Translate

Samstag, 14. September 2019

Steinmeier, Merkel, Gauck: Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken

Wenn kriminelle Ratten Deutschland regieren, Europa übernehmen

Das EU und Berliner Desaster, welche das Vermögen von Europa mit Kriminellen Kriegs-Macher vernichten

Angela Merkel Gestalten auch hier dabei
Investigativer Report: Korrupte EU Gestalten liessen sich mit 2,8 Milliarden Euro von der Aserbeischan Mafia kaufen (TAP – Pipeline)

Nicht nur die USA haben ihre Bellizisten
Anmerkungen zu Steinmeier, Gauck und Merkel
Auszug aus dem Buch „Der neue West-Ost-Konflikt – Inszenierung einer Krise
von Wolfgang Bittner

Steinmeiers Rechtsverständnis
Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken, heißt es in einem Sprichwort. Das bewahrheitet sich schon seit Längerem tagtäglich, sobald wir in die Zeitung schauen, fernsehen oder Radio hören. So berichtete der Deutschlandfunk am 23. März 2016 in seinen Morgennachrichten von einer Beratung des damaligen Bundesaußenministers Frank-Walter Steinmeier[2] mit der Führung in Moskau über die Lage in Syrien. Da hieß es: „Zunächst ist ein Treffen mit Außenminister Lawrow vorgesehen, bevor er später mit Ministerpräsident Medwedew und Präsident Putin zusammenkommt. Steinmeier forderte erneut die Ablösung des syrischen Präsidenten Assad. Er könne sich nicht vorstellen, dass Assad nach 250.000 Toten und Millionen Flüchtlingen für alle Bevölkerungsgruppen eine annehmbare Figur sei.“[3]
Erstaunlicherweise schien Herrn Steinmeier nicht bewusst zu sein – oder er hatte dieses Wissen nach Gesprächen in Washington verdrängt –, dass Baschar al-Assad der gewählte Staatspräsident Syriens ist. Wie also kam der Außenminister dazu, eine „Ablösung“ des syrischen Präsidenten zu fordern? Außerdem sprach er von 250.000 Toten und Millionen Flüchtlingen und erweckte den Anschein, als sei der syrische Präsident dafür verantwortlich – eine der üblichen Umkehrungen der Fakten. Denn die Unterstellung, Assad habe den Krieg in Syrien zu verantworten, ist eine der ständig wiederholten Lügen in der Informationsmanipulation. Log Steinmeier bewusst, oder hat er die Vorgaben aus Washington so sehr verinnerlicht, dass er die Wahrheit nicht mehr erkennt?
Baschar al-Assad hat in einem Interview auf die Frage eines ARD-Journalisten, ob er zum Rücktritt bereit sei, geantwortet: „Nur die syrischen Bürger haben das Recht zu befinden, wer der Präsident sein soll. Als Deutscher lassen Sie sich auch nicht von mir oder von wem auch immer sagen, wer bei Ihnen Kanzler sein soll oder welches politische System sie wollen … Mein politisches Schicksal hat nur mit dem Willen des syrischen Volkes zu tun … Wenn das syrische Volk will, dass ich diesen Platz räume, dann habe ich das sofort und ohne Zögern zu tun.“[4] Diese eindeutige Aussage, die der syrischen Verfassung entspricht, passte offensichtlich weder dem deutschen Außenminister noch den Vormündern aus Washington ins Konzept, und auch die Tagesschau musste sich dazu einer Falschberichterstattung überführen lassen.[5]


Dass Steinmeier – zum Nachteil einer europäischen Friedenspolitik – die Interessen der NATO und der USA vertritt, wurde im September 2016 offenkundig. Wie aus geleakten Unterlagen der montenegrinischen Regierung hervorging, hatte er sich zusammen mit dem einflussreichen sicherheitspolitische Berater der Bundeskanzlerin, Christoph Heusgen, engagiert für den Beitritt Montenegros zur NATO eingesetzt, und zwar entgegen den Protesten Russlands und obwohl die Mehrheit der montenegrinischen Bevölkerung sowie der französische Premier und einige weitere NATO-Mitglieder aus guten Gründen dagegen waren[6] – es handelte sich um eine weitere Provokation Russlands durch die NATO.
Der in den USA lebende montenegrinische Wissenschaftler Professor Filip Kovacevic schrieb dazu am 29. September 2016: „Abschließend kann man sagen, dass dieser geleakte Regierungsbericht der Republik Montenegro das Ausmaß offenbart hat, in dem sowohl der deutsche Außenminister Steinmeier als auch Merkels Spitzenberater Heusgen, entgegen ihrem öffentlichen Auftreten und ihrer Rhetorik bereit waren, als Agenten der anti-russischen US-‚Kriegspartei‘ in Europa zu handeln. Dies ist eine ernste Angelegenheit, die nicht nur vom deutschen Volk, dessen Vertreter sie behaupten zu sein, sondern auch von den Bürgern anderer EU-Staaten berücksichtigt werden muss, wenn man bedenkt, dass ähnliche Akteure auch in ihren politischen Eliten tätig sind. Ohne die rechtzeitige Entdeckung und politischen Austausch dieser Individuen kann ein weiterer groß angelegter Krieg in Europa sich hinter der nächsten Ecke verbergen.“[7]
Gauck plädierte für Menschenrechte – in China
In den Nachrichten des Deutschlandfunks vom 23. März 2016 zu Steinmeiers Moskau-Reise, wurde auch von einem Staatsbesuch des deutschen Bundespräsidenten (2012-2017) Joachim Gauck in China berichtet. Er habe sich mit dem Staatspräsidenten der chinesischen Volksrepublik, Xi Jinping, in Peking getroffen, so hieß es, und dabei „für die Respektierung der Menschenrechte und für eine soziale Demokratie geworben“. In einer Rede vor Studenten an der Tongji Universität in Shanghai habe Gauck dann gesagt, das menschliche Verlangen nach Freiheit werde sich immer wieder Bahn brechen. Materielle Güter oder gesellschaftlicher Status könnten individuelle Freiheitsrechte nicht dauerhaft ersetzen. Wichtig sei aber auch soziale Gerechtigkeit. Sie stärke die Stabilität der Gesellschaft und den inneren Frieden.
Wie der deutsche Bundespräsident Gauck dazu kam, das, was im eignen Land nicht stattfindet, für China zu fordern, entzieht sich jeglicher vernünftiger Erklärung. Inwiefern werden von der deutschen Regierung, die an verfassungs- und völkerrechtswidrigen Kriegen teilnimmt, bei denen gebombt und getötet wird, die Menschenrechte respektiert? Wo haben wir in Deutschland, einem der reichsten Länder der Welt, bei etwa 20 Millionen Bürgern, die am Rande oder unterhalb des Existenzminimums leben, eine „soziale Demokratie“?
Gauck zeigte sich auch beunruhigt von „manchen Nachrichten aus Chinas Zivilgesellschaft“, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtete. Er habe sich dabei – ohne konkret zu werden – auf das Vorgehen der chinesischen Regierung gegen Bürgerrechtsanwälte und Menschenrechtler bezogen. Einige habe er in Peking getroffen, wovon er „tief beeindruckt“ gewesen sei. Immer wieder habe der Bundespräsident die deutsche Geschichte und seine eigenen Erfahrungen „mit der kommunistischen Herrschaft in der DDR“ angesprochen und den Studenten schließlich zugerufen: „Nie wieder sollte die Macht über dem Recht stehen!“[8]
Gaucks Auftritt in China war nicht der einzige, bei dem er sein kaum erträgliches pastorales, bigottes Gehabe an den Tag legte. Respektierung der Menschenrechte, Freiheit für die Chinesen, Verletzung von Bürgerrechten woanders – zugleich trat dieser Bundespräsident für „mehr Verantwortung Deutschlands in der Welt“ ein, womit Kriegseinsätze deutscher Soldaten im Ausland gemeint waren.[9]
Ebenso unerträglich ist die Scheinheiligkeit der Bundeskanzlerin Angela Merkel, die sich – noch dazu in der Türkei – „nicht nur erschreckt, sondern auch entsetzt“ darüber zeigte, was russische Bombardierungen in Syrien „an menschlichem Leid für Zehntausende Menschen“ angerichtet hatten.[10] Endlich gab es für die Bundeskanzlerin einen Schuldigen für das Leid und das „Flüchtlingsdrama“: Russland mit seinen Militäraktionen seit Ende September 2015. Dass in Syrien seit September 2014 von den USA und einzelnen Golfstaaten gebombt wurde, unterschlug Angela Merkel ebenso wie die Tatsache, dass diese Staaten innerhalb des Territorium des souveränen Staates Syrien Krieg führten und allein die von der Assad-Regierung in Moskau angeforderte Militärhilfe mit dem Völkerrecht vereinbar war.
Der Schriftsteller und Publizist Dr. jur. Wolfgang Bittner lebt in Göttingen. 2017 erschien von ihm „Die Eroberung Europas durch die USA – Eine Strategie der Destabilisierung, Eskalation und Militarisierung“, und soeben im Verlag zeitgeist „Der neue West-Ost-Konflikt – Inszenierung einer Krise“.

[«1] Zit. wie welt.de, 16.Juni 2014, welt.de/politik/deutschland/article165595858/Steinmeier-fordert-staerkeres-Engagement-der-Bundeswehr.html

und
 https://www.nachdenkseiten.de/?p=54720

Mittwoch, 11. September 2019

Korrupte Dumm Kriminelle übernahmen die EU-Commission mit Ursula von der Leyen

Übersetzt auf:
Deutsch
Original anzeigen
Mit Ausnahme von der Dänin: Margarete Vestager, sind nur korrupte, dumme Kriminelle nun In der EU Commission, was mit der gut geschmierte Ursula von Leyen anfängt. Und dei Goldman & sachs Ratte: Lagarde übernimmt den EZB Posten.

Ist die Frau (Leyen)  so sturzdumm, das sie Immuniät erhält, um ihre Vernichtung der Bundeswehr zu vertuschen

 
Als Familien Ministerin in Niedersachsen, hinterliess die Frau ebenso nur peinliche Wüsten der Inkompetenz. Die Frau ist tief gesunken, kennt nur noch dumme Sprüche und Erpressung: Wenn man keinen Verstand hat, noch Diplomatie kennen will, werden dumme Sprüche verbreitet um die eigenen Idiotie und Korruptions Fehler zu vertuschen.
LBGT, Drogen Motor: Georg Soros


Westliche Außenpolitik als schwarze Pädagogik

„Scientology“ und McKinsey, Accenture, PwC,die Betrugs Maschine der Consults und Hedge Fund’s


Investigativer Report: Korrupte EU Gestalten liessen sich mit 2,8 Milliarden Euro von der Aserbeischan Mafia kaufen (TAP – Pipeline)



Paul Gentloni


F. Timmermann: Welt Rekord an dreister Dummheit: "Der Islam gehört schon 2000 Jahre zu Europa"

Franz Timmermann, mit  Bildung von Null, dümmer wie ein Kellner ohne Beruf.


Johannes Hahn, wird immer noch auf EU-Kabinett als Mitglied der Kommission für den Haushalt vorhanden sein.

BILDERGALERIE
1/3

 

Affäre um externe Berater Strafanzeige gegen Ursula von der Leyen

Affäre um externe Berater: Strafanzeige gegen Ursula von der Leyen
Die Berater-Affäre weitet sich aus: Nach SPIEGEL-Informationen ermittelt die Justiz, ob externe Experten als Scheinselbstständige im Verteidigungsministerium tätig waren. Dort kursieren Gerüchte über dubiose Buddy-Systeme. Von Matthias Gebauer mehr… Video | Forum ]

Georg Soros Diebstahl von Geldern mit der Erfindung von Problemen





Die EU-DAAD, Georg Soros Bildungs Mafia stiehlt weitere 400 Millionen für angebliche Bildung 

 
Dumm und korrupt Kathrina Barley,SPD

Löwenanteil der Hilfsgelder floss an die sogenannten NRO

Die Partner der EU, mittels derer die humanitäre Hilfe für die Flüchtlinge in Griechenland zugeteilt wird, und die von ihnen erhaltenen Beträge sind folgende:



Die Kosten bis zur Pensionierung bezifferte die Chefin des EU-Haushaltskontrollausschusses Monika Hohlmaier (CDU) mit „bis zu einer Millionen Euro“. Darüber hinaus hätte Pascu für seinen Umzug noch Zuschläge sowie eine Residenzzulage nach EU-Richtlinien beanspruchen.

Steuerfrei natürlich: Inside der EU Ernennungen




Keine 20.000 Euro Monatspension für EU-Politiker: Rumänien verzichtet auf Kurzzeitkommissar


Original text



Montag, 9. September 2019

Schweres Unwetter auf der "Chalkidiki" Halbinsel in Griechenland mit 7 Toten



Die Maut, die den heftigen Sturm folgt, die die Region Chalkidiki in Nordgriechenland traf gestern ist tragisch, wie sieben Menschen bereits tot aufgefunden wurden, und mehr als 120 Menschen verletzt wurden. Extrem ungeöhnlich für September.

Wild West Campinger sind erneut besonders betroffen, welche ihr Unwesen mit Drogen, Alkohol auch in Albanien treiben


Griechische Halbinsel Chalkidiki - Heftige Unwetter fordern sieben Tote
Datum:
Ein kurzes schweres Unwetter auf der nordgriechischen Halbinsel Chalkidiki ist für sieben Menschen zur Falle geworden. Zuvor hatten Stürme bereits Teile Italiens verwüstet.









Im Norden Griechenlands – in der Nähe der Halbinsel Chalkidiki - hat es ein heftiges Unwetter gegeben. Mindestens sieben Menschen kamen ums Leben, über hundert wurden verletzt.
Beitragslänge:
1 min
Datum:

Das Unwetter dauerte lediglich zehn Minuten, aber die Bilanz war verheerend: In Nordgriechenland sind in der Nacht zum Donnerstag sechs Touristen aus Tschechien, Rumänien und Russland ums Leben gekommen.
Zudem wurde am Donnerstagmittag eine weitere Leiche geborgen - laut Medienberichten soll es sich dabei um einen griechischen Fischer handeln, der nach dem Sturm vermisst worden war. Mehr als 100 Menschen wurden verletzt, einige von ihnen schwer.
Dort wo der Sturm wütete, sind Strom- und Wasserversorgung ausgefallen. Teile der beliebten Ferienregion Chalkidiki gleichen einem Trümmerfeld. Das griechische Verteidigungsministerium hat Soldaten mit Generatoren und Räumgerät in das Gebiet geschickt, das Innenministerium sagte 500.000 Euro Soforthilfe für die Infreastruktur der Touristenregion zu. Vielerorts sind Strommasten umgestürzt, Bäume umgeknickt und Dächer eingebrochen.

Überschwemmungen, eingestürzte Dächer, umgeknickte Bäume

An der Küste des Ortes Sozopoli wurde der Camper eines tschechischen Ehepaares über den Strand geschleudert; der Mann war sofort tot, die Frau starb auf dem Weg ins Krankenhaus, berichteten griechische Medien. Fotos von der Unglücksstelle zeigen ein Bild der Verwüstung - der zertrümmerte Wohnwagen liegt auf dem Dach, Kleider, Kochutensilien, Lebensmittel, ein Großteil der Ausstattung des Paares sind über viele Quadratmeter im Sand verteilt.
Weiter östlich im Ort Nea Plagia kamen eine rumänische Touristin und ihr Sohn ums Leben, als das Vordach einer Taverne einbrach. Der etwa sieben- oder achtjährige Junge sei von einer Sturmböe erfasst und gegen die Fensterscheibe des Restaurants geworfen worden, berichteten Augenzeugen.

Ein Auto ist nach einem Sturm unter einem eingestürzten Pultdach in der Region Chalkidiki in Nordgriechenland am 11.07.2019
In Nea Plagia kamen eine rumänische Touristin und ihr Sohn ums Leben.
Quelle: dpa
Die Menschen hatten unter dem Tavernendach Schutz gesucht; Bilder des nordgriechischen Nachrichtenportals thestival.gr zeigen mit Überschwemmungen, eingestürzten Dächern und umgeknickten Bäumen das Ausmaß der Katastrophe im gesamten Ort.

Zwei Wirbelstürme sogten für Verwüstung

Nur 20 Kilometer weiter südöstlich, im Ort Nea Potidea am sogenannten ersten Finger der Halbinsel Chalkidiki, kamen ein russischer Tourist und sein zweijähriger Sohn ums Leben, als ein Baum umstürzte. Das Dorf sieht aus, als habe es ein schweres Erdbeben gegeben.
Augenzeugen und Anwohner stimmen überein, dass sie Vergleichbares noch nie erlebt hätten. Griechische Meteorologen sprechen von zwei Wirbelstürmen, die über die Region hinweg fegten.
"Wir wussten, dass es einen schweren Sturm geben würde, und es gab auch entsprechende Warnmeldungen; aber wir konnten nicht vorhersagen, wo genau das Unwetter zuschlägt", sagte Efthymios Lekkas, Chef des griechischen Katastrophenschutzes, am Donnerstagmorgen dem Radiosender Thema104,6.
 https://www.zdf.de/nachrichten/heute/tote-bei-unwetter-in-griechenland-chalkidiki-100.html
 


Chalkidiki at a state of emergency f


Montag, 2. September 2019

100 % immer korrupt: Der EU, Georg Soros, Berliner Schwuchtel Club von Mjaft, liess sich bestechen: Arbjan Mazniku

Katharina Barley: Glücklich, wenn man sich mit einem korrupten Schwuchtel Betrüger, wie Georg Soros trifft, der die Migartions Mafia, die Schwuchtel Clubs, Demonstrationen überall finanziert
Ober Schwuchtel, der Sohn Alex ist Weltweit unterwegs um diese Betrugs Ssystem aufzubauen und zu finanzieren

Barbara Hendricks, mit dem Super Mafaiosi: Lefter Koka

Private Contractor Paid for Tirana Deputy Mayor’s Stay in Luxurious Hotel

 

Private Contractor Paid for Tirana Deputy Mayor’s Stay in Luxurious Hotel

Shkëlqim Fusha, the owner of Fusha shpk, paid €1,816 for a 2-night stay in Barcelona, Spain, for Tirana Deputy Mayor Arbjan Mazniku.
A Credit Card Authorization form, dated June 21, 2018 shows Mazniku being authorized by Fusha to use his credit card at the Alma Hotel in Barcelona.

   The Municipality of Tirana admitted...


Der jetzige Vize Bürgermeister von Tirana flog auf Kosten der Betrugs Firma Fusha, nach Barcelona, wo ihm eine 900 € teure Hotel Übernachtung von der Fusha Baufirma bezahlt wurde, was aber Deutsche Firmen, CEZ usw.. ebenso vormachten. Gesammelt hat man die Banditen mit EU Geldern, wo über die Mjaft NGO, auch Ferienlage in Dhermi finanziert wurde, so das man viele Mitglieder hatte, die auch für Demonstrationen damals schon bezahlt wurden, ein uraltes EU, Georg Soros System

Der Betrugs Schwuchtel Club von Georg Soros, von der Robert Bosch Stiftung, Erste Stiftung, EU Kokain Bananen Importe, USAID usw..

Kleines Land, durch die „CAMORRA“ Organisation: IRZ-Stiftung und die korrupten EU Idioten ruiniert

balkansurfer um Albanien News - vor 1 Tag
Im Kosovo, Mazedonien ebenso Skandal trächtig gescheitert, aber in einem illegal gebauten Gebäude, will man weiter machen, weil noch wie in Afrika, Afghanistan, Kosovo noch viel Geld zustehlen ist. Die US Missionen sind identisch peinlich, wie mit OPDAT usw. Vor aller Augen, werden die Wahlen an Kriminelle verkauft, wo der Staat Albanien sich weigert, die … Kleines Land, durch die „CAMORRA“ Organisation: IRZ-Stiftung und die korrupten EU Idioten ruiniert weiterlesen


Die EU und Berliner Mafia, finanziert auch die US, Zoran Zaev Umtriebe, für die "Cannabis" Plantagen in Mazedonien

Unknown um Balkanblog - vor 2 Tagen
Verbrecher Drogen Clans, kriminelle und korrupte Regierungen werden mit Vorsatz durch Mafia identische EU und Deutsche Politiker finanziert, um in den USVorstellungen Europa zu destabilisieren. Immer im Solde von Georg Soros, für Krieg, die Banken Mafia und Betrug! Wie in Albanien, wohin der EU Agrar Fund geht, von eigenen Verbrecher verwaltet, inklusive Kühlanlagen und Gebäude für die Kokain Verteilung in Europa. US ‘Marijuana Don’ Startles North Macedonia with Visit Legal marijuana mogul *Mike Straumietis*, also known by his Instagram nicknames Big Mike and the Marijuana Don, ... mehr »

Samstag, 31. August 2019

Slowenien: Verfassungsgericht verbietet Halal-Schlachtung und die Tier Massaker

Die selben Leute saufen Raki, vergewaltigen Frauen, trinken Alkohol ohne Ende und wollen ausl. Gesetze in Europa einführen, was mit korrupten Politikern u.a. in Deutschland auch funktioniert. Null Verstand, vollkommen korrupt, wo es den Islam erst seit 1.400 Jahren gibt: SPD Banden der EU bis nach Berlin

Slowenien: Verfassungsgericht verbietet Halal-Schlachtung

Mit einer klaren Entscheidung beendete der slowenische Verfassungsgerichtshof eine langwierige Diskussion bezüglich der Schächtung von Tieren ohne Betäubung, damit das Fleisch „halal“ ist, wie es der Islam fordert...

Kein Verstoß gegen Religionsfreiheit

Das oberste Gericht des Landes argumentierte, dass die Verfassung es nicht erlaube, Tieren ohne berechtigten Grund leicht vermeidbares Leid zuzufügen, und dass das Gesetz das Recht auf Religionsfreiheit nicht unverhältnismäßig beeinträchtige. Die muslimische Gemeinschaft sieht das anders und argumentiert, dass die vom islamischen Gesetz vorgeschriebene Methode des rituellen Schlachtens, die keine Betäubung vorsieht, ein wesentlicher Bestandteil der muslimischen Religion – und damit auch ihrer Religionsfreiheit sei.

Schächtung gilt als Tierfolter

Das Verfassungsgericht besteht jedoch darauf, dass der Schutz der Tiere vor Folter zur Einhaltung wichtiger moralischer Grundsätze beitrage. Ein Staat könne Handlungen, die den Grundregeln und dem moralischen Rahmen einer Gesellschaft zuwiderlaufen, verbieten, ohne in das Recht auf Religionsfreiheit übermäßig einzugreifen, sagten die Richter, die ihre Entscheidung einstimmig trafen.

Tierschutzgesetz: keine Schlachtung ohne Betäubung...

 https://www.wochenblick.at/slowenien-verfassungsgericht-verbietet-halal-schlachtung/

Weiterlesen

Donnerstag, 29. August 2019

Die EU und Berliner Mafia, finanziert auch die US, Zoran Zaev Umtriebe, für die "Cannabis" Plantagen in Mazedonien


Verbrecher Drogen Clans, kriminelle und korrupte Regierungen werden mit Vorsatz durch Mafia identische EU und Deutsche Politiker finanziert, um in den USVorstellungen Europa zu destabilisieren. Immer im Solde von Georg Soros, für Krieg, die Banken Mafia und Betrug! Wie in Albanien, wohin der EU Agrar Fund geht, von eigenen Verbrecher verwaltet, inklusive Kühlanlagen und Gebäude für die Kokain Verteilung in Europa.


US ‘Marijuana Don’ Startles North Macedonia with Visit 

 

Legal marijuana mogul Mike Straumietis, also known by his Instagram nicknames Big Mike and the Marijuana Don, posted photos on Wednesday of his meetings with North Macedonia’s Prime Minister Zoran Zaev, Health Minister Venko Filipce and the mayor of Skopje’s Centar municipality, Sasa Bogdanovic.
“Just met with Prime Minister @zoranzaev of the Republic of #NorthMacedonia, and we got to talk a lot about #cannabis. Let me tell you, this country has huge potential, and I’m excited to be a part of turning Macedonia into one of Europe’s first Cannabis Superpowers,” Straumietis wrote on Instagram.
“Big things coming, so stay tuned,” he added.
The news of the visit caught Macedonian media by surprise as the government did not inform journalists about the visit or the talks.
In a short media release on Thursday, the government just said that its representatives, including the prime minister, have working meetings on economic matters on a daily basis, and that they have no obligation to inform the public about all of them.
“There is no professional standard or practice for informing the public about all of the working meetings [taking place] in the government,” it said.
The absence of information sparked much speculation about the nature of the visit.
Straumietis has become an instant celebrity on Instagram by showing off his supposed playboy lifestyle. Many of his posts include photos of him surrounded by scantily-clad women, private jets and marijuana plants, or a combination of all three.
Born in Portland, Oregon, Straumietis is the CEO of Advanced Nutrients, a Canada-based firm that is one of the biggest players in the cannabis arena, producing nutrients and supplements specifically for marijuana growers.
It is said that he made his millions thanks to the US’s increasingly relaxed laws around cannabis.
North Macedonia legalised the growth of marijuana for medicinal purposes in 2016 via amendments to the existing Law on Control of Opioid Drugs and Psychotropic Substances.
Despite existing initiatives, the country has however not loosened the law with it comes to private use of the drug.
Social Democratic Prime Minister Zaev, who came to power in mid-2017, is also a vocal supporter of the idea of expanding marijuana-growing in the country, and has urged entrepreneurs to get involved in this potentially lucrative business.
His cousin, Trajce Zaev is already one of the biggest investors in the business in the country, and more of Zaev’s relatives are mulling involvement.
 https://balkaninsight.com/2019/08/29/us-marijuana-don-startles-north-macedonia-with-visit/

Dienstag, 27. August 2019

Wenn dumme, einfältige und käufliche Leute jeden Unfug glauben. Nur Merkel und Griechenland wollen das gefährliche 5 G Netz installieren

Europs nimmt die Überwachung und Smartphone Verblödung zu, und die Überwachung wird zum Milliarden Grab, nur weil korrupte Politiker die Bevölkerung Tag und Nacht abhören wollen. Die alten und preiswerten G-2 und G-3 Netze will man abschalten, denn zu billig für Profite der Mobil Funk und Geheimdienst Mafia. Neue Profite müssen erfunden werden, wie die Digitalisierung, wo weder beim Militär, noch bei Autos sowas richtig funktioniert, nur einem Berater Betrugs Heer, neue Jobs bringt.

Griechenland will 5G durchboxen

22. August 2019 / Aufrufe: 451 Keine Kommentare
Trotz der Einwände zahlreicher Wissenschaftler und Ärzte will Griechenland zügig die 5G-Technologie ans Laufen bringen.
In Griechenland will die neue Regierung – wie auch schon die vorherige unter der SYRIZA – mit Vollgas das superschnelle Internet, sprich 5G-Netze ans Laufen bringen.
Wie der zuständige Minister für digitale Regierungsführung Kyriakos Pierrakakis mitteilte, wird in diesem Rahmen sein erster Zug die Beschleunigung der Genehmigung von Antennen (sprich Sendemasten) sein, damit der Übergang in die 5G-Epoche erleichtert wird.
Gesamten Artikel lesen »


Sowohl international, aber auch in Griechenland schlagen Dutzende Wissenschaftler sowie auch Amtsträger der Weltgesundheitsorganisation (WHO) seit geraumer Zeit die Alarmglocke wegen 5G und der außerordentlich großen Dosen elektromagnetischer Strahlung, der die Nutzer und allgemein die Bevölkerung ausgesetzt sein werden. Sie unterstreichen sogar den krebserregenden Charakter dieser Technologien, aber auch deren Beitrag zu einer Menge von Erkrankungen. Auf der anderen Seite sehen Firmen-Lobbyisten sehr viel Geld und unternehmen, was sie können, um sie überall auf der Welt umzusetzen.
Eine Gruppe von mehr als 240 Wissenschaftlern und Ärzten aus 40 Ländern hat einen Appell an die Europäische Union gerichtet und die Aussetzung der Entwicklung der 5G-Netze vorgeschlagen, bis die möglichen Gefahren für die menschliche Gesundheit und die Umwelt vollständig von – jedoch von der Telekommunikationsindustrie unabhängigen – Wissenschaftlern erforscht worden sind. Die Wissenschaftler schlagen der EU vor, dass sie der Realisierung drahtgebundener digitaler anstatt der drahtlosen Kommunikationen Vorrang gibt und neue Grenzwerte für die gesamte Strahlenbelastung der Hunderte von Arten drahtloser Strahlung festzusetzen, der wir ausgesetzt sind, mit Schwerpunkt den Schutz der Schwangeren und Kinder.

Antiken Tauch Expeditionen der RPM Nautical Foundation in Albanien



R/V Hercules Tour and Reception in Durres, Albania

RPM Nautical Foundation was proud to co-host a dockside reception in Durres, Albania on June 14th 2019 with Mr. Auron Tare, Chair of the Scientific and Technical Advisory Body of the UNESCO Convention on the Protection of Underwater Cultural Heritage. The guests, which included the ambassadors to Albania of Spain, Croatia, Italy, Japan, and Russia, …

https://rpmnautical.org/projects/albanian-coastal-survey/
https://rpmnautical.org/finding-types/shipwreck/
https://rpmnautical.org/news/
 
July 12, 2019
22 ancient amporas found off Albanian coast
In this undated photo provide by PRM Nautical Foundation on Friday, July 12, 2019, an amphora which dates from between the 7th and 5th centuries BC stands underwater near the shores of the Karaburun peninsula, Albania. A joint Albanian - American underwater archaeological team said they have found 22 amphoras that are at least 2,500 years old off the Albanian coast, which might yield an ancient shipwreck.(RPM Nautical Foundation via AP)
A joint Albanian-American underwater archaeology project says it has found amphoras that are at least 2,500 years old in the Ionian Sea off the Albanian coast, which might yield an ancient shipwreck.
The research vessel Hercules of the RPM Nautical Foundation said Friday they had found 22 amphoras—a two-handled jar with a narrow neck used for wine or oil—40-60 meters (yards) deep scattered around the seabed close to a rocky shores near the Karaburun peninsula.
Archaeologist Mateusz Polakowski said they believe the Corinthian A type amphoras date to between the 7th and the 5th century B.C.
"If the remains of a wreck can be found, it will put this discovery as the earliest ship ever to be sailing along the Albanian coast," said Polakowski.
RPM chairman James Goold considered the site as "one of the most important of all of our discoveries ... (and) it will be very important from a historical and archaeological perspective" if confirmed.
Further investigation of the site will be necessary.
Albanian archaeologist Neritan Ceka said similar wine amphoras of Corinthian and Kerkira origin have been found in Durres and Apolonia and other inland areas in Albania, something which indicates the intensive trade during the second half of the 7th century B.C. along the Albanian coast.
Since 2004, RPM has mapped Albania's offshore seabed for ancient and modern shipwrecks, with ongoing plans to open an in western Albania.
"It certainly would be a great starting point for a national program around which to establish a museum and show the pivotal role of Albania in antiquity," said Goold.
Ceka said Albanian authorities are planning a new four-to-five-year project with RPM and the Texas-based not-for-profit Institute of Nautical Archaeology, to explore the possibilities of excavating shipwrecks, a financially expensive and scientifically delicate process.
The research in Albania has so far uncovered 28 wreck sites as well as several mounds and additional finds all the way from southernmost Sarande and Butrint to Durres and it is planning to go north of Durres afterward.
RPM's presence in the last 12 years has been a "huge step" to Albania's science of underwater archaeology, according to Auron Tare, UNESCO head of the Scientific and Technical Committee for World Underwater Heritage.
"If confirmed this ship wreck can be associated with the foundation of two major cities in Albanian coastline, Dyrrachium (modern Durres) and Apolonia, both the gates of Via Egnatia, the ancient road to the eastern trade," said Tare.
"We have discovered not only ancient shipwrecks but also a good number of WWI and WWII shipwrecks shedding light to an unknown chapter of our history," said Tare.
Albania is trying to protect and capitalize on its rich underwater heritage, with scant funding for its preservation from the government one of Europe's poorest nations.

Explore further
Archaeologists urge Albania to protect underwater heritage