Translate

Dienstag, 7. Juli 2009

Georg Soros's "Arsch Kriecherin" im Kosovo: Frau Natasha Kandic

Natasha Kandic, finanziert von den berüchtigten Georg Soros Banden auf dem Balkan, fungiert als eine Art Affe und Papagei, denn man plabbert immer nach, was andere wie Georg Soros vorgekaut haben und "Betroffenheit" ist deren Geschäft. Man muss immer nur sehen, was für üble Gestalten diese Art von Betroffenheits Organisationen finanzieren, wo oft eben der CIA drauf steht.



CIA finanzierte Pychopatin Natasha Kandic, verweigert sich einem Gespräch mit Opfern der NATO Albanischen Mafia Terror Agression und wird nicht nur rechthaberisch sondern agressiv: Kein Mitleid mit den realen Opfern aus dem eigenen Volke, denn die Pyschopatin agiert maximal wie eine durchgeknallte Pyschopatin, welche trotz Verbot Enten und Tauben füttert, welche einen unglaublichen Umwelt Schaden anrichten.

Natasha Kandic

Wie tief muss man als Serbin sinken, wenn man seine eigene Kultur verleugnet und die Ethnischen Säuberungen und Plünderungen wie Terror Anschläge der Kosovo Mafia.

Frau Natasha Kandic, gehört zu den übelsten Abzockern im Balkan, denn mit ihrer ständigen "Betroffenheit", macht die erbärmliche Gestalt ein eigenes Bomben Geschäft, wenn man ständig vom CIA Gelder in den Hintern geschoben erhält.

120'000 niedergebrannte Häuser im Kosovo
Geschrieben von: Bota Sot
Montag, 06. Juli 2009 um 09:10 Uhr
[Zerstörtes Haus - Foto: Hexadecimal Time] Als Menschenrechtsaktivistin und Direktorin des Fonds für humanitäres Recht (FDH), traf sich Natasha Kandic in Gjakovë [Kosovo] mit vielen Familien, die während des Krieges ihre Angehörigen verloren haben.

Das Ziel des Treffens war die Registrierung und das Sammeln der Fakten und Daten über all jene, die auf verschiedene Art und Weise ermordet und massakriert wurden oder seit dem Kosovo-Krieg vermisst sind.

Kandic erklärte, dass dieses Projekt auf das Bewusstsein aller Menschen auf dem Balkan abziele, damit sie wissen, was nicht nur im Kosovo, sondern auch in anderen Ländern des ehemaligen Jugoslawiens während des Krieges passiert ist...

ORA, die Nazi Postille online der KOsovo Mafia



Aktionen gegen die CIA - Georg Soros finanzierte CIA Agentin Natasha Kandic



Natasha Kandic trat sogar als Lobbyistiin auf, für die Unabhängigkeit des Kosovo! Was man nicht so Alles macht, wenn die Kasse stimmt.

Kommentare:

  1. GEorg Soros Tussi: Natasa Kandic quackt wieder herum!

    Serb Officers Accused of Srebrenica Genocide
    | 13 August 2010 |

    Natasa Kandic
    Natasa Kandic

    Allegations of genocide against former Serbian military officers filed by the Humanitarian Law Centre in Belgrade have been received by Serbian war crimes prosecutors.

    The law centre, HLC, has accused the officers of being responsible for the deaths of more than 1,800 civilians in Srebrenica, east Bosnia, after the fall of the town in July 1995.

    Natasa Kandic, the director of HLC, told Radio Free Europe that Serbia had all the necessary resources to prosecute genocide committed in Srebrenica in 1995.
    ....................
    http://www.balkaninsight.com/en/main/news/29932/

    AntwortenLöschen
  2. Kandic, die billige Georg Soros Ausführung muss sich produzieren!

    Vorwürfe gegen Serbiens Armeechef



    Zürich - Er ist in diesen schneereichen Tagen oft in der Öffentlichkeit zu sehen. Serbiens neuer Generalstabschef Ljubisa Dikovic zeigt sich volksnah, besucht Dörfer, die der Winter von der Außenwelt abgeschnitten hat, tröstet Landwirte und setzt Soldaten ein, um Straßen von Schnee und Eis zu befreien. Doch das Bild des Generals als Freund und Helfer hat Kratzer bekommen. Dikovic wurde kürzlich vom Staatspräsident Boris Tadic zum Armeechef ernannt, und prompt holte ihn die Vergangenheit ein. Es ist eine blutige Vergangenheit.

    Dikovic soll während des Kosovo-Krieges Ende der neunziger Jahre in Kriegsverbrechen an der albanischen Zivilbevölkerung verwickelt gewesen sein. Die Vorwürfe hat die international angesehene Belgrader Menschenrechtlerin Natasa Kandic erhoben, die sich seit Jahren für die Vergangenheitsbewältigung und Versöhnung auf dem Balkan engagiert. In einem detaillierten Dossier des Zentrums für Humanitäres Recht, dessen Vorsitzende Kandic ist, wird Dikovic als Kriegsverbrecher beschrieben. Als Befehlshaber einer 'motorisierten Brigade' der damaligen jugoslawischen Armee soll er mehrere Dutzend Kriminelle für die Terrorkampagne gegen kosovo-albanische Zivilisten trainiert haben. Darunter......................
    http://www.sueddeutsche.de/X5f38Q/460903/Vorwuerfe-gegen-Serbiens-Armeechef.html

    AntwortenLöschen