Translate

Freitag, 26. März 2010

Der Rechts Extremismus breitet sich immer weiter im Balkan aus

Rechtsextremismus und völkisches Denken in Ungarn: "Ein irrsinniges Gewaltpotenzial"

Der Rechtsruck in der ungarischen Politik ist besorgniserregend. Trotz des Verbots von 2009, zieht die paramilitärische Ungarische Garde der Jobbik weiter durch das Land und hetzt im Namen des Großungarntums gegen Juden und Zigeunerkriminalität. Den Rechtskonservativen (Fidesz) und Rechtsextremisten (Jobbik) ist der Wahlsieg im April nahezu sicher. Magdalena Marsovszky, deutsch-ungarische Kulturwissenschaftlerin mit den Schwerpunktthemen Antisemitismus und Rechtsextremismus in Ungarn, geht dem völkischen Denken ihres Heimatlandes auf den Grund.

http://www.cafebabel.de


Schwarze Uniformen und braune Parolen
“Ungarische Garde” vereidigt

Die braunen Horden marschieren wieder. Allerdings formieren sie sich derzeit nicht in Deutschland, sondern in Ungarn. “Ungarische Garde” nennt sich der paramilitärische Arm der rechtsgerichteten Bewegung “Jobbik”.



56 schwarz gekleidete “Gardisten” hatte sie direkt vor dem Amtssitz des Staatspräsidenten Laszlo Solyom “vereidigt”. Dabei war auch der ehemalige ungarische Verteidigungsminister Lajos Für. Von 1990 bis 1994 gehörte er der ersten Regierung nach der “Wende” an.

Nach diesem “Fahneneid” hagelte es in Ungarn Proteste. Ministerpräsident Ferenc Gyurcsany kündigte an, die “Garde” auf ihre Verfassungsmäßigkeit zu überprüfen. Mitte der Woche wies er die Generalstaatsanwaltschaft an, sie genau zu beobachten und sofort einzuschreiten, falls die Gruppe gegen Gesetze oder die Verfassung verstoße.

Bis auf den rechtsnationalen Bürgerbund “Fidesz” verurteilen die ungarischen Parteien alle die Gründung der Garde. Die Fidesz-Partei des ehemaligen Premierministers Viktor Orbán regiert seit dem landesweiten Rechtsruck bei den Kommunalwahlen im Herbst 2006 mancherorts auf lokaler Ebene zusammen mit der Bewegung “Jobbik”, die hinter der “Garde” steht...........

http://politblog.net/rechtsstaat/schwarze-uniformen-und-braune-parolen.htm#more-1466

Wie konnte sich eine Untergrundbewegung wie Jobbik in den letzten Jahren zu einem regelrechten System entwickeln, das zu den Europawahlen 2009 14,7% erreichte und im April nun auch mit dem Sprung ins ungarische Parlament rechnen darf?

http://www.cafebabel.de/article/32959/ungarn-wahlen-rechtsextremismus-voelkisch-romahass.html


Source: Pro-Ustasha website, http://zadom.page.tl/Galerija-slika/pic-33.htm




more

http://emperors-clothes.com/croatia/tour.htm

 Polarisiert: Marko Perkovic


27. November 2007 Schüler und Studenten tragen schwarze T-Shirts mit seinem Bild und unterschreiben ihre Fan-Post mit „Bog i dom“ (Gott und Heimat) oder „Za dom spremni“ (für die Heimat bereit). Auf den gleichen T-Shirts, die vorzugsweise vor Fußballstadien verkauft werden, sind nicht selten auch General Ante Gotovina zu sehen, der in Den Haag wegen Kriegsverbrechen vor Gericht steht, der kroatische Quisling Ante Pavelic oder auch schlicht nur das „U“, das Zeichen der Ustascha, die während des Zweiten Weltkriegs mit der Billigung Hitlers und Mussolinis den kroatischen Rumpfstaat NDH regiert hatte. Zu seinen Konzerten kommen Skinheads, Kriegsveteranen und Minister der kroatischen Regierung, aber auch Rentner, Hausfrauen und sogar Nonnen.
.............
Die einen verehren ihn wie eine Lichtgestalt, der mit seinem mächtigen Schwert Gott, Nation und Familie gegen die Mächte der Finsternis verteidigt; den anderen ist er ein Brechmittel, verkitscht und verlogen, geschichtsvergessen und national borniert. Während der ehemalige Außenminister Zuzul und der noch amtierende Wissenschaftsminister Primorac kaum eines seiner Konzerte auslassen, wachsen sich seine Auftritte im In- und Ausland immer mehr zu außenpolitischen Belastungen für eine Regierung aus, die das Ziel des EU-Beitritts verfolgt.

In den Niederlanden wurden seine Konzerte untersagt. Die serbischen Medien nehmen ihn als ein Indiz, dass es unter der Asche der Ustascha noch glüht

siehe auch mit Video Auftritt im http://balkan-spezial.blogspot.com/2010/02/das-nazi-phanomen-thompson-wie-der.html

http://www.faz.net/

Marko Perković bei einem Konzert in Frankfurt
 a. M. im Jahr 2007Samstag, 17. Mai 2008
 

Kroatiens Rechts-Rocker Marko Perkovic – im Ausland unerwünscht
Dr. Alexander von Paleske - Der Kroat-Rocker Marko Perkovic stößt außerhalb seines Heimatlandes Kroatiens mittlerweile auf weitgehende Ablehnung. Perkovic, der in seiner Heimat und in der kroatischen Diaspora Kult-Status besitzt, hatte durch ausserordentlich rechtslastige Texte auf sich aufmerksam gemacht. Darunter auch das Absingen des faschistischen Songs der Ustascha „Jasenovac und Gradiska Stara, da sind die Schlächter von Maks zu Hause“.



2007 in Frankfurt       ......................
Auf den Konzerten des Rechtsrockers mit seiner Band Thompson, benannt nach einer Maschinenpistole, sind viele Besucher im Ustascha Outfit zu sehen und begrüßen ihn mit dem Ustascha Gruss, der dem Hitler Gruss ähnlich ist.

http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/4932939/ 

NaziRock: Hitlergruß auf großer Leinwand

NaziRock:  Hitlergruß auf großer Leinwand
©nazirock.it
http://i137.photobucket.com/albums/q232/offline1234/aacl_old.gif
“Wie man dem Hakenkreuz und dem Hitlergruß Glaubwürdigkeit verleiht“ ist das Thema von NaziRock. Claudio Lazzaros „Rockumentary“, die beim zwölften Treffen delle Etichette Indipendenti (Treffen der Unabhängigen Labels) ausgezeichnet wurde, ist das zweite Werk des ehemaligen Journalisten beim Corriere della Sera. In seinem ersten Film stand die Lega Nord im Mittelpunkt.
 mit Video

aus http://www.cafebabel.de/article/30195/nazirock-hitlergruss-auf-groer-leinwand.html


 Offizielle Gebiets Ansprüche der Albanischen Mafia aus dem US-Albanischen Gambino Clan, der neue Cosa Nostra lt. FBI mit der Website AACL.com, als Sammelbecken einer Mafiösen Terror Organisation, welche sich in 1992 in Bonn mit Klaus Kinkel traf.

Es gibt wohl heute über 1.000 Videos allein der Nazi Albanischen Extremisten aus dem Kosvoo und Mazedonien bei youtube! Eine Art Volks Sport.


Groß Albanien und Ethnische Säuberungen, werden dort verbreitet, inklusive einer Mythen Geschäfts Fälschung, einer angeblichen Illyier Abstammung. Echte Wissenschaftler, welches dies als Propaganda der Enver Hoxha und von Ismail Kadare Zeit outen, werden übelst in den Mafiösen Medien unqualifiziert beschimpft, wie z.B. Prof. Oliver Schmidt.



Albin Kurti ein " halbanalphabetischer Krakeeler" und seine kriminellen Hintermänner aus der AKSH

 

 

Der Gross Albanische Sprengel um Albin Kurti ist schon irgendwie auch zwischen krimineller Organisation und einem ungezogenen Kindergarten anzusiedeln.
 aus 
http://balkan-spezial.blogspot.com/2010/01/albin-kurti-ein-halbanalphabetischer.html  
Hitlers Groß Albanien im Kontext mit der Albaner Mafia heute im Internet leicht zu finden.

Im Balkan fälschen alle ihre Geschichte zusammen, als eine Art Mthyische Stunde für Nationalisten!

Ein kleiner Auszug über die echte Albaner Geschichte, welche Nichts damit zu tun hat, was heute die Albaner teilweise komplett erfinden, ohne jede Grundlage.

Als Skanderbeg 1468 starb, hinterließ er ein zerstörtes Land. Mit seinem Tod aber begann seine zweite Karriere als Symbolgestalt des Türkenkämpfers. Ein drittes Mal wurde er von der albanischen Nationalbewegung im 19. Jahrhundert erfunden. Heute gibt es zwei Skanderbegs - den historischen und den zum Nationalhelden erhobenen Mythos, wie er in albanischen Schulen und von nationalistischen Intellektuellen in Tirana oder Prishtina dargestellt wird. Beide haben weniger miteinander zu tun als entfernte Verwandte.

Zum Nationalhelden zurechtgeschnitzt

Das heutige Skanderbegbild in Albanien ist noch immer maßgeblich von der Zeit des Kommunismus geprägt, wo man sich den mittelalterlichen Fürsten als ethnisch albanischen Nationalhelden zurechtschnitzte. Je stärker Albanien unter Enver Hodscha in die Isolation geriet, desto „nationaler“ wurde Skanderbeg. Suggeriert wurde eine fiktive Einheit der albanischen Adeligen im Kampf gegen die Osmanen. Skanderbeg war schon deshalb kein „Albanerführer“, weil seiner Erhebung außer albanischen auch bulgarische, serbische oder vlachische Orthodoxe folgten. Sein treuester Verbündeter in Albanien war die katholische Kirche, die ihn anders als die lokalen Warlords nie verriet.
All das passt nicht zum Bild eines Nationalhelden, doch die Nachwirkung der kommunistisch-nationalistischen Verdrehung ist in Albanien, dem Kosovo und in den albanischen Gebieten Mazedoniens wirkungsmächtig. Die staatlich gelenkte Heldenverehrung bekam auch Schmitt zu spüren. Das Erscheinen seines Buches in Albanien entfachte einen nationalistischen Furor, bei dem Ministerpräsident Sali Berisha und der Schriftsteller Ismail Kadare eine unrühmliche Rolle spielten. Denn Schmitt hatte es gewagt, die Frage nach der ethnischen Zugehörigkeit Skanderbegs, die im ausgehenden Mittelalter nebensächlich war, in seinem Buch auch nur am Rande zu behandeln.
……………………..
 http://www.faz.net/

Griechische Marine Spezial Einheiten beim Traditionellen Marsch am National Feiertag in 2010 in Athen, singen die "Greek Army Song" in alter Tradition. Wie bekannt ist, rüstet das Bankrotte Griechenland teilweise unsinnig auf, wo erneut die Deutschen Betrugs- und Bestechungs Zirkel der Banken und Lobbyisten den Griechen sogar "Leopard" Panzer unsinniger Weise verkauften, welche genauso wie die Thyssen U-Boote, mit KfW Krediten finanziert wurden und natürlich nicht von den Griechen vollständig bedient wurden. 900 Millionen € stehen noch in Deutschland offen und 4 moderene Fregatten in Frankreich kommen hinzu usw..

Tensions of Albanian nationalist against the Greek national parade

Albanian Media publishes video of the parade, urging the Albanian nationalists against Greeks (Shekulli, in Besitz der Kokedhima Mafia um die Firma K2 brachte die Story in Albanien, die anderen oft in Mafia Besitz befindlichen Medien zogen nach)

Sofort organisieren die Albaner und die Albanische Mafia, natürlich eine Demonstration vor der Griechischen Botschaft in Tirana, wo man gegen den Rassimus der Griechen, EU und Türkei demonstriert, u.a. weil man keine Visa Befreiheit erhält! Auf den hinteren Plakaten, wird natürlich dann der Anschluß von Halb Griechenland an Albanien gefordert, wo erneut das AACL, Gedanken Gut der US-Albanischen Mafia deutlicher ausgesprochen wird.
Noch peinlicher wird die systematische Geschichtsfälschung der Albaner von der EU kritisiert, welche ins Lächerliche gehtm genauso wie die gefälschten Diplome und Titel der Albanische Mafia Politiker im Parlament.

Skandal në Greqi, ushtria thirrje ksenofobe: "Shqiptar derr, gjakun do ta pimë"

Shekulli Online | 26/03/2010 | 
ATHINE - Skandal në Greqi. Forcat ushtarake greke thërrasin në paradën e festës së tyre kombëtare: Do pimë gjak shqiptar.
Marinaret greke qe parakalonin ne sheshin qendror te Athines kane hedhur thirrje fyese dhe raciste ndaj shqiptareve."Grek lind, dhe nuk behesh dot, o shqiptar derr, gjakun do te derdhim". Më tej ata kërcënojne ushtarët turq të cilët janë të besimit mysliman, duke thënë se do t'i bëjnë t'i perulen kryqit ortodoks, ndërsa pak më vonë dëgjohet të thonë: "I shikoni ata, janë nga Shkupi" dhe "Shqipëria, me lëkurën e tyre do të bëjmë këpucë". Shekulli mit Video!

Stanford Universtität: Der Albanische Rassimus ist eine historische Fälschung!   

Die Rolle der Mythen und die Erfindung der Illyrier Abstammung der Albaner  

Kommentar: Die Albanische Geschichtsfälschung wurde vom Enver Hoxha System erfunden und über den PR Mann des Kommunistischen Sytems Ismail Kadare verbreitet. 
Palmöl
Von TOMASZ KONICZ, 15. Juni 2011 - In etlichen Ländern Osteuropas konnten rechtsextreme Partien und Gruppierungen besonders stark von der Krise profitieren. Antiziganismus, Antisemitismus und völkischer Pseudo-Antikapitalismus bilden den ideologischen Kern dieser sich formierenden neofaschistischen Ideologi...

Kommentare:

  1. ich weiss net wer den scheiss geschrieben hat ;D, aber einen auf geschichtslehrer machen wenn man politiger ist soll man lieber sein lassen.. es gibt nur einen skenderbeg net 2 LoL. genau wie die kosovaren an ihn glauben tuhen es auch die albaner in anderen regionen, wo war italien in der zeit wo war ungarn in der zeit wo war sonst wer ?? es gibt nur 2 HELDEN wo gegen die osmanen gekämpft haben ohne hilfe von auserhalb das ist ( Romanien und albanien ) Dracula und skenderbeg. die ungarn hatten hilfe die serben auf den amselfeld hatten hilfe.

    AntwortenLöschen
  2. Super Artikel, woher der Kroatische Nationalismus kommt.
    ob der Zerfall Jugoslawiens am Ende des Jahrhunderts ohne das furchtbare Gemetzel abgegangen wäre, wenn die Westmächte Pavelic ergriffen, ausgeliefert oder in Nürnberg vor Gericht gestellt hätten? Pavelic in Nürnberg – warum eigentlich nicht, schließlich hatte auch er den Siegermächten den Krieg erklärt. (...) Die Bataillone indessen, die später gegen Tito-Jugoslawien aufmarschierten, hätten sich gewiss auch ohne Pavelic formiert, in erster Linie in der kroatischen Emigration“.

    Diese Emigration verstand sich als Vorwegnahme einer kroatischen Befreiungsarmee, die beim demnächst ausbrechenden Dritten Weltkrieg zusammen mit der US-Armee in Jugoslawien einmarschieren werde. So wurde es in der Bundesrepublik Deutschland, Spanien und Südamerika propagiert, ab den späten 1960-er Jahren mit positivem Echo auch in Kroatien selber, wo diese Pläne auf die Zustimmung hoher Partei- und Armeefunktionäre wie Franjo Tudjman, dem späteren „Staatsgründer“, stießen. Diese Verbindung zwischen alten Ustascha und neuen Nationalisten ist in Kroatien in den vergangenen 20 Jahren in stolzer Offenheit immer wieder herausgestellt worden, was westliche Politiker nicht verstanden, nicht mitbekamen, nicht ernst nahmen.

    Besonders harthörig war hier die deutsche Politik, die es offenkundig nicht weiter störte, dass Deutschland Schauplatz eines Bandenkriegs kroatischer Terroristen gegen jugoslawische Missionen und Diplomaten wurde
    .....

    Die Schuld von Kohl und Genscher
    ......................
    http://www.eurasischesmagazin.de/artikel/?artikelID=20100320

    AntwortenLöschen
  3. Montag, 29. März 2010
    Anlässlich des griechischen Nationalfeiertages am 25 März spielten sich in Athen skandalöse rassistische, vor allem antialbanische Provokationen ab. Spezialeinheiten der Armee traten mit Bannern auf einer Parade auf, auf denen zur „Offensive gegen „Albaner, Mazedonier und Türken,“ aufgerufen wurde. Aufgrund eines Amateur Videos berichtete

    die Zeitung „Elefterotipia" unter der Schlagzeile „ Rassistische Flaggenparade“ über die Vorgänge. Dieser Vorgang war eine bewusste Provokation, Anhänger der faschistischen Szene Griechenlands begleiteten, die Armee Einheit mit frenetischem Jubel. Gleichzeitig grölten die Soldaten Parolen wie
    ,- „ Als -Grieche wird man geboren, Grieche wird man nicht. Wir werden euer Blut fließen lassen, ihr albanischen Schweine"-.
    ....................
    Skopje protests anti-Macedonian slogans during Greek parade

    29/03/2010

    SKOPJE, Macedonia -- The foreign ministry has summoned the head of Greece's liaison office in Skopje, Alexandra Papadopoulou, for talks Monday (March 29th) following graphic anti-Macedonian slogans chanted during a military parade in Athens. Deputy Foreign Minister Zoran Petrov will hand Papadopoulou a note of protest demanding a formal apology. Government spokesman Martin Martinovski told a press conference Sunday that hate speech does not contribute to good neighbourly relations. Greek soldiers allegedly chanted "They are Skopjans, they are Albanians, we will make new clothes out of their skins" during a parade marking Greece's national holiday on Thursday. Greek Civil Protection Minister Mihalis Chrysohoidis has ordered an investigation.

    The chants also sparked a reaction in Tirana, where thousands protested on Saturday outside the Greek Embassy. (MIA, A1, Makfax, Alsat - 28/03/10; Lajmifundit, Balkan Web, BBC, Telegrafi - 27/03/10)

    AntwortenLöschen