illegale Abhörprotokolle liegen vor.
Renate Flottau: Im Jahr 2001, als es in Mazedonien zur bewaffneten Auseinandersetzung zwischen Albanern und Slawo-Mazedoniern kam, waren Sie als Premier anderer Meinung. Damals sagten Sie, bei den Forderungen der Albaner ginge es diesen vor allem darum, Territorium zu erobern.
Georgievski: So war es auch. Ich hatte seinerzeit um Blutvergießen zu vermeiden und weil die internationale Gemeinschaft geschlossen hinter den Albanern stand diesen sogar angeboten, die Gebiete um Tetovo, Gostivar und Debar dem Kosovo oder Albanien anzuschließen. Aber es kam niemals zu offiziellen Gespräche darüber - vielleicht auch weil der Widerstand bei vielen mazedonischen Politikern zu groß war und man mich als Verräter sah..
Renate Flottau: Extremistische albanische Politiker sollen damals auch die Hauptstadt Skopje gefordert haben...
Georgievski: Bei den Gesprächen, die ich mit den albanischen Vertretern führte, wurde dies nicht erwähnt................................
Renate Flottau: Herr Georgievski, wenn Sie diese Büchse der Pandora öffnen würden, dann gäbe es vermutlich eine Kettenreaktion die mehr in Brand setzen würden als nur den Balkan: Ungarns Minderheiten in Rumänien etwa oder auch jene Staaten innerhalb der EU, die den Kosovo wegen ihrer eigenen unzufriedenen Minderheiten und Angst vor deren Abspaltungs-Ideen bisher nicht anerkannt haben.
Außerdem: Wenn Sie einer Vereinigung der albanischen Bevölkerung nicht im Wege stehen wollen - warum haben Sie dann bei den Unruhen 2001 als Premier die Panzer auf die Straßen geschickt?
Georgievski: Diese Aufständischen - vor allem in Aracinovo - waren angeheuerte Rebellen, Paramilitärs, es waren keine Albaner.
Renate Flottau: Damals waren Sie nicht so zögerlich und beschuldigten die USA direkt, sie hätten den Albanern Waffen geliefert und US-Offiziere hätten die Aufständischen ausgebildet.
Georgievski: Ich will jetzt kein Land nennen - aber doch etwas klarstellen: 1999 hatte ich - im Gegensatz zu manchen anderen europäischen Ländern - die Natobombardierung Jugoslawiens unterstützt. 15 Tage vor der Kapitulation Milosevics willigte ich ein, daß Nato-Bodentruppen von Mazedonien aus operieren können. Im Gegenzug erhielten wir die schriftliche Zusicherung der Nato, daß man uns vor etwaigen Folgen des Krieges schützen werde. Als es dann 2001 zu Unruhen kam und uns niemand half, konnte ich als Premier nichts anderes tun als Mazedonien zu verteidigen. Zur Strafe wurde mir ein Visa für die USA verweigert - und das bis heute, während einige Kosovo-Politiker die für schlimmste Verbrechen verantwortlich sind, mittlerweile als gern gesehene Gäste nach Washington reisen.
http://www.huffingtonpost.de/renate-flottau/mazedonien-quo-vadis_b_16739364.html#

eine dubiose Gestalt wird Innenminister in Albanien: Dritan Demiraj

Eine Technokraten Regierung bis zu den Parlaments Wahlen in Albanien am 25. Juni 2017, im Amte also bis ca. Anfang September.
Merkwürdige Gestalt, welche im Moment in den USA lebt, wie etliche Ex-Innenminister, Albanische Politiker, welche ihre gestohlenen Mafia Gelder in die USA transferierten. 104 nicht genehmigte Auslandsreisen, wo doch die Frage ist, woher stammt das Geld in einer Zeit, wo Majore bei Drogen Flügen in Spanien tödlich abstürzten und wer das Ganze damals organisierte, ebenso den Direkt Import von Heroin aus Afghanistan. Was macht jemand bei sovielen Auslandsreisen und warum?

Der Bruder Taulant Demiraj (am 5. November 2013 als Vize Militär Geheimdienst Chef SHUI entlassen), hörte direkt Ausländische Botschafter, Diplomaten und die Opposition ab, vor 2013, um auch Waffen Geschäfte an Terroristen zutarnen, über Aktivitäten der Botschafter Bescheid zuwissen, wenn es um Verhandlungen ging.

Korrupte EU Leute, finden das Ganze auch noch lustig!: EU happy for resolved crisis in Albania and Macedonia



2014:Chef der Spezial Kommandos Colonel Dritan Demiraj, wurde nach 31 Jahren Militär aus dem Militär entlassen

Der Bruder: Taulant Demiraj, war Vize Militär Geheimdienst Chef: SHIU, hörte mit Abhör Maschinen Botschafter, Diplomaten und die Opposition ab, war Leibwächter von Arben Imani, wo Deutsche wieder ihre dubiosen Betrugs Geschäfte machten.  

 Der Militärische Geheimdienst, war damals praktisch ohne Funktion, selbst Anzeigen, Aktionen, wenn auf Militär Stützpunkten illegal gebaut wurde, waren ohne Wirkung. Man machte oben nur kriminelle Geschäfte, auch Waffen Exporte ohne Ende.

Dritan Demiraj machte 104 nicht genehmigte Auslandsreisen, wo die Frage ist woher er das Geld hatte. Scharfschützen und Terroristen Ausbildung der Amerikaner, lebte ab 2014 in den USA. Beste Kontakte zu den berüchtigen und vorbestraften Drogen Bossen, haben Deutsche Politiker, wenn sie Verteidigungs Minister werden!
Wesley Clark, Dumas der Ex-Französiche Aussenminister bestätigen, das alle Kriege im voraus von Pentagon Verbrechern und Britischen Militär Terroristen, geplant.
Der Militär Geheimdienst Chef: Ylli Zyla macht private Waffen Geschäfte: Das Abfall Referendum findet statt
Der Albanische Waffen Skandal weitet sich zu einem Skandal um das Pentagon aus
July 12, 2012
Albania Military Secret Service „SHIU“ bought 400 thousand dollars, an apparatus, to intercept the opposition and foreign diplomats
Arben Imani und Colonel Xhemal Gjunkshi, ist nun ein Langzeit Skandal für die NATO und ein US Problem, denn trotz der Fakten Lage, des korrupten und kriminellen Enterprises, wurde Albanien in die NATO aufgenommen, was umgehend zur total Übernahme durch die üblichen Berisha Verbrecher Banden und ohne Bildung führte.
Das Arben Imani, vollkommen inkompetent ist mit seiner korrupten Direktion, ebenso keine Gesetze kennt ist eine schnell erkannte Tatsache. Die Pseudo Juristen, wie überall haben das Sagen und so betrieb man auch 60 Tage vor Wahl, weiterhin RReklame für das Militär, obwohl das per Gesetz verboten ist.

Der Ex-Militaer Geheimdienst Chef: Ylli Zyla, williger Handlanger im Salih Berisha Verbrecher System

NATO Desaster mit der Mafia Gruppe des Salih Berisha und dem neuen “Geheimdienst Chef des SHIS“: Ajazi Lika 

Hat die Albanische Durres Mafia Abhör Anlage u.a. bei der Generalstaats Anwältin installiert und das Mafiöse Lobbying mit US Firmen

Montag, 15. Mai 2017

EU und US Terror mit Kriminellen, Terroristen wo jede Demokratie ausgehebelt wurde in Mazedonien. Das Zoran Zaev Desaster

Man fälscht nicht nur Parlaments Abstimmungen, welche nie stattfanden, sondern ignoriert die Verfassung, sendet in 2015, Terroristen mit US Pass und von Ramuz Haradinaj für einen Putsch nach Mazdonien unterstützt jedes Verbrechen: Die EU, Berliner und US Verantwortlichen und diese lächerlichen weiblichen Botschafterinnen im Süd Balkan überall, welche Geistes Wissenschaftler sind, mit Mutter Theresa Komplex und wo nur die halbe Gehirnhälfte arbeitet.

Mit Betrug, Fälschung, erneut Ignorierung der Verfassung versuchen kriminelle EU und US Politiker, ihre Privatisierungs Mafia zuinstallieren, wobei das die heutige Art der "Wertegemeinschaft" von Berlin, Brüssel, Wien bis Washington ist. Selbst Italienische Medien, schreiben über die geplanten, organisierten Ethnischen Säuberungen durch die EU Mafia und von Berlin in Mazedonien, mit Kriminelle erneut.



"Google+1"-Dummy


Vor dem Parlament in Skopje macht ein Demonstrant seinem Ärger Luft.

Vor dem Parlament in Skopje macht ein Demonstrant seinem Ärger Luft.© Reuters/Ognen Teofilovski

Der neue mazedonische Parlamentspräsident, der albanisch-stämmige Abgeordnete Talat Xhaferi, hat am Mittwoch sein Amt angetreten und als erste Amtshandlung den EU-Botschafter zum Kotau empfangen. Doch es gibt zwei Schönheitsfehler: Erstens war Xhaferi hochrangiger Offizier in der mazedonischen Armee, ehe er Anfang 2001 desertierte und unter dem Tarnnamen "Kommandant Forina" führender UÇK-Terrorist wurde - ihm wird die Verantwortung für ein aus dem Hinterhalt ausgeführtes Massaker der UÇK an acht Polizisten und Armeeangehörigen zugeschrieben. Schon seine Bestellung zum Kurzzeit-Verteidigungsminister im Jahr 2013 löste gewalttätige Proteste aus.
Zweitens war die Art und Weise, wie Xhaferi neuer Parlamentspräsident wurde, klar rechtswidrig: Der Wahlvorgang am 27. April durch Abgeordnete der Sozialisten und albanischer Parteien erfolgte nämlich nach Schluss der regulären Parlamentssitzung außerhalb des Plenarsaales und auch nur mit 59 der erforderlichen 61 Stimmen. Von den USA und der EU wurde Xhaferi dennoch als neuer Parlamentspräsident akklamiert, ein (albanischstämmiger) Mitarbeiter des Präsidiumssekretariates stellte - ebenfalls rechtswidrig - die für das Amtsblatt erforderliche Urkunde über die "gesetzesmäßige Wahl" mit Siegel und Unterschrift aus. Soviel zu den "rechtlichen Werten", die USA und EU zu vertreten vorgeben - und ein Vorgeschmack auf die weitere Rechtsstaatlichkeit des Landes unter verstärktem albanischen Einfluss.
Harald W. Kotschy war bis 2011 für das Außenministerium in verschiedenen Positionen in Europa, Nord- und Südamerika tätig (etwa als Stellvertretender Botschafter Österreichs in Jugoslawien, KSZE-Beobachter im Kosovo, Österreichischer Botschafter in Mazedonien, Wahlbeobachter der OSZE und des Europarates in Mazedonien und im Kosovo).

Harald W. Kotschy war bis 2011 für das Außenministerium in verschiedenen Positionen in Europa, Nord- und Südamerika tätig (etwa als Stellvertretender Botschafter Österreichs in Jugoslawien, KSZE-Beobachter im Kosovo, Österreichischer Botschafter in Mazedonien, Wahlbeobachter der OSZE und des Europarates in Mazedonien und im Kosovo).


Die Parlamentswahlen im Dezember 2016 haben die politische Krise im Land nicht gelöst, aber ohne Einmischung der USA und der EU hätten die konservative VMRO-DPMNE als stärkste Parlamentspartei mit ihrem langjährigen albanischen Partner DUI längst ihre bisherige Regierungskoalition fortgesetzt........................
http://www.wienerzeitung.at/meinungen/gastkommentare/889796_Putsch-in-Mazedonien-unter-der-Aegide-von-USA-und-EU.html

Dienstag, 28. April 2015


Hirnlos durch die Welt - Einfach mal den Mund halten: Die Deutsche Botschafterin: Christine Althauser in Mazedonien


Soros Bot Mogherini's Balkan Tour Turns into epic Disaster

Friday, 03 March 2017

The Balkan nations are seeing right through the hypocrisy and recklesness of the leftists eurocrats in Brussels and their Soros recruited representative Federica Mogherini who was scheduled to visit the entire Balkan region.

Bruch des Völkerrechts, der Georg Soros, EU und Berliner korrupten Mafia in Mazedonien  

VMRO continues empty rhetoric after Zaev’s call to fire all Judges


Italian Media: Brussels supports Zaev who lost elections and has ties to Islamic Radicals


0
465

EU is supporting a Macedonian socialist who after accusing Serbs and Macedonians of genocide has now accused Italians of the same. Serbs have sent their army to the border to deal with aggressive statements from Albania – says Italian daily La Verita in its editorial.
Italy has once again placed itself in the middle of things in the Balkans – Zoran Zaev, the leader of the socialists in Macedonia, in order to improve his country relations with Serbia has now accused Italy of genocide over Albanians. There has been no comment from Brussels. As a result of the political instability in the region, Serbia has amassed its army on the borders with Kosovo and Macedonia. Belgrade doesn’t recognize Zaev’s attempt to destroy Macedonia’s constitution assisted by the smaller albanian parties who have blackmailed Zaev into forming a Government only if it results in Macedonia’s disintegration – reports La Verita.
Zaev, lost his elections in December, however thanks to the support of Italian communist and current EU socialist Federica Mogherini, the political situation was flipped on its head with power snatched away from the right wing majority – says La Verita.
In an interview with a Serbian daily, Zaev suggested that genocidal charges would be filed from 1912-1956. Considering the fact the Italian army had entered Macedonia in WW2, Zaev suggested charges may be filed against Italy, and not Serbia. This is expected as every country wants to have good relations with their neighbors. To assure his Serbian interviewer not to worry Zaev even told him that Macedonians were the same as Serbs. He did the same thing with a Bulgarian interviewer the day prior. In essence, Italy through Renzi and Mogherini is working and lobbying to put Zaev in power who in turn has said our country will be held responsible for genocide. This is absolutely genius! Both Renzi and Mogherini are juggling with grenades and no one knows when they will explode in all of our faces – says La Verita.
Zaev is following a document dubbed the Tirana Platform to the tee. It was given to the Macedonian albanian parties in Tirana after the elections. Western intel agencies have played the main role in the creation of the document which as you’d expect is written in english. Although Zaev refuses to acknowledge the document, every comment the leader of the socialists in Macedonia makes is tied to the Tirana platform. When pressed by a Serbian journalist on the Tirana platform, Zaev admitted the document will be the essence of the new Macedonian Government, adding a debate must be held on the new name, constitution, flag, anthem for the country. It will make Macedonia the third Albanian country in the region with major ramifications not just for the Balkans, but for Europe as a whole – says La Verita in its editorial.

http://www.minareport.com/2017/05/14/
Journalisten in Mazedonien über die kriminellen Umtriebe der Amerikaner, des durchgeknallten EU Botschafters und des als "Himmler" bekannten Britischen Botschafter und die Hirnlosen und Charakterlosen Deutsche Botschafterin macht eifrig mit, immer wenn die Georg Soros Mafia und der CIA eine Demonstration und Randale finanzieren.

Bezahlt von Korruptions Weltmeister dem vorbestraften Georg Soros
Zoran Zaev und Radmila Sekerinska

Samstag, 6. Mai 2017

Kriminelle in Berlin, London, USA warfen jede Art von "Demokratie" in die Müll Tonne, als man den Terroristen "Talat Yhaferi" anerkannte in Skopje

Völkerrechtswidrig entsandten die USA Terroristen mit US Pass, welche in Kumanova in 2015 eliminiert wurden, nachdem auch die Deutsche Botschafterin Völkerrechts widrig, Demonstranten finanzierte, die Ablösung der Regierung forderte.

Zaev calls Xhaferi „great officer in Macedonian Army“
talat_dzaferi
Talat Xhaferi begins work duties in Parliament Speaker

The newly-elected Parliament Speaker, Talat Xhaferi, today in the Speaker’s office has kicked off his work duties, the office of the Head of Macedonia’s Parliament said Wednesday.


"Putsch" in Mazedonien - unter der Ägide von USA und EU?


Von Harald W. Kotschy

  • Gastkommentar: Warum die politische Situation im Balkanstaat eskaliert ist.

Vor dem Parlament in Skopje macht ein Demonstrant seinem Ärger Luft.

Vor dem Parlament in Skopje macht ein Demonstrant seinem Ärger Luft.© Reuters/Ognen Teofilovski

Der neue mazedonische Parlamentspräsident, der albanisch-stämmige Abgeordnete Talat Xhaferi, hat am Mittwoch sein Amt angetreten und als erste Amtshandlung den EU-Botschafter zum Kotau empfangen. Doch es gibt zwei Schönheitsfehler: Erstens war Xhaferi hochrangiger Offizier in der mazedonischen Armee, ehe er Anfang 2001 desertierte und unter dem Tarnnamen "Kommandant Forina" führender UÇK-Terrorist wurde - ihm wird die Verantwortung für ein aus dem Hinterhalt ausgeführtes Massaker der UÇK an acht Polizisten und Armeeangehörigen zugeschrieben. Schon seine Bestellung zum Kurzzeit-Verteidigungsminister im Jahr 2013 löste gewalttätige Proteste aus.
Zweitens war die Art und Weise, wie Xhaferi neuer Parlamentspräsident wurde, klar rechtswidrig: Der Wahlvorgang am 27. April durch Abgeordnete der Sozialisten und albanischer Parteien erfolgte nämlich nach Schluss der regulären Parlamentssitzung außerhalb des Plenarsaales und auch nur mit 59 der erforderlichen 61 Stimmen. Von den USA und der EU wurde Xhaferi dennoch als neuer Parlamentspräsident akklamiert, ein (albanischstämmiger) Mitarbeiter des Präsidiumssekretariates stellte - ebenfalls rechtswidrig - die für das Amtsblatt erforderliche Urkunde über die "gesetzesmäßige Wahl" mit Siegel und Unterschrift aus. Soviel zu den "rechtlichen Werten", die USA und EU zu vertreten vorgeben - und ein Vorgeschmack auf die weitere Rechtsstaatlichkeit des Landes unter verstärktem albanischen Einfluss.
Harald W. Kotschy war bis 2011 für das Außenministerium in verschiedenen Positionen in Europa, Nord- und Südamerika tätig (etwa als Stellvertretender Botschafter Österreichs in Jugoslawien, KSZE-Beobachter im Kosovo, Österreichischer Botschafter in Mazedonien, Wahlbeobachter der OSZE und des Europarates in Mazedonien und im Kosovo).

Harald W. Kotschy war bis 2011 für das Außenministerium in verschiedenen Positionen in Europa, Nord- und Südamerika tätig (etwa als Stellvertretender Botschafter Österreichs in Jugoslawien, KSZE-Beobachter im Kosovo, Österreichischer Botschafter in Mazedonien, Wahlbeobachter der OSZE und des Europarates in Mazedonien und im Kosovo).


Die Parlamentswahlen im Dezember 2016 haben die politische Krise im Land nicht gelöst, aber ohne Einmischung der USA und der EU hätten die konservative VMRO-DPMNE als stärkste Parlamentspartei mit ihrem langjährigen albanischen Partner DUI längst ihre bisherige Regierungskoalition fortgesetzt. Washington und Brüssel arbeiten jedoch seit Jahren am Sturz der Regierung. da diese sich nicht an ihre Zurufe hält (zum Beispiel, was die Nichtteilnahme am Russland-Embargo oder das russische Pipeline-Projekt "Turkish Stream" betrifft).
Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel ist erzürnt, weil sie Lügen gestraft wurde: Stets hat sie behauptet, illegale Einwanderer (vulgo "Flüchtlinge") könne man nicht aufhalten - aber das kleine Mazedonien hat gezeigt, dass es mit Leichtigkeit geht, wenn man nur will. Offiziell wird unter anderem die angebliche Korruption als Grund für den von außen betriebenen "regime change" angeführt. Diese in einem Balkanland völlig auszuschließen, wäre realitätsfremd. Allerdings blieb unter der konservativen Regierung wenigstens - im Gegensatz zu früher - auch etwas für das Volk über. Die wirtschaftlichen Erfolge der bisherigen Regierung zeigt ein Blick auf die Wirtschaftsdaten und auf den gestiegenen Lebensstandard.
Trotz massiver westlicher Wahlhilfe nur als Zweite aus den Parlamentswahlen hervorgegangen, wollen die Sozialisten nach zehn Jahren Abstinenz mit aller Gewalt zum Futtertrog der Macht zurück. Auch um den Preis der Umsetzung der sogenannten Tirana-Plattform, auf die sich alle ethnisch-albanischen Parteien Mazedoniens als Voraussetzung für eine Regierungsbeteiligung geeinigt haben.
Widerstand von Staatspräsident und Mehrheitsbevölkerung
Dieser Forderungskatalog der albanischen Volksgruppe wurde im Dezember 2016 bei einem vom albanischen Premierminister Edi Rama einberufenen Treffen der albanisch-stämmigen Parteiführer in Tirana verabschiedet. Er beinhaltet eine Vielzahl von Maßnahmen mit dem Ziel der Aufwertung des Status der mazedonischen Albaner als Volksgruppe hin zur staatstragenden Nation und einer Defacto-Föderalisierung des Landes. Damit wären die albanischen Aspirationen aber nicht befriedigt. Ihr Endziel ist und bleibt seit Jahrzehnten gleich: eine Sezession in Richtung Groß-Albanien.
Mazedoniens Staatspräsident Gjorge Ivanov sieht die Umsetzung der Tirana-Plattform als verfassungswidrig an und hat sich geweigert, den Vorsitzenden der Sozialisten, Zoran Zaev, mit der Regierungsbildung zu beauftragen. Unterstützt wurde er durch bis zu 200.000 und mehr Demonstranten, die - überparteilich organisiert, aus allen Gesellschaftsschichten und auch kleineren ethnischen Minderheiten stammend - seit Anfang März täglich für das Fortbestehen eines ungeteilten Mazedoniens friedlich demonstrierten.
Lediglich am 27. April stürmte - vorgeblich als Reaktion auf die "Wahl" des Parlamentspräsidenten - eine Gruppe von Schlägern gefolgt von einigen Demonstranten das Parlament. Unklar ist, wer die Hintermänner und Anstifter des Vorfalles waren. Die westlichen Medien haben sie sofort als Anhänger der bisherigen Regierungspartei VMRO-DPMNE identifiziert. Das scheint eher unwahrscheinlich, denn die Aktion hat dieser Partei nur geschadet.
Cui bono? Die angestrebte neue Regierungskoalition alleine ist der Nutznießer. Allerdings kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass die Ereignisse - von der "Parlamentspräsidentenwahl" bis zum Parlamentssturm - ein von USA und EU eingefädeltes, abgekartetes Schauspiel aller Parteien war, um aus dem Patt herauszukommen, ohne das Gesicht zu verlieren. Für die Wendekommunisten ist der Weg zum Futtertrog frei, die Konservativen treten um des weiteren Friedens willen unter ausländischem Druck den Gang in die Opposition an, und die USA und die EU haben ihren "regime change".

weiterlesen auf Seite 2 von 2
Der Bevölkerungsanteil der albanische Minderheit beträgt - entgegen der Selbstdarstellung - nicht ein Viertel oder gar ein Drittel, sondern kaum mehr als 15 bis 16 Prozent, wie sich durch Extrapolierung der Unterlagen der Sozialversicherung ergibt. Die offizielle Zahl von rund 25 Prozent beruht auf den Ergebnissen einer wohl getürkten Volkszählung aus dem Jahr 2002. Der Umstand, dass die Ergebnisse des Zensus jahrelang nicht veröffentlicht wurden, lässt zusätzlich auf frisierte Zahlen schließen. Und seit 2012 verhindern die Albaner - unterstützt von USA und EU - die Durchführung einer periodischen Volkszählung. Warum wohl?

Demokratie Vorstellungen in Berlin, wo jeder korrupte Dumme, heute Botschafter werden kann, der weder das Völkerrecht, noch die Geschichte kennt. Die aufgeblähten Botschaften sprechen für sich, wo Hofschranzen mit örtlichen Mafia Kadern hohe Millionen Summen vernichten.

Steinmeier Demokratie Modell in der Ukraine
vom Westen und Steinemeier finanziert
Europa’s Politik: Demokratie Vorbereitung mit Molotoov Cocktails
 



Samstag, 29. April 2017

Prominenter Albanischer Journalist, wirft dem Deutschen Aussenminister: Inkompetenz und "Autismus" vor

A vuan nga autizmi Ministri i Jashtëm Gjerman? 

Zum unnützen Besuch von Gabriel, in Albanien vor einer Woche. Man kann dann prima "Reisespesen" abrechnen.

Peinlich wenn ein prominenter Journalist, dem Deutschen Aussenminister "Autismus" vorwirft, das sein gesamter Apparat, bis ganz nach Oben keine Ahnung hat, Unfähigkeit ist und reale Situationen durch einen inkompetenden Apparat ignoriert werden.

 Gezielt arbeitet man mit der US Mafia Nr. 1 zusammen als Partner mit Hillary Clinton - dem Gambino Clan, verkauft den kriminellen Unfug, das Mafiöse Treiben als Politik. Steinmeier: Politik ohne Skrupel und Angela Merkel ist heute auch in Riad, das die Saudi Terroristen noch mehr Waffen erhalten und für den Wahlkampf erhält die CDU, dann Geld aus Riad. die realen Situationen durch "Karriere" Gestalten (Helge Schmid, Clemens von Goetze usw.)ohne Verstand, verdreht werden, durch OK-Reporting. Mit ihren vielen aufgeblähten Institutionen, was ja auch in vielen anderen Situationen, in anderen Ländern, wie Afrika, Ukraine zusehen ist, wo die aufgeblähten Botschaften, Unfähige beschäftigen, welche irgendeinen Müll produzieren, so auch die von der FES mit finanzierte AIIS Informationestelle, die nur gewünschten Müll abliefert und viel Geld stiehlt.

 Tausende von unnützen aufgeblähten Institutionen, wurden mit Hirnlosen Berufslosen Gestalten besetzt, welche dort ihre Gehirnwäsche erhalten um dann "Unfug" als Politik zuverkaufen.  

Mit Lügen, hoch kriminellen Partnerschaften und Waffen Geschäften, organisiert man gemeinsam den Diebstahl von Milliarden der Aufbauhilfen und das ist das einzige Interesse der Aussenpolitik in Deutschland inzwischen, als man vor Jahren das Völkerrecht in die Müll Tonne warf. Gemeinsam über die Politischen Stiftungen, KfW, stiehlt man enorme Geldsummen, wo die EU, Deutschland enorme Geldsumen in unzählige Mafia kontrollierte NGO's in Albanien steckt, AIIS wo die AIIS nur ein Beispiel ist. Deutsche Politiker und Diplomaten lassen sich wie Rezzo Schlauch, Michael Steiner umgehend mit sehr jungen aufgesetzten Frauen versorgen, wurden Mitglied in der ördinären Mafia. Man schreckt vor Mord auch nicht zurück, um die Zustände zuvertuschen, wie schon der Visa Skandal vor Jahren zeigte.

Das halbe EU Parlament ist gekauft von der Georg Soros Super Mafia, wie geleakte Dokumente zeigen auf 177 Seiten, praktisch alle EU Delegationen, was deren absolute Korruption und Inkomptenz in Tradition erklärt. Der Besuch von Siegmar Gabriel und Fatos Lubonja: "Die Internationalen" haben an Glaubwürdigkeit verloren




Komenti dites
Nga Dritan Hila Vizita e fundit e Ministrit të Jashtëm dhe zëvndësit të kancelares së RFGJ Merkel, shkaktoi një pështjellim në politikën shqiptare. Zoti Gabriel ishte i qartë si kristali kur deklaroi rreshtimin e tij
http://cicero.de/sites/default/files/styles/max_1300x1300/public/2017-03/gabriel_tuerkei.jpg?itok=jSMH1keJ
Peinlich von krimineller Energie getrieben verdreht vollkommen die Akten: Frank Walter Steinmeier über das Dumm kriminelle Enterprise, lügt wie immer: um Verbrechen zu vertuschen und sah Fortschritte, als Partner der Drogen Barone, Terroristen, War Lords und Kopfabhacker. Milliarden verschwanden spurlos, mit diesen kriminellen Partnerschaften in der Welt, vor allem in Afghanistan, Afrika und über Hilfs Programme.
April 18, 2017, 12:04 am
The American SpectatorAmerican Spectator,American Spectator,

 
google Übersetzung









Durch Dritan Hila Der jüngste Besuch des Außenministers und zëvndësit der BRD Kanzlerin Merkel, einen Tumult in der albanischen Politik verursacht. Herr Gabriel war kristallklar, als er auf der Seite der Regierung seine Ausrichtung erklärt und den Zusammenbruch aller Fragen, die die albanische Opposition erhoben hat. Um zu vermeiden, spërdredhjen von Wörtern, die albanischen Schauspieler versuchte er zu shqeto machen war, dass jeder Albaner. Eine große Macht wie Deutschland, die Last der europäischen Führung gefallen ist, gibt es nicht viel Zeit mit einem Land wie Albanien zu beschäftigen. Das bedeutet aber nicht, dass ihr Urteil unfehlbar ist. In der Sprache der Diplomatie „Syndrom der Autismus Supermacht“ genannt. Es hat mit einem Fehler in der Studie eines Diplomaten Kette zu tun, die von der Basis ausgeht und die politische Direktion in Berlin endet, wo sehr wenige von ihnen die lokalen Bräuche kennen und die reale Situation auf dem Boden, während die Analyse von den Vorlagen aus, die wenige sind geeignet Vielfalt, die in verschiedenen Mikroklimata der Welt existiert. Es gibt nur wenige Fälle, die das Vorhandensein dieses Syndroms in Situationen Studie beweisen. Die letzte ist unser Nachbar Griechenland, die in einem Zwangsjacke Berlin unter Druck eingeführt wurden, und nach drei Jahren Lagarde, sagte der IWF-Chef, dass er „irrtümlich Regelungen handelte wir in Griechenland.“ Noch dramatischer sind die mit Invasionen zu tun. Wurde zu Eisen Haustier Balkan-Staaten neu ein Syndrom, autistischen Deutschland im Zweiten Weltkrieg, dass in Wirklichkeit alle waren prodeutsche Herrin, den Balkan erobert, die die Verzögerung um einen Monat der Angriff auf Russland gemacht, mbëritur in Moskau Türen nicht aber im Herbst zwischen dem russischen Winter, der fror und tat den Krieg verlieren. Ein ähnlicher Fall kann dieses Modell auch sein. Deutschland, die durch einen Strom von Problemen überwältigt ab Brexit, Le Pen Phänomenen, die Wirtschaftskrise, das albanischen Problem, das Sie die Mütze auf die Opposition die Wahlen geben zwingen kann, aber es wird das Problem des Landes hashashizimit nicht lösen; kann Wahlen ohne Opposition nehmen; Sie können durch DP Meetings, LSI, PJIU in vermeiden, obwohl diese Konten am Ende von 60% der albanischen Wähler ausmachen. Aber das ist einige neue Krise. Es ist naiv zu sagen, dass deutsche Diplomaten von der Regierung gekauft werden. Aber es ist eher ein Fehler im Urteil und ihre Bewertung, die Berlin übertragen werden, die nicht viel Zeit hat, in einem Land zu verbringen, die immer problematisch bleibt. Aber jetzt ist der albanische Fall ist kein technisches Problem, für den Minister Gabriel nur die Regierung ansprechen kann, sondern ein politisches Problem, das die beste Medizin ist. Im Falle einer Verschärfung würde Folgen für das Land enorm sein und wird nur sein, dass Deutschland die Kosten stabilizimin./dritare.net zahlen
Kaum zuglauben, diese absolute Käuflichkeit der Deutschen Aussenpolitiker durch Georg Soros und die Open Society, wie geleakte Dokumente zeigen. 
http://www.schattenblick.deCFR, Hitlers Kader Schmiede des Georg Soros Über den Council on Foreign Relations (CFR) Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik ist ein direkter „Kaktusableger“ des CFR
2003 warnte das FBI vor den US Verbrecher Banden, welche als grössten Gefahr angesehen werden: ���, Albanian organised crime has reached the United States, creating partnerships with the Gambino, Genovese, and Luchese families to facilitate specific crimes.���.
Heute sind diese Verbrecher Banden, dank vollkommen korrupter Deutscher Aussenminister wie Joschka Fischer, Frank Walter Steinmeier, Guido Westerwelle, korrupter und krimineller Deutscher Parteien wie vor allem Rot-Grün, etabliert und in weiten Teilen wurden Institutionen unterwandert, wie es schon in der IEP Militär Kosovo Studie in 2007 steht. Josef DioGuardio und John Traficant jun. einen US Kongress Politiker, der verhaftet und verurteilt wurde, Sohn des engsten Vertrauten von Meyer Lansky, der auch in Albanien auftauchte, dort rausgeworfen wurde anfang April 1999, von der US Botschaterin, wegen illegalem Waffen Handel.
Edi Rama finanziert den Wahlkampf der Verbrecherin: Hillary Clinton und reist nach New York