Translate

Samstag, 19. Dezember 2009

BR München, über den Mafiösen Betrug mit der Schweine Grippe von Ulla Schmid (SPD)


Von GlaxoSmithKline gekauft: Die Ex-Gesundheits Ministerin Ulla Schmidt



Auf solche kriminellen Ideen kommt nicht einmal die Russische Mafia, das einfach eine Krankheit inzeniert wird, nur damit Geschäft gemacht wird. Und auch im Balkan gibt es einige Tode der angeblichen Schweine Grippe, wo man dann Geschäft machen kann.


2007 wurden die Verträge abgeschlossen und danach die Schweine Grippe von kriminellen Politikern und der WHO und Firmen wie  GlaxoSmithKline! Jegliche Haftung ausdrücklich ausgeschlossen, bei diesem Betrugs Geschäft und BR stellt klar, das dies vollkommen illegale Verträge sind! Die Mafia könnte es nicht besser machen, aber was will man von der Steinmeier Mafia und der SPD auch noch anderes erwarten. Und dann diese extrem Panik Mache wieder mal durch Deutsche Politiker und zugleich ein gutes Geschäft, für die PR Maschinerie. Nur diesmal glaubte man den korrupten und kriminellen Deutschen Ministern halt nun mal gar Nichts mehr.




Die kriminelle Energie der Lobbyisten Mafia der SPD um Steinmeier übertrifft besonders auch im Ausland, jede Vorstellung von Welt operierenden Mafia Clans. Und wie immer ohne Ausschreibung!
Zum vom EU Europat schwer kritisierten mafiösen Deutschen korrupten Lobby System der Deutschen Politik. Der GRECO Report vom Dezember 2009

Deutschland der Lehrmeister von Bestechung, Verbrechen und 10 Jahre einer Mafösen Aussen- und Entwicklungs Politik (man wird sehen, ob überhaupt Änderungen unter einer neuen Regierung zsutande gebracht werden)! Lehrmeister der Organisierten Kriminalität.

Group of States against Corruption publishes report on Germany

[Strasbourg, 09/12/2009] - The Council of Europe’s Group of States against Corruption (GRECO) today published its Third Round Evaluation Report on Germany, following the authorisation by the German authorities. It focuses on two distinct themes: criminalisation of corruption and transparency of party funding. (more…)




Europarat
Deutschland sollte Korruption schärfer bekämpfen
09. Dezember 2009, 11:22
Kritik an “außerordentlich beschränkter Definition von Korruption” bei deutschen Abgeordneten

Straßburg - Deutschland sollte im Kampf gegen die Korruption von Politikern und internationalen Beamten nach Einschätzung der Staatengruppe gegen Korruption des Europarates GRECO schärfer durchgreifen. Bei den nationalen Abgeordneten ist den Experten eine “außerordentlich beschränkte Definition von Korruption” aufgefallen, die lediglich den “Kauf oder Verkauf von Stimmen bei Wahlen” einschließt, wie es in dem am Mittwoch in Straßburg veröffentlichten Deutschland-Bericht hieß. Zahlungen an einzelne Politiker beispielsweise durch Lobbyisten oder Sponsoren, die nicht mit Stimmenkauf in Verbindung stünden, seien demnach nicht strafbar.

Tatbestände wie aktive und passive Korruption sollten auch auf ausländische Parlamentarier, Beamte und Mitarbeiter internationaler Institutionen ausgedehnt werden, hieß es darin.

……………………..

Die GRECO-Experten haben der Regierung in Berlin empfohlen, den Begriff der aktiven und passiven Korruption auch im Inland erheblich auszuweiten, zumal “persönliche Geschenke an Politiker keiner Beschränkung unterliegen”, heißt es in dem Bericht. “Die rechtlichen Mittel zur Bestrafung zweifelhafter Verhaltensweisen von Politikern oder Unternehmern, mit denen sie Verträge abschließen, sind sehr beschränkt”, meinten die Experten. Dies wiegt schwer, weil nach Schätzungen der Europarats-Expertengruppe in Deutschland etwa 220.000 Menschen politische Ämter innehaben.

…………………………

http://derstandard.at

Die politische Dimension rund um die Schweinegrippe spitzt sich zu.
Cover des Buches: Schweinegrippe als Jahrtausend-Fake
(firmenpresse) - LifeGen.de LTD erwägt die Erstattung einer konzertierten Strafanzeige gegen die auf Bundes- und Länderebene verantwortlichen Stellen im Umgang mit der Seuche. Der Grund: Obwohl klinische Daten zu den Risiken und Nebenwirkungen der verabreichten Vakzine bei Kindern fehlten, haben Behörden und Politik die Zulassung erteilt und die Impfstoffe empfohlen. Auch Schwangeren seien die Vakzine nahe gelegt worden, obwohl es ernstzunehmende Hinweise und Studien gibt, die auf eine Gefährdung der Ungeborenen deuten. LifeGen.de LTD wird seine Argumentation im Wesentlichen auf die Inhalte des Sachbuches “Schweinegrippe als Jahrtausend-Fake” aufbauen, das von den Bestsellerautoren Marita Vollborn und Vlad Georgescu herausgegeben und von LifeGen.de LTD produziert wurde.
Indirekte Unterstützung erhält die geplante juristische Aktion durch die Ausführungen von Dr. Wolfgang Wodarg, der als Mitglied des Gesundheitsausschusses des Europarates und ehemaliges Mitglied im Gesundheitsausschuss des Bundestags ebenfalls auf die Machenschaften der Pharmabranche hinweist. Wodarg, der als Arzt bereits im August 2009 die Schweinegrippe als „Geschäft mit der Angst“ bezeichnete, kritisiert seitdem immer wieder diese in Deutschland gängige Praxis.
Wie das jetzt erschienene Sachbuch „Schweinegrippe als Jahrtausend-Fake“ dokumentiert, handelt es sich bei der Schweinegrippe tatsächlich um eine geplante Seuche, bei der bis dahin übliche klinische und epidemiologische Wege faktisch ausgehebelt worden sind. LifeGen.de LTD wird kommende Woche die Strafanzeigen zeitgleich erstatten und die Medien darüber über die Nachrichtenagenturen vorab informieren………………………
http://www.firmenpresse.de/pressinfo146925.html 



Identisch, die vollkommen sinnlose und gefährliche Vorsorge Impfung für junge Frauen gegen den Gebärmutterhalskrebs! 

Bananen Republik Deutschland mit einer Politiker Mafia Justiz

Das von Lobbyisten korrumpierte Deutschland ignoriert UN-Konventionen gegen Korruption

Bundestag ignoriert UN-Konventionen gegen Korruption

Foto: Wikimedia Commons. Karte der Staaten, welche die UN-Antikorruptionskonvention in ihren Parlamenten ratifizierten (rot). Deutschland (blau) gehört neben dem Sudan, Iran und Saudi Arabien nicht dazuDie internationale Generalversammlung der Antikorruptionsorganisation Transparency International hat in einer Resolution den Deutschen Bundestag aufgefordert, den Straftatbestand der Abgeordnetenbestechung zu verschärfen und damit endlich die Voraussetzungen für die Ratifizierung der UN-Konvention gegen Korruption (UNCAC) durch Deutschland zu schaffen.

…………………………………………..

aus Balkanblog 


Der einzige Grund, warum man mit  GlaxoSmithKline abgeschlossen wurde, ohne Ausschreibung: einfache und leichte Kick Back Geschäft in diesen Mafia Geschäften, und weil es den Impfstoff nicht gab damals, noch die Schweine Grippe in 2007, wurde GlaxoSmithKline in einem Rechtswidrigen Vertrag, von jeder Haftung ausgeschlossen.Die Mafia könnte es nicht besser deichseln, mit derart kriminellen Deutschen Ministern!!!!!!!!!

16.12.2009: Rudolf Augstein 1999 zur Kriegs Politik der Deutschen: “Macht korrumpiert, und absolute Macht korrumpiert absolut”   



Wie immer zu spaet, agiert die mit Millionen (u.a. der GTZ und den bekannten Bestechungsfirmen) aufgebaute TI Organisation, welcher fester Bestandteil des Betruges und der Bestechung ist.

Transparency erhebt Vorwürfe gegen Pharmaindustrie

Erschienen am 26. Dezember 2009
Schweinegrippe: schwere Vorwürfe gegen Impfstoff-Hersteller (Foto: imago)
Schweinegrippe: schwere Vorwürfe gegen Impfstoff-Hersteller (Foto: imago) Vergrößern
Transparency International hat wegen der Schweinegrippe-Impfung schwere Vorwürfe gegen die Pharmaindustrie erhoben. Die Krankheit sei "katastrophenmäßig aufgebauscht" worden und habe sich als "Papiertiger entpuppt", sagte Anke Martiny, Vorstandsmitglied der Anti-Korruptions-Organisation. "Bei der Schweinegrippe habe ich den deutlichen Verdacht, dass es im Wesentlichen den Anbietern der Impfstoffe genützt hat", sagte Martiny. Damit werde das Vertrauen der Menschen in Impfungen ausgehöhlt, die ja grundsätzlich sinnvoll seien. Sie äußerte sich auch erneut kritisch über Verbindungen von Mitgliedern der Ständigen Impfkommission, die die Schweinegrippe-Impfung empfohlen hat, zu Pharmaherstellern. "In diesem konkreten Fall hätte der Nachweis erbracht werden müssen, dass Interessenkonflikte keine Rolle spielten", sagte die frühere SPD-Bundestagsabgeordnete. "Von Anfang an hatten externe Experten Zweifel an der Sinnfälligkeit dieser Entscheidung. Eine offene wissenschaftliche Diskussion hat aber nicht stattgefunden."
http://nachrichten.t-online.de

Schweinegrippe: „Dr. Flu“ beschäftigt Untersuchungsausschuss

8. Januar 2010 | 43 mal gelesen | Ein Kommentar
Interessenskonflikte und Verdacht der Bereicherung / Kritik an Ständiger Impfkommission und europäischer Zulassungsbehörde EMEA
Prof. Albert Osterhaus forscht und lehrt an der Amsterdamer Erasmus-Universität und berät die Weltgesundheitsorganisation WHO. Der einflussreiche Virologe, der mittlerweile auch unter dem Spitznamen „Dr. Flu“ (Dr. Grippe) bekannt ist, lieferte die wissenschaftliche Grundlage für die Bewertung der sogeannten „Schweinegrippe“ (H1N1) und darauf aufbauende Pandemie-Ängste.
Die Tageszeitung Junge Welt berichtete am 5. Januar 2010: „Mit zunehmender Kritik an Dr. Flu sind auch dessen finanzielle Verflechtungen mit den großen Konzernen und seine offensichtlichen Interessenkonflikte als Berater der WHO und der holländischen Regierung ins Visier gekommen. Seit Anfang Oktober geht ein Untersuchungsausschuss in der Zweiten Kammer des holländischen Parlaments der Frage nach, ob Osterhaus seine Position ausgenutzt hat, um sich persönlich zu bereichern. Insgesamt geht es um Milliarden Euro Steuergelder, die die H1N1-Pandemiehysterie in die Kassen der Pharmakonzerne gespült hat.“

Wissenschaftliche Arbeitsgruppe zur Grippe von Impfstoffherstellern finanziert

Osterhaus ist, wie der Berliner Tagesspiegel berichtete, auch Vorsitzender der Lobby-Gruppe „European Scientific Working Group on Influenza“ (Europäische Wissenschaftliche Arbeitsgruppe zur Grippe), die nach Angaben des Magazins „Der Spiegel“ „die Vorteile und die Sicherheit von Influenza-Impfstoffen und antiviralen Medikamenten“ propagiert und dafür unter anderem von den Impfstoffherstellern GlaxoSmithKline (GSK), Novartis, Baxter und Sanofi finanziert wird. Mitglied der o.g. Arbeitsgruppe sei auch der deutsche Mediziner Robert Haas, der beim staatlichen Robert-Koch-Institut in Berlin für die Koordinierung der Pandemieplanung zuständig ist.



http://www.lobbycontrol.de

Kommentare:

  1. Kriminelle Lobby Professoren im Solde der Pharma Industrie!

    „Mancher Arzt wäre als Student damit durchgefallen“

    Sie halten es für unverantwortlich, von einer Impfung gegen die sogenannte Schweinegrippe abzuraten: Prof. Kühn (l.) und Prof. Peters.Foto:
    Sie halten es für unverantwortlich, von einer Impfung gegen die sogenannte Schweinegrippe abzuraten: Prof. Kühn (l.) und Prof. Peters.Foto:
    (Matthias Ahlke)


    Münster - Immer wieder kommt es durch. Nein, er wolle keine Medienschelte betreiben, betont der Mikrobiologe Prof. Dr. Georg Peters.

    http://www.ivz-online.de/lokales/muenster/nachrichten/1236427_Mancher_Arzt_waere_als_Student_damit_durchgefallen.html

    AntwortenLöschen
  2. Eine Super Verbrecher Bande, wie Alles organisiert wurde. Und die Profi Verbrecher Banden, welche käuflich sind und über Leichen gehen, laufen frei herum. Die Mafia ist Nichts gegen diese Leute.

    AntwortenLöschen