Translate

Sonntag, 11. September 2011

New York: Im Zentrum der US - Albanischen Mafia: Brooklyn - Festnahme eines Albaner Terroristen

Kommentar: Alles was Brooklyn ist und US - Albanische Mafia - Politische Lobbyisten, Profi Gangster wie Florin Krasniqi, Richard Hollbrook, Wesley Clark, AACL.com, JOsef DioGuardio ist inklusive der Profi Verbrecher der US - Albanischen Chamber of Commerz in Tirana, konzentriert in Brooklyn. siehe auch Almir Rrapo und das FBI und die Mafia Regierung in Tirana.

Albaner als mutmaßlicher Terrorist festgenommen
In New York wurde ein aus Albanien stammender mutmaßlicher Islamist festgenommen. Er soll Geld zur Unterstützung von Terroristen nach Pakistan geschickt haben.
Wegen der Planung eines Anschlages auf die USA haben die Behörden in New York einen aus Albanien stammenden mutmaßlichen Islamisten festgenommen. Der 27-Jährige soll unter anderem auch radikalislamische Organisationen in Pakistan mit Geld versorgt haben, berichteten die Tageszeitungen „Wall Street Journal“ und „New York Times“ am Freitag übereinstimmend. Dem Mann drohten 15 Jahre Haft.
Terrorgefahr in New York und Washington
Video abspielen
Der Fall hat nach Angaben der Behörden aber nichts mit den jüngsten Terrorwarnungen in den USA zu tun. Diese hatten am Freitag zu scharfen Kontrollen an Brücken und Autobahnen sowie Bahnhöfen und Flughäfen New Yorks geführt. Am Sonntag jährt sich der verheerende Anschlag vom 11. September 2001 das zehnte Mal.
Der Verdächtige war am Dienstag auf dem New Yorker John-F.-Kennedy-Flughafen festgenommen worden, als er mit einem Ticket ohne Rückflug nach Istanbul reisen wollte. In seiner Wohnung seien Notizen gefunden worden, dass „jetzt die Zeit der Märtyrer“ gekommen sei.
Der Mann lebte seit 2008 legal im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Er soll im vergangenen Jahr mehr als 1000 Dollar zur Unterstützung von Terroristen nach Pakistan geschickt haben. Dabei habe er seinen Kontaktleuten mitgeteilt, er wolle „die Mädchen im Paradies ehelichen“, hieß es weiter.
Selbstmordattentäter sehen sich selbst als Märtyrer, die für ihre Religion, den Islam, sterben. Sie glauben, dass sie als „Belohnung“ 72 Jungfrauen im Paradies erhalten.

Albanian in US charged with supporting terrorism
WASHINGTON — A US resident from Albania faces terrorism charges for sending money to jihadists in Pakistan, then trying to join the group to kill US troops and embrace "martyrdom time," an indictment unsealed Friday said.
Agron Hasbajrami, a legal resident of Brooklyn, New York, was due in court there for arraignment later Friday, the Justice Department said, just two days before Americans mark the 10th anniversary of the September 11 attacks.
The charges appear unrelated to US authorities' warning Thursday of a credible terrorism threat against either New York or Washington coinciding with the 9/11 anniversary.
According to the indictment, Hasbajrami, 27, sent $1,000 to an individual who represented a jihadist organization in Pakistan's Federally Administered Tribal Areas, and in several communications with the contact expressed his plans to travel to Pakistan and join the group.
Hasbajrami told his contact that he wished to travel abroad to "marry with the girls in paradise," said the indictment, which also noted that a search of the suspect's home uncovered a note reading, "Do not wait for invasion, the time is martyrdom time."
"The vigilance of law enforcement has resulted in the capture of another alleged aspiring terrorist bent on traveling overseas for violent jihad," said Loretta Lynch, the US attorney for the Eastern District of New York.
Hasbajrami purchased plane tickets, and on September 6 traveled to New York's John F. Kennedy International airport, where he was arrested carrying a tent, boots and cold-weather gear.
If convicted he faces a maximum 15 years in prison.

Doku, über die Verbindung des Salih Berisha, Ilir Meta, mit der US - Albanischen Mafia

Keine Kommentare:

Kommentar posten