Translate

Sonntag, 28. April 2019

Wahlen auf Georg Soros Art: mehr Stimmen, als Wähler mit Zoran Zaev, dem Berliner, EU Georg Soros System


SEC quietly reveals polling stations had more votes than eligible voters: DPNESDS implicated
1
If you need more evidence that the so called Macedonian opposition works with Zaev and the SDS, look no further than the latest report by the SEC.
Namely, multiple polling stations (Berovo, Zajas…) in an effort to reach the 40% threshold had stuffed ballot boxes with more votes than eligible voters – the SEC revealed earlier today.
Generally, this would be a major scandal that would negate the entire vote in those polling places. But this would be expected in a normal country, not in a protectorate overseen by foreign Ambassadors.
The DPNE had no comment or complains on the SEC report, further pointing to the conclusion that the opposition DPNE works hand-in-hand with the SDS to reach the 40% threshold!
There is no investigation or any plans to investigate why certain polling stations had 120% voter turnout! Who stuffed these ballots in? MINA finds towns under the control of business duo Mijalkov and Vice Zaev who work together will have 100+ percent turnout for the second round on May 5th.
April 26, 2019

Low Turnout May Propel North Macedonia Into Fresh Crisis

The country faces the unwelcome prospect of a new political and constitutional logjam if the turnout in the second round of the presidential election on May 5 does not reach the required level.

Donnerstag, 25. April 2019

Wenn dumme Frauen Politik machen: von Helge Schmid, Angela Merkel bis Federica Mogherini: Kosovo Desaster


Jetzt mischen sich schon wieder dumme Frauen, in die Angelegenheiten von zwei Nachbarn im Balkan, was ebenso nicht gut gehen kann.
Zz mehr als Reise Tourismus und Dumm Schwatzen, reicht es nicht mehr, nach extrem vielen und schweren Fehlern seit 30 Jahren der Deutschen Regierungen, vor allem hatte man seit Ende 1998, nur noch die Dümmsten ohne Beruf, als angebliche Experten in den Balkan gesandt, die Korruptions Geschäfte machen wollten. Milliarden sind spurlos im Balkan verschwunden.

Balkan-Treffen in Berlin

Jedes Jahr ein Vertröstungsgipfel ist als Balkan-Konzept zu wenig

Wer Staatsgrenzen auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawiens in Frage stellt, riskiert neue Gewalt. Der Gipfel in Berlin sollte den Staaten des Westbalkans lieber eine glaubhafte Perspektive auf einen EU-Beitritt bieten.
Kommentar von Peter Münch


Völkerrecht kennt die dumme EU und das Auswärtige Amt nicht mehr, man ist für Schwuchteln unterwegs, muss Alles kommentieren, mit Ausnahme der VAE, Saudi und Katar Terroristen, weil das Geschäftspartner sind.

EU slams Brunei’s anti-gay sex laws

Array um New Europe - vor 1 Tag
Amid mounting international criticism, Brunei has moved to defend itself after the tiny Southeast Asian nation recently introduced laws that criminalised sodomy and made it punishable by stoning to death. The government of Brunei sent a letter to European parliamentarians in which it stated that it “does not criminalise, nor has any intention, to victimise
Freitag, 23. November 2018

„Achtung Feuer, Frau am Steuer! Kollidierte norwegische Fregatte war feministisches Vorzeigeprojekt für Frauen in der Marine - NATO

Undenkbar, vor 20 Jahren, das jemand im Kosovo einen kritischen Kommentar abgibt, über den Geisteszustand des Deutschen Kanzlers, Kanzlerin.

 Der Serbische Präsident sagt sogar, das er "Merkel" nicht versteht, aber wer soll diese dumme und korrupte Frau auch verstehen.

President "shocked by Pristina's unbelievable behavior"

Stavros Markos um SManalysis - vor 22 Stunden
SManalysis [image: (Tanjug)] President Aleksandar Vucic said, on the eve of a meeting in Berlin, that he "doesn't know how, and what" he may talk about with representatives of Pristina. SOURCE: TANJUG WEDNESDAY, APRIL 24, 2019 | 17:08 The meeting, organized by France and Germany, will be held on April 29. And on April 24 in China, where he is attending the Belt and Road summit, and about to meet with Chinese and Russian presidents - Vucic said: "I must say that I do not understand... I've always respected Chancellor Angela Merkel and President Emmanuel Macron, and I am sure they are... mehr »


Kosovo: Wahlen bestätigen gescheiterten Staat



German Politicians say Mogherini has agreed to Kosovo-Serbia border exchange








22/04/2019 20:54 
The vice leader of the CDU/CSU parliamentary group at the German Parliament, Johann Wadephul, said that the EU High Representative, Federica Mogherini, has encouraged  dangerous plans for exchanging territory between Kosovo and Serbia.
The German newspaper, Der Tagesspiegel, interviewed several German MPs before the meeting that is organized by Merkel and French President, Macron, for a meeting with Kosovo President Thaci and his Serbian counterpart, Vucic.
Vucic and Haci have spoken openly about the possibility of exchanging borders, and Der Tagesspiegel reminds that Mogherini may have also agreed to this: “There is no guarantee that the border exchange would be focused only to Serbia and Kosovo”, said Wadepuhl.
Helge Schmid, Vize Aussenministerin der EU, und wenn Blicke, über diese dumme Frau töten könnten. Promotete Völkerrechtswidrig, die NAZI Banden in der Ukraine, und die „ZivileGesellschaft“, als junge Frauen Molotov Cocktails bauten, wo über 100 unschuldige Menschen, mit Vorsatz in Odessa 2014 vernichtet wurden

Was die NATO versucht zu vertuschen: Dokumentation, über die Terror Organisation UCK -KLA des Kosovo

Heute gibt es in der Mafia Republik Kosovo, weder eine Regierung, noch einen Präsidenten. Die Mafia Partei PDK mit dem Chef Killer der Todes Schwadronen Xhavit Halili, hat seit 3 Jahren nicht einmal die vorgeschriebenen Wahlen durchgeführt, und wird eventuell von den nächsten Parlaments Wahlen ausgeschlossen. Der Sprengstoff für die Terror Anschläge in London, stammt aus dem Kosovo, was die NATO heute verschweigt.
47 page secret report NATO Kosovo, über Xhavit Halili, Hashim Thaci, Fatos Nano, Haradinaj, Salih Berisha und 100 andere albanische Verbrecher.

Dienstag, 23. April 2019

Der bosnische Unternehmer Slavisa Krunic starb bei einem Mordanschlag

Der Erste Mord Anschlag, Hinrichtung in Bosnien, der Republik Sbrska, seit 10 Jahren Bosnischer Geschäftsmann stirbt bei Mordanschlag
Slaviša Krunic Ph.D. Chief Executive Officer and President, Telekomunikacije Republike Srpske a.d., Banja Luka Mr. Slaviša Krunic, Ph.D. serves as President and Chief Executive Officer of Telekomunikacije Republike Srpske a.d., Banja Luka. Mr. Krunic served as the General Manager of Telekom Srpske Telekomunikacije Republike Srpske A.D. Mr. Krunic served as Manager of Energoinvest, IRCE Lukavica Until 1994; Senior Fellow at the School of Electrical Engineering in Banja Luka from 1994 to 1997; employed by the 'Parsons Delaware' USA representative office in Banja Luka from 1997 ... Read Full Background
Der bosnische Unternehmer Slavisa Krunic starb bei einem Mordanschlag.
Bei einem brutalen Mordanschlag auf einen Geschäftsmann in der bosnischen Serben-Republik sind insgesamt drei Menschen ums Leben gekommen. Der Unternehmer Slavisa Krunic erlag im Spital den schweren Schussverletzungen, die ihm zwei Angreifer in der Nacht zum Dienstag zugefügt hatten.
Bei dem Schusswechsel kamen ein Leibwächter des Opfers sowie einer der Angreifer ums Leben, berichtete das Nachrichtenportal nezavisne.com. Nachbarn sagten Medien in der Republikshauptstadt Banja Luka, die Schiesserei habe ein bis zwei Minuten gedauert. Das Motiv war zunächst unbekannt. 

Krunic sollte seine Firmen verkaufen

Den Berichten zufolge sperrte die Polizei den Tatort in der Nähe des Hauses des Opfers in der Gemeinde Laktasi grossräumig ab. Auch der Innenminister der Serben-Republik, Dragan Lukac, traf demnach am Schauplatz des Geschehens ein.
Krunic war unter anderen Besitzer einer Sicherheitsfirma und einer Bäckereikette. In Interviews hatte er sich vor einigen Jahren darüber beklagt, dass auf ihn Druck ausgeübt worden sei, seine gut gehenden Firmen zu verkaufen. Wie er damals sagte, stehe keine der regierenden Parteien in der serbischen Landeshälfte Bosniens hinter ihm.

Nationalistischer Politiker in organisiertes Verbrechen verwickelt

Bosnien-Herzegowina ist seit dem Bürgerkrieg von 1992 bis 1995 in zwei weitgehend autonome Landesteile aufgeteilt - in die von Bosniaken und Kroaten regierte Föderation und in die Serbische Republik, in der der nationalistische Politiker Milorad Dodik das politische Geschehen bestimmt. Kritiker werfen ihm Korruption und Verquickung mit dem organisierten Verbrechen vor. Innenminister Lukac gilt als sein enger Vertrauter. (frk/SDA)
https://www.youtube.com/watch?v=OeJPAHqiJ_o

Atentat mafioz, ekzekutohet biznesmeni serbo-boshnjak

Një biznesmen i njohur serbo boshnjak është ekzekutuar në atë që mediat lokale e përshkruajnë si ekzekutim në stilin mafioz. …

Dienstag, 16. April 2019

Mafia-Gruppen größte Bedrohung für Sicherheit in Europa

Super Kaspar Verein: "EUROPOL", die etwas abschreiben, das lange bekannt ist.

Das Holländische Parlament hat mit Mehrheit eben beschlossen, einen Antrag an die Regierung zustellen, das man den Albanern ihre Visa Freiheit entzieht, weil die Albaner in Holland eine Öffentliche Gefahr sind, wo nun auch Europol hinweist, weil das Land nicht einmal eine Justiz mehr hat, nachdem Deutsche Verbrecher der IRZ-Stiftung, dort Alles vernichteten. Pate der Albaner Mafia sind vor allem Frank Walter Steinmeier und heute Knut Fleckenstein.

Ist doch peinlich, wenn das FBI Europa, die Deutschen und EU Politiker warnte in 2003**, vor den mit Amerikanern verbundenen Super Mafia Gruppen, der Hilliary Clinton, des US Senator Eliot Engel, John McKain und Profi Kriminelle wie Steinmeier, Elmar Brok, machten lustig weiter, auch mit der Kosovo Verbrecher Organisation: "Atlantik Batallion" der US Albaner Mafia.

Mafia-Gruppen größte Bedrohung für Sicherheit in Europa

Den Haag (dpa) - Das organisierte Verbrechen ist nach Darstellung von Europol die größte Bedrohung für die Sicherheit in Europa. Verbrechen und Gewalt von Mafia-ähnlichen Banden hätten deutlich zugenommen, sagte ein Sprecher von der europäischen Polizeibehörde. Führend seien die italienischen Mafia-Banden. Sie operierten international, seien kaum aufzuspüren und wie Konzerne sehr effektiv organisiert. Auch Gruppen etwa aus Albanien oder Osteuropa seien stark im Kommen. Die Ermittler schätzen, dass mehr als 5000 Mafia-ähnliche Gruppen in Europa aktiv sind mit Mitgliedern aus mehr als 100 Ländern.
Dienstag, 16.04.2019, 15:46 Uhr aktualisiert: 16.04.2019, 15:50 Uhr

  • Fighting transnational organised crime: Europol and the Italian Anti-Mafia Investigation Directorate host first operational conference in The Hague









    • **
      FBI Identifies 26 Balkan Drug Traffickers
      Pristina | 20 March 2009 | by Shega A’Mula
      A drug trafficking gang made up of Albanians, Montengrins and Serbs has been arrested by the FBI for importing illegal substances to the US. The 26 detainees, legal and illegal US immigrants, have coordinated drug trafficking in Serbia, Macedonia, Albanian, Montenegro and Kosovo, and have been using private jets to smuggle narcotics such as ecstasy into the US. The FBI has announced that 17 of the suspects are in custody, four had been previously arrested and five are still on the run such as Albanians Myfit Dika and Kujtim Lika, who are believed to be the leaders. The arrests came at the end of a two year investigation conducted by the FBI in the United States, Canada, Holland and the Balkans. More than 500,000 dollars, and two private jets were confiscated from the gang.
      The planes were used to import ecstasy and marijuana from Canada, cocaine from Florida, ecstasy form Holland, and heroine form Serbia and Turkey, along with contraband cigarettes and arms… http://www.balkaninsight.com/en/main/news/17542/
      FBI Weighs in on Balkan Organised Crime
      21/11/2003
      An FBI statement before a US Senate Committee in October assessed the organised crime situation in the Balkans.
      By Dimitris Agrafiotis for Southeast European Times in Athens – 21/11/03
      Organised crime in the Balkans has attracted the interest of the American law enforcement community and the US Senate. The US Federal Bureau of Investigation (FBI) believes that crime from the Balkans, Eastern and Central Europe, and the former Soviet Union is expanding and will continue to expand.
      „In the last year or two, European nations have recognised that Balkan organised crime is one of the greatest criminal threats that they face,“ Assistant Director of the FBI Criminal Investigative Division Grant D. Ashley said in an October statement before the Subcommittee on European Affairs of the US Senate Committee on Foreign Relations.
      He added that European police organisations estimate that Balkan crime rings now control more than 70 per cent of the heroin market in some of the larger European nations, and are rapidly taking over human smuggling, prostitution and car theft rings across Europe.
      ………, Albanian organised crime has reached the United States, creating partnerships with the Gambino, Genovese, and Luchese families to facilitate specific crimes………………..
      Setimes



Montag, 15. April 2019

EU zahlt, China baut: Pelješac-Brücke

Die Kosten Voranschläge der Deutschen Gangster, oder von Bechtel, waren einmal vor über 10 Jahren, 300 % höher, also nach heutigem Geldwert sogar 700 %, denn Profi Kriminelle Baufirmen der Politiker, wie Hochtief, rund um die deutsche Betrugsbank: Deutsche Bank, trieben die Preise und K0sten mit Consults und dubiosen Ausgaben nach Oben.

Gipfel in Dubrovnik

EU zahlt, China baut

Es wurde als "das größte Wirtschafts-Treffen in der Geschichte Kroatiens" angekündigt: Der "16+1"-Gipfel. Elf ost-südosteuropäische EU- und fünf nicht-EU-Mitgliedsstaaten erhoffen sich große Investitionen aus China.
Die Pelješac-Brücke soll die Bucht von Mali Ston überbrücken und damit zwei Teile Kroatiens verbinden, die durch wenige Kilometer bosnisch-herzegowinisches Staatsgebiet getrennt sind. Diese anspruchsvolle Brücke wird 2,4 Kilometer lang und 55 Meter hoch sein. Sie soll geschätzte 420 Millionen Euro kosten, wovon 85 Prozent aus EU-Fonds stammen.
Den Zuschlag für das Projekt hat interessanterweise nicht etwa ein Mitbewerber aus der EU erhalten, sondern das chinesische Staatsunternehmen "China Road and Bridge Corporation". Abgesehen vom günstigen Preis versprach CRBC darüber hinaus, den Mega-Bau sechs Monate schneller fertig zu stellen, als es die Ausschreibung verlangt.
Kroatien: Zusammenarbeit mit Huawei
Neben diesem Brückenprojekt kann China auf weitere lukrative Geschäfte hoffen. Nach dem EU-China-Gipfel in Brüssel ist der chinesische Premierminister Li Keqiang nach Kroatien weitergereist, wo seit Mittwoch bis zum 12. April das 8. Gipfeltreffen "16+1" stattfindet.
Nach den zähen Verhandlungen mit der EU-Spitze hat er dort wesentlich angenehmere Termine. In Zagreb hat er mit der kroatischen Regierung zehn bilaterale Abkommen unterzeichnet, unter anderem auch eine Absichtserklärung der staatlichen Digitalbehörde Kroatiens, mit Huawei zusammenzuarbeiten.
Belgien EU-China Gipfel in Brüssel (picture-alliance/AP Photo/O. Hoslet) Auf Investitions-Tour - Chinas Premier Li Keqiang am 9. April in Brüssel
Im Schlepptau des Premierministers: knapp 400 chinesische Unternehmer und Banker, die in der kroatischen Adria-Perle Dubrovnik Gelegenheit erhalten, Hunderte von europäischen Unternehmern zu treffen.
Bei diesem laut den kroatischen Medien "größten wirtschaftspolitischen Treffen in der Geschichte Kroatiens" geht es um eine Initiative, die 2012 gegründet wurde, um die Geschäfts- und Investitionsbeziehungen zwischen China und 16 Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas zu fördern (Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Tschechische Republik, Estland, Ungarn, Lettland, Litauen, Montenegro, Nordmazedonien, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei und Slowenien).
Großes Thema: Die Seidenstraße
Für die genannten europäischen Länder mag es eine mit positiven Erwartungen behaftete Veranstaltung sein. Da sich unter diesen Ländern jedoch elf EU-Mitglieder befinden, wird dies in Berlin und Brüssel aber nur als ein weiterer Versuch der Chinesen angesehen, einen Keil in die Europäische Union zu treiben.
Eines dieser in der EU umstrittenen Projekte, das bei dem Gipfel in Kroatien thematisiert wird, ist die chinesische Seidenstraßen-Initiative. Dieses Projekt bedeutet Investitionen von mindestens 900 Milliarden Dollar, so die Ankündigung, mit denen China Straßen, Bahngleise, Pipelines, Kraftwerke, Telekommunikationsnetze, Häfen und Flughäfen von Asien bis nach Europa und Afrika baut.
Kroatien Bau der Peljesac-Brücke (picture-alliance/Photoshot) Gilt als größtes Infrastruktur-Projekt Kroatiens - Bau der 2,5 Kilometer langen Peljesac-Brücke
Portugal, Bulgarien, Kroatien, Tschechien, Griechenland, Polen, die Slowakei, Slowenien, Ungarn, Malta und die drei baltischen Staaten haben bereits entsprechende Investitionsabkommen mit Peking vereinbart, was in Brüssel skeptisch gesehen wird. Jüngst hat sich zudem auch Italien, als erstes Mitglied der wichtigsten Industrienationen G7, der Seidenstraße-Initiative angeschlossen.
Chinesische Arbeiter auf europäischen Baustellen?
Brüssel argwöhnt vor allem, dass China seinen Unternehmen über staatliche Hilfen Wettbewerbsvorteile verschaffen könnte. Experten erklären, dass China bei den Ausschreibungen auch deshalb niedrige Angebote machen kann, weil es viele Ressourcen, materielle wie menschliche, aus China mitbringt. Dadurch wird China auch seine Überproduktion von Stahl und Beton los.
So wird die Pelješac-Brücke weit überwiegend von chinesischen und nicht von kroatischen Arbeitern gebaut werden.

https://www.dw.com/de/eu-zahlt-china-baut/a-48272733

Griechenland, wie andere Balkan, ohne jede Justiz

Noch ein Land ohne Justiz auf dem Balkan und Reise Tourismus der EU und Berliner Justiz Bringer, wo dann Nichts mehr funktioniert.Diesmal will Österreich, mit einem Richter als Berater, Justiz in Funktion bringen

Ohne Justiz im … „wüsten“ Griechenland

9. April 2019 / Aufrufe: 303 Keine Kommentare
Das Unvermögen der Bürger, Justitia anzurufen, ist eine besonders beunruhigende Tatsache für den Kurs Griechenlands.
Sollte es sich bestätigen, wird es sich um die dramatischste, traurigste Nachricht handeln, die sich auf die Justiz und ihr Verhältnis zu der Gesellschaft in unserem Heimatland bezieht.
Laut einer sich bereits beim Justizministerium befindlichen Untersuchung vermögen in Griechenland 70% der Bürger die Justiz wegen ihrer Kosten nicht anzurufen, während sich von der Gesamtheit der Fälle, die in den letzten fünf Jahren schließlich bei den Gerichten angelangen, 70% auf Differenzen von Bürgern mit dem griechischen Staat und den Banken und gerade einmal nur 30% auf Differenzen zwischen Privatleuten beziehen.
Gesamten Artikel lesen »

So macht man den Rest der Wirtschaft kaputt, was man als Reform verkauft

2018 pfändete Griechenlands Fiskus 816721 Bankkonten

7. April 2019 / Aufrufe: 309 Keine Kommentare
In Griechenland wurden 2018 über 800000 Bankkonten wegen fälliger Verbindlichkeiten an den Fiskus gepfändet.
Der Beitreibungsmechanismus der Unabhängigen Behörde für Öffentliche Einnahmen (AADE) in Griechenland „leerte“ 2018 insgesamt 816.721 Steuerzahler-Bankkonten, während im selben Jahr ungefähr 16.000 Versteigerungen von Vermögenswerten von Schuldnern des Fiskus verwirklicht und 8.350 Immobilien „blockiert“ wurden.
Dennoch gestalteten die fälligen Verbindlichkeiten an den griechischen Fiskus sich am 01/01/2019 auf insgesamt 104,365 Mrd. Euro. Davon sind gerade einmal 3,7 Mrd. Euro bzw. 3,5% einer Regulierung unterstellt worden.
Gesamten Artikel lesen »


Der griechische Traum: Turboschnell nach ganz oben

Syriza-Wahlkampfveranstaltung, Athen 4. Januar 2015. Vordere Reihe, 3. von rechts, Alexis Tsipras. Zweite Reihe, 3. von rechts (mit der Hand am Ohr), Manolis Petsitis. Foto: Wassilis Aswestopoulos

Affäre Petsitis: Ein Albtraum für die Regierung Tsipras
Der amerikanische Traum des Aufstiegs vom Tellerwäscher zum Millionär ist Gegenstand zahlreicher Romane und Geschichten. Kaum jemand kann sich aber vorstellen, dass eine solche Karriere im Turbomodus auch auf dem alten Kontinent, insbesondere im chronisch von der Pleite bedrohten Griechenland, möglich ist.
Der vorliegende Fall hängt zwar eng mit der aktuellen Regierungspartei Syriza zusammen, ist aber nur ein Pars-pro-toto-Beispiel für das, was in der griechischen Politik möglich ist.

Ein ehemaliger Kellner im Fokus der Medien

Die Rede ist von Manolis Petsitis, der zeitgleich mit dem Aufstieg des Premierministers Alexis Tsipras vom mittellosen Kellner zum viel diskutierten Reichen wurde. Petsitis ist ein Schulfreund von Tsipras engstem Freund und Mitstreiter, dem Minister für Digitales, Nikos Pappas. Sein Fall wurde von der Opposition in Griechenland ans Tageslicht gebracht.
Wie in Griechenland üblich steckt hinter solchen Enthüllungen immer auch der Gedanke, den Wählern einen größeren Skandal zu präsentieren, als die Gegenseite der eigenen Partei vorwirft. Dennoch ist die Affäre Petsitis mehr als nur ein politisches Ränkespiel.
Petsitis, über den die Medien in Griechenland oft ironisch als "Manolo" berichten, hatte 2013 eine Steuererklärung mit einem Jahreseinkommen von 4.911 Euro. Die Einkünfte erzielte er aus abhängigen Beschäftigungsverhältnissen als Kellner. Allein die Aufdeckung persönlicher Steuererklärungen und deren Verbreitung in der Presse zeigen, wie der Datenschutz in Griechenland chronisch unterminiert wird.
So wurde bekannt, dass Petsitis seinen Personalausweis sechs Mal als verloren gemeldet hat. Er ließ sich im Januar 1998, im April 2006, im April 2008, im Mai 2015, im August 2015 und im November 2015 mit dieser Angabe einen neuen Personalausweis ausstellen. Dies bedingt die Anwesenheit eines Zeugen, der dem das Ausweispapier ausstellenden Polizeioffizier die Angaben der einen neuen Ausweis beantragenden Person bestätigt. Im August 2015 war dies einer der Polizisten, die für die Sicherheit des Premierministers zuständig sind.
Die Vielzahl an in der Presse veröffentlichten Details über Petsitis brachte in Griechenland das Amt zur Bekämpfung der Legalisierung von illegal erzielten Einkünften auf den Plan. Ausgerechnet am 1. April beklagte das Amt, dass bei der immer noch im Visier der Ermittler stehenden "Affäre Petsitis" offensichtlich massiv Geheimnisverrat betrieben wurde. Es ist eine sehr späte Reaktion. Allgemein bekannt wurde der Name Petsitis in Griechenland bereits Anfang Dezember 2018.
Zudem wird offensichtlich gegen Petsitis jegliche Unschuldsvermutung verletzt. Denn bislang wurde dem Mann noch nichts Kriminelles nachgewiesen. Fest steht nur: Er war offensichtlich zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort.

Chronik eines raschen Aufstiegs

2014 wurde Petsitis sehr oft in direkter Umgebung des damals aufstrebenden Oppositionsführers Alexis Tsipras fotografiert. Fotos von der zentralen Wahlkampfveranstaltung, die Syriza in Athen am 4. Januar 2015 abhielt, zeigen Petsitis in einer Sitzreihe direkt hinter Tsipras und neben einem der Personenschützer des damaligen Oppositionsführers.
Später veröffentlichte Petsitis in sozialen Netzwerken Fotos, die ihn mitten im Amtssitz des Premierministers auf dem Rednerpult zeigen. Petsitis war auch zugegen, als Tsipras direkt nach der Amtsübernahme im Januar 2015 zum Schießstand von Kaisariani eilte, um dort die von Nazis erschossenen kommunistischen Widerstandskämpfer zu ehren. Es war ein Event, der vorher nicht angekündigt wurde.
Ebenso in sozialen Netzwerken postete Petsitis eine Reihe von Fotos, die seinen plötzlichen Reichtum dokumentieren. Petsitis feierte zusammen mit den Superstars der griechischen Popmusik in teuren Nachtclubs. Der Reichtum spiegelte sich auch in den Steuererklärungen wieder. Im ersten Jahr der Regierung Tsipras lag Petsitis Jahreseinkommen bei 17.000 Euro; ab 2016 gehörte der frühere Kellner mit mehr als 200.000 Euro zu den Reichen.

Tsipras im Vordergrund und im Hintergrund hervorgehoben: Manolis Petsitis. Foto: Wassilis Aswestopoulos
Über soziale Netzwerke und Medien kursieren Fotos, die zeigen, dass Petsitis in den engeren Machtkreis des Megaron Maximou gelangt war. Es gibt Zettel, auf denen die Wetten der damals, im September 2015, das Wahlergebnis abwartenden Gruppe um Tsipras verzeichnet sind. Petsitis Name prangt darauf direkt unter dem Namen des Premiers.

Der Multifunktionär

Der frühere Kellner zog in ein luxuriöses Anwesen samt Swimmingpool außerhalb Athens im Vorort Varypompi ein. Die Nachforschungen der Presse ergaben, dass das Objekt, aus dem Petsitis mittlerweile wieder ausgezogen ist, nur gemietet war. Als Mieter trat nicht Petsitis, sondern ein Anwalt auf. Der Anwalt ist eng mit dem Inkasso-Unternehmen des Vetters des griechischen Finanzministers Euklid Tsakalotos, Orestis Tsakalotos, verbunden.
Laut Presseberichten schuldet Petsitis dem Vermieter des Anwesens noch fünf Monatsmieten in Höhe von jeweils 1.850 Euro. Der Vermieter beteuert, dass Petsitis das Mietverhältnis, das in seinem Wissen über den Anwalt abgeschlossen wurde, noch nicht beendet hat. Tatsächlich residiert Petsitis mittlerweile in Zypern. Er hat nach dem Bekanntwerden der Affäre seine Profile bei sozialen Medien gelöscht und ist in die Inselrepublik abgereist.
Offiziell hat Euklid Tsakalotos nichts mit seinem Vetter, der auch für das halbstaatliche Energieunternehmen DEI/PPC die Schulden von Bürgern eintreibt, zu tun. Die Tatsache, dass der Strohmann für Petsitis Miete bei der Inkasso-Firma zu den Hauptaktionären gehört, verleiht dem Ganzen aber einen unangenehmen Beigeschmack.
Petsitis wurde nach Tsipras Amtsantritt steuerlicher Vertreter in Griechenland für einen bekannten Anwalt aus Zypern, der sich auf die Installation von Briefkastenfirmen in steuerlichen Paradiesen in Übersee spezialisiert hat. Ausgerechnet jenes Rechtsanwalts, mit dem Nikos Pappas zusammen nach Venezuela reiste.
Petsitis landete auf der Gehaltsliste der ELFE, einer Firma mit enger Geschäftsbeziehung zur staatlichen Erdgasfirma DEPA, er bekam einen Posten bei einer Firma, welche für die FIFA Fernsehrechte verkauft. Letztere Tätigkeit soll ihm 60.000 Euro eingebracht haben....
Es vergeht kaum eine Woche, in der in der griechischen Presse nicht eine weitere Beratertätigkeit des umtriebigen Petsitis durchleuchtet wird. Er entpuppte sich offenbar als vielseitig talentierter Multifunktionär.
Tsipras und Petsitis (rechts hinter ihm). Bild: Wassilis Aswestopoulos
Die Enthüllungen um Petsitis setzen die Regierung konstant unter Druck, vor allem, weil sie von der Opposition geschickt immer dann eingesetzt werden, wenn die Regierung ihrerseits einen Skandal der Opposition thematisiert. Das frei nach dem Motto: "Wer hat den größten?" ablaufende PR-Spiel der Parteien um die Affären und Skandale könnte in einem normalen Land eigentlich nur Verlierer haben. Griechenland ist in dieser Hinsicht jedoch alles andere als normal.

Tsipras: Katastrophales Krisenmanagement

Tsipras trat einst an, um mit Phänomenen des plötzlichen Reichtums von Regierungsfreunden aufzuräumen. Sein Krisenmanagement um das Phänomen Petsitis herum ist katastrophal. Denn die Regierung gibt als Reaktion auf die Enthüllungen der Presse immer nur so viel zu, wie gerade aufgedeckt wurde. Dabei tritt sie von einem Fettnäpfchen ins nächste.
.............

https://www.heise.de/tp/features/Der-griechische-Traum-Turboschnell-nach-ganz-oben-4399265.html

Donnerstag, 11. April 2019

Enreut Überfall am Flugfeld in Tirana und Austrian Airline, stoppt alle Geld Transporte


5 Überfälle am Flugfeld, rund um Geldtransporte, bei einer Mafia Polizei und weil die Internationale Sicherheitsfirma ICTS, an Kriminelle ihre Tochter Firma in Albanien verkauft hat. ** Mafiöser Fehler, wenn man wie die KfW, ständig nur Regierungs nahe Berufs Verbrechern als Partner die Leitung von Tochter Firmen überlässt, Milliarden stiehlt, mit dem System der Regierungs nahen Partner Weltweit und Tausenden von Betrugs Bauprojekten, Phantom Projekten.

Wie bei den Chaos Zuständen im Hafen Durres in 1999, von Kriminellen, übernimmt nun das Spezial Kommando des Militärs die Sicherheit des Flugplatzes, wie die Verteidigungsministerin erklärt, was den Ernst der Lage dokumentiert. Die Albanischen Gesetze erlauben das ausdrücklich, wenn es um Internationale Sicherheits Probleme geht, wo auch damals in Durres die Zustände lange bekannt waren. Kick Back Geschäfte der Deutschen Auslands Bestechung und des Betruges.
Die Deutsche ICTS Firma hat die Verantwortung vor Ort für die Flugplatz Sicherheit, womit Alles über den Privatisierungs Wahn gesagt ist. Überfälle, als Standard Programm, schlimmer wie in Bananen Republiken, oder wo Revolutionen toben.

Hier Luxus ‚Ador‘ Hotel in Rinas , im Besitz von „Baron Drogen“‚ Saimir Gjepali. Alle in Deutschland mit eigenen Drogen Netzwerken, welche damals aufgebaut wurden, die die Thepsi Brüder, bis zur Gjoka Mafia.

Der Original Bericht des BKA,

Tirana: Nach Flugzeug-Überfall: Sie tarnten sich als Zoll-Mitarbeiter, 4 Festnahmen

Vier Festnahmen nach Flugzeug-Überfall Sie tarnten sich als Zoll-Mitarbeiter

 

Albania tightens security at airport after armed theft

Stavros Markos um SManalysis - vor 1 Stunde
SManalysis [image: Aeroport Testimi Dorit] By ASSOCIATED PRESS (AP Photo/Hektor Pustina) PUBLISHED: 14:41 BST, 11 April 2019 | UPDATED: 14:52 BST, 11 April 2019 TIRANA, Albania (AP) - Military police have been sent to Albania's only international airport to boost safety after heavily armed men stole a large sum of cash while it was being loaded onto a passenger plane. Two armored military police vehicles were seen Thursday driving around the airport. Defense Minister Olta Xhacka noted that about half of the airport's area belongs to the military. Regular police were present inside ... mehr » 
 
**
Lukrative Aufträge von über 50 % von Mafia Projekten hat ICTS. Für die Flugplatz Sicherheit erhielt man für 156 Mitarbeiter dort, Technik, Fahrzeuge, Betriebskosten nur 2,5 Millionen € in 2017,was auf ein Fehl Managament, bei den Deutschen hinweist, wo Profit über Alles geht und Mafia Klientelwirtschaft, weil Regierungs nahe Gestalten hohe Posten haben, kopiert vom Mafia Politik Konzept wie in der deutschen Justiz, Polizei und Öffentlichen Aufträgen, oder Bahn usw..

ICTS Albania is re-awarded the security services contract at Tirana International Airport for the third consecutive time

Peinlich wenn man über einen langem Zeitraum, alle Mängel in der Sicherheit ignoriert, man Sprengstoff ohne Problem schmuggeln kann und die letzten Vorgänge einer Welt Premiere der Peinlichkeit, wo Kriminelle ohne Problem auf dem Flugfeld einen Überfall tätigten, zuvor aber schon Körper und Gepäck Scanner teilweise nicht funktionieren, 2/3 der Sicherheits Kameras auch nicht usw.. ICTS Deutschland, Europa ignoriert alle Hinweise, auf schwerste Sicherheits Mängel in Albanien, sind dabei auch für Athen, Saloniki, Frankfurt, München usw.. zuständig. Ist für das Chaos mit Kriminellen im Hafen Durres ebenso verantwortlich, welche machen was sie wollen.

 

 Militär übernahm bereits die Sicherheit am Flugplatz, wo es nicht einmal Schlösser, Stahlketten, aus gehärteten Stahl sind, was jeder Amateur aufbrechen kann.

2017 erhielt ICTS, 2,5 Millionen € für 156 Mitarbeiter von der Flugplatz Verwaltung, was extrem wenig Geld ist, weil ja auch technische Ausgaben, Fahrzeuge bezahlt werden müssen. Manager erneut ein Gangster, der Tochter Firma, was System ist.

Dafür stieg im Betrugs Modell auch des  (Kurdischen Super Drogen Schmuggler Turgut Abdulselam,) mit dem „Dury Free Shop“ die Gewinne für die damaligen Eigentümer wie Hochtief, KfW, DEG, AAEF enorm, in deren Betrugs Modell. Kosten für Sicherheit, würde nur die Profite bremsen.
2017: Drogen, Überfälle rund um die Firma ISTS, Eni Blushi, Aleks Pepa, Edi Rama, Taulant Balla
Der Berühmte Überfall auf dem Roll Feld vom Tirana Flugplatz, wo die Polizei rechtzeitig auf die Sicherheits Probleme hinwies, die Deutsche Tochter mit einem Edi Rama Mafiosi als Geschäftsführer, ohne jede Kompetenz Alles ignorierte. Eine Weltpremiere diese Skandal der Firma:
Avokati i PS ka 25 % të aksioneve në ICTS Albania, Rinas ...
Eni Bushi, Anwalt vom Drogenboss Edi Rama, wo ja Privat Maschinen ohne jede Kontrolle auch in Deutschland landen können, oft von diversen PS Politikern, Bürgermeistern auch benutzt wurde. Ein Internationales Sicherheits Risiko, da es ein Erpressungs Monopol ist, von der Deutschen Firma als Erpressungs und Bestechungs System aufgebaut.
ICTS
hat 25 % Anteil an der Sicherheitsfirma: 50 % der angeblichen Ausgaben sind im Betrugs Bereicht zufinden, weil man inklusive TÜV, Passvergabe, nur Kriminelle als Partner und Manager anheuert. Es war höchste Sicherheits Stufe am Flugplatz, weil kurz zuvor der Mafia Präsident Ilir Meta, aus Wien kam (14:20), der Premierminister, Mafia Boss: Edi Rama, mit Endri Fuga, Blushi nach Rom, zur Italienischen Regierung um 11.40. Eine Spezialität von Berisha, Lulzim Basha Leuten, was an die Überfälle auf Kosovaren erinnert, welche in Richtung Kosovo fahren vor Jahren.
NATO Staat Albanien und 10 Jahre Super Skandale mit dem dem „Pelicani“ Besitzer: Arben Gropa alias Vangjel Ziaj, der nun erneut festgenommen wurde
Profi Verbrecher Rezzo Schlauch, billig gekauft von der Albaner Mafia, mit peinlich dummen Botschaftern schon damals, bis der Visa Skandal aufflog.  Läuft frei herum, weil die Berliner Justiz, schon damals peinlich käuflich war, als die Bundesgrenzschutz Behörde: 3000 Beweise, über die Visa Beschaffung durch Profi kriminelle Grüne Politiker vorlegte.
rezzo schlauch
2004: im illegalem Betrugs und Bestechungsgeschäft mit dem Flugplatz in Tirana

 

 

Balkan Style: Privatisierungen, Lizensen nur mit Politiker Bestechung mit Luxus Uhren bis zu Appartments


Bulgarien und in allen Balkanländern, wird der Georg Soros Stile, des Show Kampfes gegen Korruption inzeniert, durch Georg Soros Leute, dummen Justizministerinnen, wie Katharina Barley, einer angeblichen "Zivilen Gesellschaft", real Sammelbecken der Dümmsten, die keine Arbeit finden und extrem korrupt.

"Apartment-Gate": Billige Wohnungen für Bulgariens Politiker
8 Postings
Bulgarische Politiker sollen Wohnungen unter Marktpreis erworben haben. Auch gegen den Chef der Anti-Korruptionskommission wird ermittelt
  • Bulgarien: Bulgarische Justizministerin erklärte Rücktritt [3]
  • Die Justizministerin, die stellvertretenden Minister für Energie und Sport und der Vorsitzende der Parlamentsfraktion der Regierungspartei GERB mussten abdanken. Ihnen wird vorgeworfen, Wohnungen von der Baufirma Arteks entweder zu Spottpreisen erworben und dafür möglicherweise Gegenleistungen gewährt zu haben oder aber die Kaufpreise ihrer Wohnungen zu niedrig deklariert zu haben, um Steuern zu sparen.
    Dass die Bulgaren beim Kauf ihrer Wohnung im notariellen Kaufvertrag einen niedrigeren Preis angeben als den tatsächlich bezahlten, ist nicht unüblich. Nach dem deklarierten Kaufpreis berechnet sich die fällige Grundsteuer. Dass aber hohe Politiker, die ständig den Kampf gegen die Korruption im Munde führen, dasselbe tun, findet Ivan Normalbulgare gar nicht gut. Wenige Wochen vor der Europawahl bringt Apartmentgate die Regierung von Ministerpräsident Boiko Borissov in Bedrängnis. Umfragen zufolge liegt seine Partei "Bürger für eine Europäische Entwicklung Bulgariens" (GERB) in der Wählergunst nurmehr gleichauf mit der oppositionellen "Bulgarischen Sozialistischen Partei" (BSP).
    Vor drei Wochen enthüllte die Nichtregierungsorganisation Anti-Korruptionsfonds (AKF), dass der amtierende GERB-Fraktionsvorsitzende im Parlament Tsvetan Tsvetanov von der Baufirma Arteks eine luxuriöse Dachwohnung mit separatem Fahrstuhl erworben hat, für einen Preis rund vier Mal unter dem marktüblichen. Wenige Tage später meldete das investigative Online-Medium Bivol, dass auch Justizministeriun Tsetska Tsatcheva, Ex-Kulturminister Veschdi Raschidov und die stellvertretenden Minister für Energie und Sport Wohnungen von Arteks Wohnungen weit unter Wert erhalten haben.
    Die Enthüllungen von AKF und Bivol lösten einen Domino-Effekt aus; inzwischen wirft jeder seinem politischen Gegner Schummelei beim Wohnungskauf vor. Je nach politischer Orientierung und redaktioneller Linie verbreiten Medien derlei Verdachtsmomente gegen Staatspräsident Rumen Radev oder gegen Generalstaatsanwalt Sotir Tsatsarov, gegen BSP-Vorsitzende Kornelia Ninova oder den Vorsitzenden Richter des Obersten Kassationsgericht Losan Panov usw. usf.
    Einer der brisantesten Vorwürfe richtet sich gegen Plamen Georgiev, Vorsitzender der "Kommission zur Gegenwirkung gegen Korruption und zum Entzug unrechtmäßig erworbenen Eigentums" (KPKONPI). Seine Aufgabe ist es, korrupte Geschäftspraktiken zu ermitteln und illegal erworbenes Vermögen zu entziehen. Doch nun steht er selber unter Verdacht, bei der Deklarierung seiner Vermögensverhältnisse die zu seiner Wohnung gehörende 186 Quadratmeter große Dachterrasse mit Sauna und Barbecue verschwiegen zu haben.
    Bei seiner Rechtfertigung verstrickte sich Georgiev in Widersprüche und gab sich stur. "Ich werde mich mit diesen kompromitierenden Dummheiten nicht mehr befassen und mich nicht mehr erklären", konterte er kritische Journalistenfragen. Auf Aufforderung von Regierungschef Borissov ging er schließlich in Urlaub, um anstehende Ermittlungen gegen ihn nicht zu behindern. Dass er aus diesem zurückkehren könnte, um die Antikorruptions-Kommission wieder zu führen, ist unwahrscheinlich.
    Neuestes Bauprojekt von Arteks. Bild: F. Stier
    Die Vorwürfe gegen ihn hält Georgiev für eine "kompromitierende Attacke" von "Oligarchen, deren Vermögen wir beschlagnahmt haben, die Medien besitzen und 198 Millionen Gründe haben, gegen mich einen Krompromatenkrieg zu führen". Er spielt damit auf Ivo Prokopiev an. Dem Herausgeber des regierungskritischen Wirtschaftsblatts Kapital hat Georgievs KPKONPI Vermögenswerte in Höhe von 198 Mio BGN mit Beschlag belegt.
    Die Affäre Apartmentgate hat Staatspräsident Rumen Radev inzwischen zur Einberufung des Konsultativen Rats für Nationale Sicherheit (KSNS) veranlasst. In ihm verständigen sich für gewöhnlich die Führer der parlamentarischen Parteien und Vertreter staatlicher Organe auf gemeinsame Maßnahmen im Krisenfalle. Nach gut dreistündiger Sitzung konnten sich die Rats-Teilnehmer am vergangenen Montag aber weder auf die Vorschläge des Präsidenten für Maßnahmen gegen die Korruption in den Höheren Etagen der Macht einigen noch auf eine gemeinsame Erklärung.
    "Apartmentgate ist nur der Eisberg der Korruption", sagte Präsident Radev, als er nach der KSNS-Sitzung allein vor die Presse trat...

Wo sich die kleine und die große Korruption berühren

Das von seinem politischen Gewicht bedeutendste Opfer von Apartmentgate heißt Tsvetan Tsvetanov. Rund zehn Jahre war der stellvertretende GERB-Vorsitzende einer der mächtigsten Männer des Balkanlandes. Im Sommer 2009 berief ihn der neugewählte Regierugnschef Boiko Borissov zum Innenminister. Es folgte eine beispiellose Kampagne zur vorgeblichen Bekämpfung von Korruption und Organisiertem Verbrechen mit unzähligen großmaßstäblichen Polizeiaktionen und Hunderten von Festnahmen (Netzwerke von Kriminellen und Geheimdiensten).
Tsvetanov persönlich gab den Operationen originelle Alias-Namen wie Killerite (die Killer), Oktopod (Oktopus), Naglite (die Frechen), Peperudite (Schmetterlinge) oder Fakirite (die Fakire). Auf Pressekonferenzen führte Innenminister Tsvetanov en detail aus, was den Verhafteten jeweils zur Last zu legen sei, lange bevor die Polizeibeamte ihre Ermittlungen abschließen und die Staatsanwälte ihre Anklageschriften vor Gericht bringen konnnten.
In den wenigsten Fällen folgten Tsvetanovs Vorverurteilungen rechtskräftige Gerichtsurteile. Dafür wurde Bulgarien vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte mehrfach wegen Verletzung von Bürgerrechten zu Strafzahlungen verurteilt, in der Summe in Höhe von mehreren hunderttausend Euro. Tsvetanovs Kritiker forderten deshalb, der GERB-Politiker solle sich mit eigenem Geld an den Bulgarien auferlegten Geldstrafen für die von ihm verantworteten Aktionen beteiligen. Dem kam Tsvetanov bisher nicht nach.

  • https://www.heise.de/tp/features/Bulgarisches-Monopoly-4370205.html
  • Albania tightens security at airport after armed theft

    Stavros Markos um SManalysis - vor 1 Stunde
    SManalysis [image: Aeroport Testimi Dorit] By ASSOCIATED PRESS (AP Photo/Hektor Pustina) PUBLISHED: 14:41 BST, 11 April 2019 | UPDATED: 14:52 BST, 11 April 2019 TIRANA, Albania (AP) - Military police have been sent to Albania's only international airport to boost safety after heavily armed men stole a large sum of cash while it was being loaded onto a passenger plane. Two armored military police vehicles were seen Thursday driving around the airport. Defense Minister Olta Xhacka noted that about half of the airport's area belongs to the military. Regular police were present inside ... mehr »
     

Montag, 8. April 2019

Der Absturz des General Bühler, der Bundeswehr im Sumpf Mafiöser Klientel Politik, nach Kosovo Modell

Milliarden Diebstahl mit Sytem! Einer der dubiosen Deutschen Generäle im Kosovo, gut versorgt mit einer Kosovarin, wie Michael Steiner: Orginal Gashi - Hashim Thaci Mafia.

Kriminelle Banden, der Finanz- und Kriegs Betrugs Mafia, wo ebenso Klaus Naumann, illegal für eine Französichen Rüstungsfirma Lobbyist war.
Einmal korrupt, immer korrupt, gerade bei der Bundeswehr, wo höchste Diplomaten, Regierungsräte, wegschauten, aktiv abkassierten bei den Kick Back Geschäften, was von der KfW, GIZ bis zur Bundeswehr normal ist.
Neue Hinweise in „Gorch Fock“-Affäre: Der 15-Prozent-Deal der Werftbosse
SPIEGEL ONLINE - Politik  - 24.05.2019
In der „Gorch Fock“-Affäre haben Ermittler konkrete Hinweise auf ein sogenanntes Kickback-System entdeckt. E-Mails erhärten den Verdacht, dass zwei Ex-Werftvorstände überhöhte Rechnungen an die Bundeswehr stellten. mehr...


Die Kriegsmacht – Deutsche Angriffskriege verstoßen gegen Grundgesetz und Völkerrecht — und werden dennoch geführt. Teil 2.



Kompletter Mafiosi Stile mit der bekanntesten Betrugs Consult der Welt, welche für die Bilanz Fälschungen dem Milliarden Betrug von "ENRON" verantwortlihc war, wo das damalige Vorstands Mitglied: Frank Wisner Jun, ebenso als Betrugs Berater im Kosovo und Albanien auftauchte, auch für die Hillary Clinton und Frank Walter Steinmeier Verbrecher Banden. Für den Verbrecher Clan, des Sami Lushtaku, war Erhard Bühler direkt aktiv. Er empörte sich, als sein kriminelles Enterprise durch die  Kosovo IEP Miltär Studie 2007 dokumentiert wurde, ebenso durch geoutete NATO und BND Berichte.

Der Absturz eines Generales, der im Kosovo schon sehr merkwürdig mit einer Albaner Freundin auftrat und gut versorgt, wollte mit der kriminellsten Betrugs Consult der Welt (siehe ENRON Skandal) nicht die Kontakte zu dem Berufs Kriminellen der SPD beenden: mit Timo Noetzel. Milliarden gezielter Diebstahl im Kosovo mit Kriminellen, in Afghanistan mit üblen War Lords und mit Steinmeier und dann mit Karin Suder, Ursula von der Leyen, welch billig gekauft wurde, als man deren Sohn Daniel einen Job bei McKinsey besorgte. Eine hoch kriminelle Aussenpolitik, wo man auch in Afghanistan, dem Kosovo nur mit den übelsten Kriminellen und Warlords als Partner arbeitete, diese Verbrecher Banden finanzierte. Der Berufs Kriminelle der SPD, Timo Noetzel, fädelte mit der einschlägig bekannten Betrugs US Consult: ACCEENTURE, die Betrugs Masche ein. Berufs SPD Politologe, also Berufsverbrecher der Inkompetenz. Schon ein Steinbrück Berater der Dummheit.

Erhard Bühler, Firm Pate, der Kinder von Timo Noetzel

So wie der General Erhard Bühler mit seinem Buddy Timo Noetzel.
Im September 2006 wird Bühler zur Taufe eines Kindes von Noetzel in Potsdam eingeladen. Die beiden Männer kennen sich aus der Bundeswehr. Als das Kind getauft werden soll, stellt der Pfarrer fest, dass der auserwählte Taufpate gar nicht katholisch ist. Bühler springt ein. Später steigt er zum Leiter der Abteilung Planung im Verteidigungsministerium auf und behält den Posten auch unter von der Leyen lange. Als das Haus zwischen 2015 und 2017 eine Flut von Beraterverträgen vergibt, um die Bundeswehr in eine moderne Armee zu verwandeln, entscheidet Bühler darüber. Auffallend oft kommt die Agentur Accenture zum Zug. In der arbeitet der Berater Timo Noetzel, ein Berufs SPD Betrüger wie Jörg Kukies, der heute Staatssekretär ist im Finanzministerium, ein von dummen SPD Verbrechern besetzten Ministeriums, welche Milliarden der Landesbanken schon unter Steinbrück, Jörg Asmussen stahlen. Timo Noetzel, nicht lernfähig, unfähig die Geschichte zu kennen, gehört zu einem Mafia Gestrüpp, der SPD, wo man möglichst viel Geld stehlen will, schwafelt auch noch über Afghanistan, nur um noch mehr Geld zustehlen mit Beratung.
Doch Noetzel duzt nicht nur Bühler, er kennt auch noch dessen Chefin, die Staatssekretärin Katrin Suder, bestens! Er gehört wie direkt zur SPD Banken Mafia, welche Milliarden stahlen, deswegen wurde die Landesbank in Baden Württenberg in den Bankrott getrieben, ebenso die HSN Bank, überall wo die Berufsverbrecher als Berater auftraten, obwohl man den Job nie gelernt hat. Vernichtet und aufgelöst:
Timo Nötzel

Head of Corporate Banking - LBBW Singapore Branch

Untersuchungs Ausschuss, wegen den kriminellen Umtrieben von: „Accenture“, McKinsey, gekauften Generälen und Ursula von der Leyen
 
Benedikt Bernhard Sebastian Zimmer (* 9. Oktober 1961 in Soltau) ist der beamtete Staatssekretär für Rüstung im Bundesministerium der Verteidigung (BMVg).[1] Zimmer ist Generalleutnant a. D. des Heeres der Bundeswehr und war in letzter Verwendung als Soldat Abteilungsleiter Ausrüstung im BMVg in Berlin. Berateraffäre im Verteidigungsministerium: Der General und sein Freund
SPIEGEL Plus – Politik – 07.12.2018
Ein General verschaffte einem Freund millionenschwere Aufträge in Ursula von der Leyens Ministerium. Ohne Ausschreibung – und am Ende sogar ohne Vertrag. mehr…
E. Kosovo Mafia der Bundeswehr General Bühler Der General Bühler hatte plötzlich wie Mihcael Steiner, eine aufgesetzte Albanische Freundin vor Ort, womit Alles über den Charakter gesagt ist. Erhard Bühler (* 20. Januar 1956 in Aichach) ist ein Generalleutnant des Heeres der Bundeswehr und seit 1. Oktober als Vorbereitung auf seine neue Verwendung als Commander des Allied Joint Forces Command der NATO in Brunssum (Niederlande) im Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr in Berlin eingesetzt. ***** Die Verblödungs Abteilungs der NATO 80 % unnütze Beratung, also Profi Betrug ohne Ende, wobei Accenture. zu den berüchtigsten Betrugs Beratung Firmen gehört, ein Teil von Anderson Consult usw.., identisch wie McKinsey, KPMG Der grösste Betrug der Welt Geschichte. wo der US CIA Betrüger: Frank Wisner jun. im Vorstand war, später auch Balkan Botschafter in zahlreiche Betrugs Geschichte verwickelt inklusive gefälschter Bank Bankgarantien rund um AlbPetrol. Rezart Tahci in Albanien, oder er musste an Chevron für falsche Beratung 20 Millionen $ Etnschädigung zahlen. Arthur Andersen and Enron: Positive Influence on the Accounting Industry In 80 Prozent der Fälle Notwendigkeit der Beratung „nicht nachgewiesen“
Orginal wie die angebliched Sekte „Scientology“ Zehn Tage bei Scientology“Meine Persönlichkeit ist im Arsch“„Tun Sie es nicht“, warnte ein Sektenexperte. „Genauso wenig würde ich Ihnen raten, testweise Heroin zu spritzen.“ Trotzdem wagte der Journalist Philipp Mattheis den Selbstversuch: zehn Tage bei Scientology. Die Gehirnwäsche wirkte auch bei ihm.
substanzlose Wortgeklingel und die gehobene Pseudologie der scheinwissenschaftlichen, vorwiegend mit „denglischen“ Begriffen durchsetzten Sprache der McKinsey-Consultants hereinzufallen. Die „Kaisers neue Kleider-Strategie“ der Meckies verfängt bei ihm nicht. (der Privat Unternehmer) Er baut auf Seriosität, Denken in der Langzeitperspektive, Erfahrungswissen und Substanz.“ durch seine Mitarbeiter, was weitere Motivation wie bei BMW fördert, Strategien und Ideen.
Denn dieses Prinzip erinnert fatal an die Hierarchien und Transformationen, wie wir sie seit KdF (Kirche der Freiheit) in der EKD beobachten und erleben. Kein Wunder, wenn McKinsey das „Lehramt“ für evangelische Führungskräfte innehat. Aber den guten alten brutalen Kapitalismus mit „Heilsversprechen“ gleichzusetzen ist praktisch theologische Demenz. Oder ums mit Galgenhumor zu nehmen – denn uns an der Basis geht es ja geplant an die Gurgel-: „Früher war mehr Lametta“. Ein Inside Experte erklärt Details:
[youtube https://www.youtube.com/watch?v=zDXATcrzLGI?version=3&rel=1&fs=1&autohide=2&showsearch=0&showinfo=1&iv_load_policy=1&wmode=transparent]Hans Wagener: Der ganz normale Alltagswahnsinn in einer Unternehmensberatung . Unfähig, eine normale Betrügerin, was im inkompetenden Haufen von McKinsey sucht und ausbaut. Grundlage des erneuten Skandales, diese korrupte und dumme Frau, wie auch General Eduard Bühler. Korrupt und dumm: Karin Suder, Ursula von der Leyen.

„Die im Dunkeln sieht man nicht“: Die McKinsey-fizierung der Republik

Julius Lengert Von der Leyen muss Missmanagement einräumen
Probleme bei
Die Pannen bei der Reparatur der "Gorch Fock" schaden Ursula von der Leyens Ruf als Reformerin. Eine Untersuchung schildert nun, dass die Kostenexplosion durch Fehler ihres Führungsapparats möglich wurde. Von Matthias Gebauer mehr... [ Forum ]
Auch die zweite Vorlage aus dem März 2018 war aus Sicht der Ermittler nicht viel besser. Zwar beteiligte man damals die Abteilung für Controlling, strich dann aber ihre Warnungen vor Risiken aus der Vorlage für die Ministerin wieder sorgsam heraus. Auch Zweifel an der Leistungsfähigkeit der Werft entfernten die Beamten direkt unter der Ministerin aus dem Papier. Warnungen, die Werft könne die Kostenobergrenze nicht halten, wurden gelöscht. Die Vertrauten der Ministerin geraten unter Druck Für das Missmanagement nennt der Bericht zwei Verantwortliche. Demnach bereiteten Benedikt Zimmer, damals Leiter der Abteilung A, und General Eberhard Bühler als Chef der Planungsabteilung, die Papiere vor. Bühler erklärte sein Verhalten gegenüber den Ermittlern unter anderen "durch einen hohen Zeitdruck, unter dem alle Beteiligten standen". Der General sollte eigentlich dieser Tage einen vierten Stern erhalten und zur Nato wechseln, die Versetzung stockt aber seit Wochen. Die klare Benennung von Zimmer als Verantwortlichen ist noch heikler. Mittlerweile in zivil, fungiert der frühere Abteilungsleiter heute als Rüstungsstaatssekretär direkt an der Seite der Ministerin. Nicht nur im Ministerium fragt man sich, welche Folgen die Ermittlungen haben. "Zwei ihrer engsten Vertrauten haben gegen mehrere Regeln des Ministeriums verstoßen, damit spielt der Vorgang eng an der Ministerin", sagte zum Beispiel Grünen-Verteidigungsexperte Tobias Lindner.
Vermutlich gerade wegen dieser Nähe aber will von der Leyen zunächst keine personellen Konsequenzen ziehen. Aus ihrem Ministerium hieß es, man habe eine Fülle von neuen Kontrollinstanzen eingezogen, um Fehlverhalten wie bei der "Gorch Fock" für zukünftige Fälle zu vermeiden. Als Beispiel werden in dem Bericht die Einrichtung einer neuen Controlling-Abteilung und Ergänzungen der Geschäftsordnung des Ministeriums erwähnt. Diese Krise ist noch lange nicht ausgestanden
Dass von der Leyen keinen der Verantwortlichen bestrafen will, hat auch mit anderen Krisen der Ministerin zu tun. So gilt General Bühler als wichtiger Zeuge im Untersuchungsausschuss zur Berater-Affäre. In seiner Analyse zeigt Thomas Leif, dass Berater gezielt die Öffentlichkeit meiden, um besser verbergen zu können, dass sie ihren Kunden für viel Geld etwas verkaufen, was diese schon längst besitzen – Insiderwissen über ihren Betrieb. Ein Wissen, das in erster Linie dazu dient, intern Druck ausüben zu können, nach dem Motto „Wir können auch anders“. Gutachten von McKinsey und anderen, die die Entlassung von einem Großteil der Angestellten empfehlen, sollen schon wahre Motivationswunder bewirkt haben. Wer Berater engagiert, kauft sich demnach Akzeptanz, Legitimation und Loyalität. weiter http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kritik/520928/ http://www.amazon.de/Die-Berater-Wirken-Staat-Gesellschaft/dp/3899422597 Dumme Quoten Frauen übernahmen den korrupten NATO Haufen, werden von den Quoten Dumm Frauen versenkt, wie die "Helge Ingstad" Abteilung der Quoten Frauen Verblödung, die auch die teuerste Norwegische Fregatte versenkt haben, wegen Extrem Dummheit und Unfähigkeit.: NATO Frauen

Organ Handel, Mord an Kindern, Alles ist dabei

Pino Arlacchi, ein ehemaliger UN-Untergeneralsekretär, behauptet, ............

Arlacchi war Leiter in einem Drogenkontrollprogramm für die UNO und sagte in einem Interview: "Ich habe die Mafia im Kosovo, was im Grunde das selbe wie die Regierung im Kosovo bedeutet, untersucht". Dazu meint Arlacchi, dass in höchsten Regierungskreisen des Kosovo die Mafia-Elite sitzt.

Die Gruppe ist schwer in den EULEX Verfahren belastet, sogar ZDF Reportagen gibt es hierüber, wie UN Reports auch rund um den Organ Handel, durch durch diese Verbrecher ab 1998 in Albanien organisiert wurde.

Der Franzöische Kriminologe Xavier Raufer, bestätigt, das Frankreich und die UN genau über die Verbrechen Bescheid, weiss, wo ein Berufs Krimineller Kouchner, heute dies leugnet, trotz geheimen UN Bericht, den wir hier veröffentlichen.

Kriegsverbrechen und Organhandel im Kosovo - Teil 2 von 3

Kriegsverbrechen und Organhandel im Kosovo - Teil 3 von 3 
 

Drecks CIA Geschäfte, wie Sibel Edmond ebenso erzählt.

Hennig Hensch, Jürgen Scholz, General Heinz Loquai über die NATO Lügen zum Kosovo Krieg